Apple schickt unabhängige Kontrolleure zu Foxconn

Der Computer-Konzern Apple hat seine Ankündigung, die Kontrollen hinsichtlich der Arbeitsbedingungen beim chinesischen Auftragshersteller Foxconn in unabhängige Hände abzugeben und somit für mehr Transparenz sorgen zu wollen, wahr gemacht. mehr... Produktion, Foxconn, Arbeiter Bildquelle: Chinaworker Produktion, Foxconn, Arbeiter Produktion, Foxconn, Arbeiter Chinaworker

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
apple hier apple da... kanns nimmer hören. egal zu welchem thema
 
@Mezo: Dagegen gibt es ein ganz einfaches Mittel: ignorieren
 
@Mezo: Ich dachte das hier ist eine Webseite? Oder doch ein Podcast? Niemand wird gezwungen News zu hör... ähh zu lesen.
 
@Mezo: wenn in der überschrift schon Apple drin steht, warum liest du es dann und postest solche troll-kommentare?
 
@Schwaus: Er hat aber recht. Ich werd das Gefühl nicht los dass Apple zunehmend WINfuture zu dominieren scheint...
 
@Awake: vllt. gibts angebote von apple... mehr news mehr rabatte oder so ;-)
 
@Mezo: Die Marktlücke für ein Browser-Plugin: Apple-Block Plus! :-)
 
@Givarus: ich fang mal an zu schreiben.... :D
 
@Mezo: Ja.. Das Unwort 2011 und 2012 ist Apple
 
@lordfritte: Noch nerviger ist "Fanboy" und "Hater", da rollt es mir jedesmal die Fußnägel hoch.
 
@Mezo: Lass doch die armen Apple User in Ruhe. Sie können ja nichts dafür, dass sie selber kein Portal betreiben können. Dann müssen sie Ihre Neuigkeiten halt auf einer Windows Seite veröffentlichen und uns damit belasten. Ich hoffe auch bald auf einen Apple-Block Plus.
 
warum werd ich das Gefühl nicht los dass diese Untersuchung zum gleichen Resultat führt wie die "unabhängige" Untersuchung von Microsoft?
 
@FieserFisi: Weil du Apple hasst?
 
@alh6666: nein, weil man als Nutznieser - der Kontrolleur, natürlich dem Auftraggeber entsprechen will - für Folgeaufträge zb. So gesehen ist es nicht wirklich unabhängig.
 
@Rikibu:
Die Fair Labour Association kriegt kein Geld dafür. Das sind die Leute, die auch Adidas und Nike kontrollieren, dass deren Schuhe nicht von Kinderarbeiten usw. zusammengenäht werden. Im Gegensatz zu bloßen Absichtserklärungen anderer Hersteller ist diese Maßnahme ziemlich konkret und insbesondere auch ziemlich transparent im vergleich zu anderen Initiativen. Zwar sicher nicht das nonplusultra, aber schon ein konkreter Schritt.
 
@GlennTemp: Das lustige ist nur, das Leute aller Mitgliedsunternehmen im Aufsichtsrat sitzen. Unter anderem auch einer von Nike. Soviel zu Unabhängigkeit und Uneigennützigkeit. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,815103,00.html
 
@alh6666: 1. hasse ich Apple nicht, 2. weiss ich auch gar nicht wie du jetzt darauf kommst!? Ich wollte damit lediglich ausdrücken das diese Untersuchungen vermutlich kein Licht ins Dunkel bringen. Erst recht nicht wenn man es groß vorher ankündigt
 
@alh6666: Nein, weil er Recht hat.
Die FLA ist keine freie, gemeinnützige Organisation sondern ein Kind der Industrie, die auch ihre Vertreter im Vorstand platziert haben. D.h. es kommt am Ende das raus, was die Industrie will. Kleine Verbesserungen fürs eigene Image aber nichts was den Arbeitern wirklich hilft oder, was am schlimmsten wäre, die Produktion nennenswert verteuert. Siehe dazu auch Spiegel Online gerade heute...
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,815103,00.html
 
@FieserFisi: Gaaanz einfach! Apple ist Mitglied bei Fair Labor Association (FLA) ! In gewisser Weise untersucht Apple sich also selbst damit. Siehe u.a.: http://www.apple.com/supplierresponsibility/code-of-conduct/labor-and-human-rights.html UND dann kann schon die Frage erlaubt sein, was kommt wohl dabei ´raus? Warum läßt man nicht z.B. den IGB die Untersuchung machen? Um den neuen Herausforderungen im Zuge der Globalisierung der Wirtschaft wirksamer begegnen zu können, haben sich die beiden demokratischen internationalen Gewerkschaftsorganisationen, der Internationale Bund Freier Gewerkschaften (IBFG) und der Weltverband der Arbeitnehmer (WVA) sowie acht bisher keinem internationalen Dachverband angeschlossene Gewerkschaften auf dem Gründungskongress vom 1. bis 3. November 2006 in Wien zum Internationalen Gewerkschaftsbund (IGB) zusammengeschlossen. Siehe da:http://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Gewerkschaftsbund. ABER das wäre dann wohl zu unabhängig!
 
@Uechel: FLA hat aber auch nicht die größte Macht. Ihre Berichte werden wiederum auch von unabhängigen stark kontrolliert. Btw: Hat Samsung auf ihrer Seite auch ein Link für "Labor and Human Rights" o.ä. ? Also ich finde nichts...
 
Ich wette das Foxconn um jeden Preis versucht die Sache so darzustellen als wäre alles fair und angemessen...
Aber gut das sich Apple darum kümmert und sich dafür interessiert, auch wenns wahrscheinlich auf druck hin war...
 
@Schwaus: So traurig es ist, aber welche Firma hat schon gerne schlechte Schlagzeilen? Natürlich werden sie es runterspielen.
 
@alh6666: zur not werden für die zeit noch 1200 mitarbeiter angestellt und denen befohlen nur bestes zu berichten...
 
@Schwaus: Und das wäre echt traurig, aber in China wahrscheinlich leider nicht ungewöhnlich!
 
@Schwaus: Apple macht da nur einen gaaaanz miesen Taschenspielertrick, denn Apple ist Mitglied beim FLA !!
 
@Uechel: naja da haben wirs doch... irgendwelche links dazu?
 
@Schwaus: Siehe meine Kommentar weiter oben: http://www.apple.com/supplierresponsibility/code-of-conduct/labor-and-human-rights.html NACHTRAG Siehe auch bei OttoNormalUser:http://goo.gl/pcGiQ
 
@Uechel: danke... das is natürlich hilfreich für apple
 
@Schwaus: Na ja bei Apple oder MS ist es alles noch überschaubar. Wenn da was passiert kommt immer etwas ans licht. Doch Samsung unterhält eigene Fabriken, zum Teil auch in Nordkorea. Da ist es sogar schlimmer. Man könnte froh sein, wenn man da überhaupt die sogenannten "PR Gutachter" hätte.... Public Eye: "Südkoreas reichster Mischkonzern setzt in seinen Fabriken teils verbotene, hochgiftige Stoffe ein, ohne die Arbeiter zu informieren und zu schützen. Mindestens 140 Arbeiter sind deshalb an Krebs erkrankt, mindestens 50 junge Arbeiter daran gestorben.(...)Samsung(...)diskreditiert die Erkrankten und Verstorbenen samt ihrer Angehöriger öffentlich(...)Samsungs Macht in Südkorea ist so gross"
 
@algo: samsungs macht ist zu groß...
 
@Schwaus: der Text ging noch weiter. "Samsungs Macht in Südkorea ist so gross, dass viele Bürger von der «Samsung-Republik» reden".....Na wie sagte Ghandi so schön...> Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.<....http://tinyurl.com/7uwbsvh
 
In der Überschrift fehlen die Anführungszeichen bei unabhängig!
 
@niko86: Apple und unabhängig passt gar nicht zusammen.
 
Liebe Foxconn, wir werden euch übermorgen um 14 Uhr unangekündigt kontrollieren. MfG FLA
 
@Gastone: PS: Bitte räumt vorher auf, wir möchten keine Klagen hören...
 
http://goo.gl/pcGiQ ... offenbar sind die Kontrolleure PR-Truppen der US-Industrie.
 
Mei, mei, mei wie ich es liebe. Schön wenn es immer etwas zu meckern gibt, oder? Was tut ihr denn so ganz konkret, um die Lebensbedingungen in der dritten Welt zu verbessern? Surfen und Motzen?
 
@Givarus: Bin zwar auch der Meinung dass es nicht viel bringen wird, aber in Ermangelung eines besseren Vorschlags find ich das mal einen Schritt in die richtige Richtung.
 
@Givarus: unter anderen spende und engagiere ich mich bei Ärzte ohne Grenzen als auch bei Kampagnen gegen die Verschiffung von Elektroschrott nach Afrika. Aber bevor du weiter andere angreifst, was machst du denn so dagegen?
 
@Schnubbie: Das ist sehr gut. Ich spende auch ab und zu bei größeren Kathastrophen. Mehr tue ich aber ehrlichgesagt nicht. Ich möchte ja auch gar keinen angreifen, finde es nur etwas blöd, über solche Aktionen nur zu meckern. Das ist sehr einfach und wenig konstriktiv.
 
@Givarus:
Sie stürmen alle Apples News und kommentieren wie Scheisse Apple doch ist, weil sie nur solche kleineren Schritte machen, im Gegensatz zu den Anderen Foxconn Auftraggebern, die gar nichts tun. Stattdessen scheint es mir so, als ob einige von Apple erwarten, dass sie am besten das eigene Barvermögen komplett an Foxconn Mitarbeiter überweisen, die Euro-Zone mit Barvermögen retten, den Weltfrieden herstellen. Das ist doch ein wichtiger Beitrag der User hier ;)
 
@GlennTemp: Würde zumindestens besser zu ihrem (Möchtegern) "Weltverbesserer" Image passen....
 
Lohnt bestimmt der Weg nicht. Ich denke Apple kennt schon das Ergebnis. Alles gut, wie beim letzten mal.
 
Schon allein wenn ich den Titel lese muss ich lachen. Unabhängige Kontrolle... :D
 
Das lustigste ist ja, nur wenige Konzerne entscheiden sich für so eine Untersuchung, während andere Drecksfirmen wie Samsung schön unter Misständen produzieren können. Man meckert aber trotzdem... Da es ja um Apple geht, könnte manche hier auf die Idee kommen der Fair Labor Association "die Zusammenarbeit" mit Apple vorzuwerfen. Genau wie die korrupten Richter....
 
ich finde Apple Geräte sollen 50 Euro mehr kosten und die Foxconn-Mitarbeiter einen besseren Wohncontainer spendieren!
 
@ReaLTabletPCnobullsh: Ich finde Apple Geräte sollten um ca. 200 Euro mehr kosten, dafür müsste in Spanien eine Fabrik stehen, so dass die dortige Jungendarbeitslosigkeit (23%) verringert würde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles