Antisec: Botschaft für den Chef von Lulzsec "Sabu"

In dieser Woche wurde bekannt, dass Hector Xavier Monsegur, der im Internet besser unter dem Nicknamen Sabu bekannt ist, offenbar mit der US-amerikanischen Bundespolizei FBI zusammengearbeitet hat.

Dank den gewonnenen Informationen konnte das FBI mehrere Aktivisten der Hackergruppe Lulzsec verhaften. Gegen die Mitglieder dieser Gruppierung gingen die Behörden unter anderem in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Irland vor. Es wird davon ausgegangen, dass Sabu mit den Ermittlern seit mehreren Monaten zusammengearbeitet hat. Antisec Panda SecurityBotschaft von Antisec Der Sicherheitsdienstleister 'Sophos' berichtet darüber, dass Mitglieder der Antisec-Bewegung in der letzten Nacht mehrere Webseiten des Sicherheitsdienstleisters Panda Security ins Visier genommen haben. Diesbezüglich haben die virtuellen Angreifer eine klare Botschaft veröffentlicht, die sich unter anderem direkt an Sabu richtet.

Man könne sich nicht vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn man in den Spiegel schaut und darin die Person sieht, welche seine Freunde an die Polizei verraten hat. Ferner sei man sich darüber bewusst, dass der Chef von Lulzsec die ausschlaggebenden Informationen an die Behörden gegeben hat, heißt es darin.

Dem Sicherheitsdienstleister Panda Security wird vorgeworfen, mit mehreren Ermittlungsbehörden im Kampf gegen Lulzsec zusammengearbeitet zu haben. Ein Mitarbeiter des Unternehmens, Luis Corrons, hat den Schlag gegen die Mitglieder der aufgelösten Hackergruppe öffentlich begrüßt. Corrons ist der Meinung, dass es sich um einen wichtige Aktion handelt, welche die Möglichkeiten der Bewegung deutlich einschränkt.


Darüber hinaus macht man darauf aufmerksam, dass man angeblich erfolgreich ein Backdoor in die Produkte des Sicherheitsdienstleisters einbauen konnte. Die Behauptungen hat Panda Security bereits öffentlich dementiert. Angeblich konnten die Angreifer Webserver übernehmen, die keine Verbindung zum internen Netzwerk der Firma haben und für Marketing Kampagnen verwendet werden. Insofern soll für die Nutzer der Antiviren-Lösungen keine Gefahr bestehen.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Panda? Da ist mir sogar Avira lieber...
 
@PC-Hooligan: Wenn es nur die beiden Anbieter gäbe, würde ich gar nichts einsetzen. So aber verwende ich Microsoft Security Essentials.
 
@Memfis: Geht mir genauso, habe aber aktuelll die Windows 8 Beta, da hat es ja wieder den namen Windows Defender ;)
 
@Suchiman: Windows 8 ist ein Nogo für mich. Wie bereits die Developer Prewview galt leider Runterladen -> in VM installieren -> testen -> löschen. Wenn Windows 8 wirklich der neue Standard für Desktops werden soll werde ich mir garantiert noch einmal Linux vornehmen und gucken, ob es von der Usability in den letzten drei Jahren zugelegt hat. Windows 8 jedenfalls baut in diesem Bereich deutlich ab, wie auch schon Windows 7 gegenüber Windows XP. Windows 7 punktet lediglich durch bessere Optik und einem größeren und erweiterten Systemumfang, weshalb ich es auch verwende.
 
@Memfis: Das ist jetzt ein wenig ein überzogenes Beispiel aber wenn du von Windows XP zu Windows 7 eine abnahme der Usability sahst dann solltest du lieber DOS verwenden


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Onkyo TX-NR626 (S) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-ReceiverOnkyo TX-NR626 (S) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver
Original Amazon-Preis
349,97
Blitzangebot-Preis
319
Ersparnis 9% oder 30,97
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles