Apple schickt unabhängige Kontrolleure zu Foxconn

Produktion, Foxconn, Arbeiter Bildquelle: Chinaworker
Der Computer-Konzern Apple hat seine Ankündigung, die Kontrollen hinsichtlich der Arbeitsbedingungen beim chinesischen Auftragshersteller Foxconn in unabhängige Hände abzugeben und somit für mehr Transparenz sorgen zu wollen, wahr gemacht.
Wie das Unternehmen mitteilte, hat die Fair Labor Association (FLA) im Auftrag von Apple mit Prüfungen begonnen. Dabei sei unter anderem Auret van Heerden, der Präsident der FLA, sowie eine Reihe weiterer Experten im Bereich der Arbeitnehmer-Rechte an den Kontrollen im chinesischen Shenzhen beteiligt.

"Wir sind der Überzeugung, dass die Arbeiter überall das Recht auf ein sicheres und faires Arbeitsverhältnis haben, weshalb wir die FLA gebeten haben, die Situation bei unseren größten Zulieferern unabhängig zu bewerten", erklärte Konzernchef Tim Cook. Die nun begonnenen Kontrollen seien in ihrem Umfang in der Elektronikindustrie bisher einzigartig.

Die FLA-Kontrolleure sollen den Angaben zufolge nicht als Ersatz, sondern zusätzlich zu Apples eigenen Prüfungen, unterwegs sein. Tausende von Foxconn-Beschäftigten sollen im Rahmen dessen zu den Arbeits- und Lebensbedingungen, Arbeitszeiten, Gehältern, Management-Fragen sowie zum Arbeitsschutz befragt werden, hieß es.

An den Zuständen in den Foxconn-Werken gab es in den letzten Monaten immer wieder Kritik. Insbesondere wurde beklagt, dass die Arbeitsorganisation mit einem militärischen Drill zu vergleichen ist, es an einem ausreichenden Arbeitsschutz mangele und die Beschäftigten mit nur wenigen Pausen jeweils zwölf Stunden an sechs Tagen pro Woche arbeiten müssen.

Insbesondere Apple geriet immer wieder in die Kritik, seine Produkte in Werken fertigen zu lassen, in denen solche Zustände herrschen. Allerdings produziert Foxconn nahezu für alle großen Anbieter in der IT-Branche. So sorgten zuletzt 300 Arbeiter mit der Drohung eines gemeinschaftlichen Suizids für Aufsehen, die bei Foxconn die Xbox 360 für Microsoft herstellen.

Foxconn hat die volle Kooperation mit der FLA zugesichert, die Kontrolleure sollen vollständigen Zugang zu allen Bereichen erhalten. Wie Cook ausführte, gehe es nicht nur um eine Bestandsaufnahme, sondern auch darum, die Arbeiter über ihre Rechte aufzuklären und ihnen Möglichkeiten zu geben, Missstände selbst anzuprangern. Der Bericht der FLA soll im März auf der Webseite der Organisation veröffentlicht werden. Im Frühjahr sind außerdem Kontrollen bei den Auftragsherstellern Quanta und Pegatron geplant, bei denen Apple ebenfalls verschiedene Produkte produzieren lässt. Produktion, Foxconn, Arbeiter Produktion, Foxconn, Arbeiter Chinaworker
Mehr zum Thema: Foxconn
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden