Torrent-Sites: Zwischen Angst und 'Jetzt erst recht'

Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Bildquelle: Bittorent
Nachdem gestern die Torrent-Seite BTJunkie dicht gemacht hat, überlegen nun weitere große Verzeichnisse ihre Dienste einzustellen. Hintergrund sind die jüngsten Schließungen und Verhaftungen im Zusammenhang mit Filesharing-Sites.
Unter dem Titel "Ist BitTorrent erledigt?" schreibt 'TorrentFreak', dass einige bekannte Angebote dieser Art es offenbar BTJunkie nachmachen und sicherheitshalber ihre Seiten schließen wollen. Demnach planen mindestens zwei Websites aus der Top-10 der beliebtesten Torrent-Verzeichnisse ein freiwilliges Ende.

Welche das sind, nannte 'TorrentFreak' nicht, zitiert aber den Admin einer der Seiten: "Wir haben noch bevor BTJunkie es gemacht hat, über eine mögliche Schließung der Seite gesprochen", so der Betreiber, der anonym bleiben wollte. Aus für MegauploadViele Torrent-Verzeichnisse haben Angst vor diesem Bild Wenig überraschend ist der Grund für diese Überlegungen: das Aus für den Filehoster Megaupload. Die konzentrierte Aktion der Behörden hat ihre abschreckende Wirkung nicht verfehlt. Das bestätigt auch der zuvor erwähnte Admin: "Einige Leute aus dem Team haben nach der Megaupload-Aktion beschlossen, dass sie mit der Seite nichts mehr zu tun haben wollen."

Dabei geben die Beteiligten an, dass die Tatsache, dass ein deutscher Staatsbürger in Neuseeland auf Wunsch der US-Behörden verhaftet werden kann, eine große Rolle spiele. Wenn man in Verbindung mit einer Filesharing-Seite steht, könne man inzwischen nirgends mehr sicher sein. "Es entwickelt sich zu einer Hexenjagd. Das ist besorgniserregend", sagte der Admin gegenüber TorrentFreak.

Die immer größer werdende Angst trifft auch auf Leute zu, die nach Möglichkeit mit den Inhabern von Urheberrechten kooperieren und Copyright-geschützte Inhalte (bzw. Links dazu) auf Anfrage sofort entfernen. Auch sie werden immer unsicherer, ob nicht auch sie zum Ziel der nächsten Ermittlungen werden könnten.

Allerdings berichtet TorrentFreak, dass bei einigen Seiten auch eine "Jetzt erst recht"-Stimmung herrscht, dazu zählt etwa isoHunt.com. Deren Betreiber Gary Fung, der sich bereits mehrfach mit der Content-Industrie vor Gericht gestritten hat, sagte: "Nach sechs Jahren und zwei Zivilrechtsprozessen sind wir immer noch da. Für uns ist das nichts Neues. Ob Lokitorrent oder Suprnova: Wir haben Seiten kommen und gehen gesehen. So lange das freie Internet existiert, wird es auch Sharing geben", so Fung. Er wünscht sich dabei "mehr denn je", dass "die Content-Industrien endlich aufwachen und erkennen, dass man technologischen Fortschritt nicht bekämpfen kann."

Siehe auch: Megaupload: Weitere Vorwürfe gegen die Polizei Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Bittorent
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden