Wie Anonymous Ermittlungsbehörden belauschte

Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Bildquelle: Anonymous
Anfang des letzten Monats stellten Mitglieder der Aktivistenbewegung Anonymous mit einem über YouTube veröffentlichten Video unter Beweis, dass sie erfolgreich ein Gespräch zwischen mehreren Ermittlungsbehörden belauschen konnten. Nachdem die US-amerikanische Bundespolizei am gestrigen Dienstag diverse Informationen über den ehemalige Chef von Lulzsec, der im Internet besser unter dem Namen Sabu bekannt ist, veröffentlichte, sind einige weiterführende Informationen zu diesem Thema bekannt geworden.

Der Sicherheitsdienstleister Sophos hat einige Fakten in diesem Zusammenhang über den Blog 'Nakedsecurity' zusammengefasst. Offenbar war es Mitgliedern von Anonymous möglich, auf das private E-Mailpostfach eines irischen Polizisten zuzugreifen und auf diese Weise an die Daten für die zugehörige Telefonkonferenz zu gelangen.

Der Beamte leitete die besagte elektronische Post, die eigentlich nur für den dienstlichen Gebrauch gedacht war, dahin weiter, heißt es in dem veröffentlichten Beitrag des Sicherheitsdienstleisters.

In dem gut 16 Minuten langen Video beschäftigten sich die beteiligten internationalen Ermittlungsbehörden unter anderem mit den Themen Anonymous, Lulzsec, Antisec und weiteren damit verbundenen Aktivistengruppen. Die E-Mail, welche an Beamte aus verschiedenen Ländern versendet wurde, hat man zudem über Pastebin ins Netz gestellt. Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Anonymous
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden