Windows 8 Secure Boot: FSF warnt vor Linux-Block

Die Free Software Foundation (FSF) hat davor gewarnt, dass Microsoft mit der Einführung der neuen Funktion "Secure Boot" mit Windows 8 die Möglichkeiten zur Installation alternativer Betriebssystem einschränken könnte. mehr... Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was mich wundert, die schließen ja nicht nur offensichtlich Linux aus, sondern auch andere bootbare Tools die man des öfteren mal benötigt? Also wenn man das nicht abschalten kann...
 
@Reaper36: Dann kauft man es einfach nicht.
 
@Reaper36: Die schließen damit sogar andere Windowsversionen als Win8 aus.
 
@Reaper36: Dann nutzen nur noch 95,5% aller PC Nutzer Windows... Ne im ernst. Der weit überwiegende Teil wird das gar nicht stören. Geschweige denn das er unterschiede beim Booten feststellt.
 
@robs80: Zustimmung. Ich nutze auf allen Rechnern zu 100% Linux. Das Boot-Dingsbums von MS ist mir ziemlich egal ...
 
@robs80: Die würden aber auch keine Unterschiede feststellen, wenn man das Feature abschalten könnte, oder selbst bestimmen könnte was gebootet werden darf.
 
@Reaper36: ja, wie z.B. Acronis Tools oder andere...
 
@Reaper36: Der Artikel hier ist recht Linux lastig... Soweit ich informiert bin kann man sich mit UEFI einen eigenen schlüssel erstellen. Diesen kann man dann dem Linux OS bei der Installation bereitstellen.
 
@-Revolution-: Sehe ich genau so, der Artikel scheint mir recht fehlerhaft zu sein. Wenn er stimmen würde, könnte man das so interpretieren, dass die Installation von Win8 auf selbst gebauten PCs auch nicht möglich wäre.
 
@Lastwebpage: Genau so sieht es aber aus, lese mal hier http://www.golem.de/1110/87148.html
 
@OttONormalUser: naja, steht da auch nur in einem Kommentar, ich glaube ich werde mal selber nach entsprechenden Infos suchen. ;)
 
@Reaper36: Das ist die ultimative Chance, für allle Linux Distributionen, Windows auszubooten und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Jeder der mit Windows 8 nicht zufrieden sein wird (und das werden viele sein) wird sich nach Alternativen umschauen. Wenn dadurch ein Komplettumstieg notwendig wird, umso besser. Ich finde Linux Ubuntu mittlerweile sehr ansprechend und für all diejenigen, die ihren Computer nicht als Spiele-Plattform verwenden, die bessere Alternative zu Windows. Hier kann man es übrigens mal im Browser antesten: www.ubuntu.com/tour
 
@ctl: Ich Liebe die Ubuntu Distros, nur leider schade, dass sie, zumindest bei mir mit AMD grafik und 2 unterschiedlich großen Monitoren, teilweise Merkwürdige Ergebnise vorweisen.
Gnome3 läuft nur mit verpixelter Statusbar die man nicht mehr lesen kann x)
Aber Kubuntu ist imho für jeden Winler einen Blick wert, funktioniert wunderbar und generell die Möglichkeit mehrere Desktops gleichzeitig zu haben, verstehe nicht wieso es das NIE bei windows gab/gibt. Erwische mich oft genug wie ich ohnehin nur am PC bin und ihn nur multimedial benutze, da ist mir Linux in der Bootfolge an erster Stelle schon recht :)

Und Lubuntu hat meinem Netbook (Windows 7 Home.. ja ne is klar) auch enorm mit performance geholfen. Booten 3-4 mal schneller, Programme starten wenn man sie anklickt x.X
Und Minecraft kann man immernoch spielen :p

PC neu aufgesetzt, sudo apt-get install fglrx firefox thunderbird vlc libboost-dev-all eclipse - eintippen, fertig. Seid mir das bekannt ist kotze ich nurnoch wenn ich win neu aufsetzen muss >.>

egal, genug :o, probierts selber aus, kostet ja nix ;D
 
@flailers: Mehrere Desktops unter Windows? Gab es schon vor 11 1/2 Jahren, hab' das damals schon unter Windows 2000 Professional benutzt. War auch kein Drittanbieter-Tool, sondern von Microsoft, und zwar der "Virtual Desktop Manager" aus den Powertoys von Microsoft. War halt nur nicht direkt in Windows vorinstalliert. Hat eigentlich gut funktioniert, hab's aber nicht lange benutzt, weil mir der Sinn von sowas nicht einging, ich merkte, daß ich nicht mehrere virtuelle Desktops, sondern eher mehrere echte Monitore brauche (was ich dann später auch hatte). Also: Das gab's unter Windows und es war von Microsoft, nicht von einem anderen Hersteller. Das das immer noch als eins der großen Linux-Only-Features hingestellt wird, verstehe ich nicht.
 
@departure: Das Linux-Feeling ist einfach ein ganz anderes als das von Windows. Bei Windows ist alles unendlich verschachtelt und nur durch fundierte Erfahrung zu erreichen. Die Menüs der bekanntesten Linux-Oberflächen (Unity, Gnome, KDE, usw.) erklären sich praktisch von selbst. Auch die Funktionen, die der Anwender mit auf den Weg bekommt, sind deutlich sinnvoller als bei Windows, sofern sie bei Windows überhaupt vorhanden sind. Alles in allem kann man mit Linux genau das gleiche wie mit Windows machen, nur eben etwas schneller und einfacher.
 
@ctl: Teils, teils. Und hat sich unter Windows von Version zu Version stetig verbessert (bin seit NT 3.5.1 dabei). Unter 7 und 2008R2 sind sämtliche Aufgabenbereiche deutlich, einfach und ausdrucksstark dargestellt. Tatsächlich ist das aber auch in Linux gut gelöst, keine Frage. Nützt aber alles nix, wenn man, wie ich, für vieles andere in Linux zu blöde ist. Habe erst kürzlich das neue Kubuntu (jetzt im Oktober frisch erschienen) ansehen wollen. Sogar auf echter Hardware (hatte noch eine Platte zum Testen übrig), nicht etwa nur virtuell. Nach Durchlauf des Setup hatte ich eine Kommandozeile, aber keine grafische Oberfläche (die ich als Mausschubser nun mal brauche). Ein Kollege, großer Debian-Fan, hat dann den nötigen Server bzw. Dämon über den Kommandozeileninterpreter für mich gestartet. Danach hatte ich dann auch eine grafische Oberfläche. Bei Windows hätte ich mir selbst helfen können, bei Kubuntu wäre ich ohne meinen Kollegen aufgeschmissen gewesen (davon abgesehen, daß ich Kubuntu nicht brauche, aber die neue Version aus Neugier mal wieder ausprobieren wollte). Solange Dinge wie diese (die Linux das bis heute anhaltende Freak-Show-Image eingebracht haben) immer noch passieren, brauche ich kein Linux, dafür kenne und kann ich Windows zu gut. Aber eigentlich wollte ich in meinem vorherigen Posting nur klarstellen, daß mehrere Desktops unter Windows ein ebenso alter Hut sind wie unter Linux.
 
@departure: Ok, du hast dich an Windows gewöhnt und siehst deshalb keinen Grund zu wechseln. Kann ich verstehen. Vielleicht ist Windows bei einigen Treiber- und Installationsvorgängen auch noch leichter zu bedienen, was allerdings damit zu tun hat, dass die Hardware-Hersteller dem Rufe Microsofts folgen und für Linux keine Treiber und Programme herstellen. Probleme, wie du es beschreibst, gibt es aber auch unter Windows. Wenn ich mal die letzten 15-16 Jahre Revue passieren lasse, was ich mit Windows an Problemen hatte, dann kann ich über dein Dämon-Problem nur müde lächeln. Die meisten Leute, die von sich behaupten sie könnten alle ihre Windows Probleme lösen, meinen damit in erster Linie, dass sie folgenden Befehl kennen: "Format C:". Auf diese Weise kann man allerdings auch nahezu jedes Linux-Problem lösen. ;) Nichtsdestotrotz sehe ich es auch so, dass Linux erst dann seinen Durchbruch erfährt, wenn man für jegliche Art von Installationsvorgängen keine Konsole mehr braucht.
 
@departure: Die Frage ist, ob du dir unter Windows hättest helfen können, wenn der Desktop nicht startet, und Ja das passiert auch hin und wieder, hatte Gestern wieder so einen Fall. Wie ctl schon sagte "nur durch fundierte Erfahrung zu erreichen", und diese musstest du unter Windows auch sammeln, aber bei Linux hast du keine Lust dazu? Na dann ist natürlich das Freak-Show-System Schuld.... ;-)
 
@OttONormalUser: das bei Linux es doch ab und zu mal passiert das man bei der Installation schon scheitert oder das man nur noch eine shell sieht ist für den Normalanwender inakzeptabel (für mich auch weil dann geht meist das suchen wieder los warum jetzt genau der Fehler dabei herauskommt) - der einzige Vorteil ist die "Linuxprobleme" lassen sich lösen wobei die Winprobleme meist ein Format c: nach sich ziehen :)
 
"Secure Boot" - lol Sicherheit durch Zertifikate ^^ ...
 
@Yogort: Am besten noch die von... Wie hiess nochmals die Bude die es nun nicht mehr gibt? :-D
Diginotar?!
 
@Yogort: Natürlich mt einem Trojaner Zertifikat von "Goose Cert".
 
Meine Güte, wie kleine Kinder benehmen sie sich. Die sollten erstmal abwarten und das mit Microsoft klären und mal überhaupt ein Verständnis dafür haben, was die Funktion bedeutet und dass eigentlich niemand ausgeschlossen wird! Aber hauptsache Panik machen und sich wichtig vorkommen! Selbst wenn, nur mal rein theoretisch, Linux nicht mehr installiert werden könnte, würde es überhaupt keinen Einfluss auf den 1% Marktanteil haben! Der DAU, der den Fertig-PC im Media Markt kauft, würde so oder so niemals Linux installieren.
 
@sushilange: Das ist aber ein Fall von Ausnutzung der Marktstellung. Alternative Betriebssysteme müssen immer eine Option bleiben, egal wieviele es nutzen. Jeder muss weiterhin sein OS frei wählen können.
 
@Megamen: Kann er ja auch. Es wird hier nur mal wieder dramatisiert. Es wurde doch schon von Anfang an gesagt, dass auch Linux installiert werden kann. Des Weiteren hat dies nichts mit Marktmissbrauch zu tun, da MS hier gar nichts direkt mit zu tun hat, sondern es an den PC-Herstellern liegt und die wiederum haben kein Monopol und können entscheiden, was sie wollen. Des Weiteren geht es hier um eine Sicherheitsfunktion und nicht darum, dass MS Linux wegkicken will. Das interessiert MS gar nicht, weil Linux niemals eine Bedrohung für Windows sein wird, wenn nach soooo vielen Jahren der Marktanteil immer noch nur bei 1% liegt und weiterhin schrumpft statt zu steigen.
 
@sushilange: bullshit. microsoft darf alles machen, so lange sie nicht die hardware manipulieren. aber genau das versuchen sie gerad. ich will aber keine ms-hardware aus redmond auf meiner kiste.
 
@sushilange: linux keine bedrohung? was ist das für ein quatsch. sagt dir android etwas? kennst du ballmer? der hatte letztens schweißperlen auf der stirn... sagt er doch glatt android sei konpliziert. soll wohl vor der eigenen unfähigkeit ablenken.
 
@PCLinuxOS: Bullshit zurück! MS hat nix damit zu tun, was die Hersteller machen und was bitte hat Android mit Windows und Computern zu tun? Absolut gar nichts! Linux hat bei PCs absolut NULL Bedeutung. Ob du es als Linux-Fan wahrhaben möchtest oder nicht. Es ist Fakt und lässt mit allen möglichen Nutzungsstatistiken belegen, dass nur maximal 1% Linux verwenden. Das ist ein völlig bedeutungsloser Marktanteil.
 
@sushilange: Also ich bin zu Linux gekommen, weil ich eine Live CD starten konnte auf meinem OEM-System. Wo kommt wohl das 1% her? Weil die User Linux problemlos ausprobieren konnten, oder weil sie sich extra Hardware dafür besorgt haben? Wo ist das Problem, Secure Boot abschaltbar zu machen, oder den User selbst bestimmen zu lassen was gebootet werden darf? Deine DAUs würde das genauso wenig betreffen.
 
@OttONormalUser: Das ist doch alles mögliche?! Man kann es im BIOS abschalten, der Profi kauft sich eh kein OEM-System im Media Markt, und man kann selbst wenn es aktiviert ist auch Linux installieren.
 
@sushilange: Man kann kein Linux installieren, wenn es aktiviert ist, darum geht es doch. Und einige Hersteller haben bereits angekündigt es NICHT abschaltbar zu machen und NUR Win8 zu zertifizieren (http://www.golem.de/1110/87148.html). Und seit wann ist Linux nur was für Profis? Ich bin auch kein Profi, habe ein OEM-System und nutze Linux parallel zu Windows darauf, was ist das für ne bescheuerte Logik? Linux soll für ALLE verwendbar sein, und nicht nur für "Profis", wie soll man sonst neue User erreichen, wenn nicht mal mehr Live-CDs starten?
 
@OttONormalUser: Ich habe nirgendwo je erwähnt, dass Linux nur was für Profis ist. Lern mal bitte Lesen, bevor du so einen angreifst! ;-)
 
@sushilange: Du hast aber gesagt, dass der Profi kein OEM-System im Media Markt kauft, wen interessiert das dann? Bzw. was wolltest du damit ausdrücken?
 
@OttONormalUser: Der, der im Laden einen Komplett-PC kauft, weiß entweder genau was er kauft und worauf er sich einlässt, oder er weiß von nix (die große Mehrheit) und für die ist es auch egal. Die sind froh wenn der PC zuhause läuft und Windows drauf ist. Die haben von Linux noch nie gehört und daher auch gar kein Bedarf dafür. Derjenige, der Linux installieren will, ist schon mal ein absoluter DAU und von daher wird er auch in der Lage sein den richtigen PC zu wählen, bei dem es möglich ist, oder aber seinen PC selbst zusammen stellen. Des Weiteren wird es so oder so bei gängigen PCs ganz normal möglich sein die großen, bekannten Linux Distris zu installieren. Wie gesagt findet hier einfach nur Panikmache statt.
 
@sushilange: Ja, aber wieso sollte es diese User stören, wenn es abschaltbar ist? Wieso wird diesen Usern jegliche Möglichkeit genommen, sich ein anderes System auf ihrer vorhandenen Hardware anzusehen (Live-CD)? Wieso muss sich Jemand der Linux und Windows (Dualboot) möchte ein System zusammenstellen, anstatt sich ein Komplettsystem zu kaufen? Woher weißt du, dass es möglich sein wird, und das es Panikmache ist? Das was ich bisher gelesen habe, deutet darauf hin, dass die Hardwarehersteller Secure Boot nicht abschaltbar machen werden und auch nur Windows zertifizieren, und darüber rege ich mich auf. Wenn es nicht so kommt, solls mir egal sein.
 
@OttONormalUser: Es ist Panikmache, weil es noch nicht mal kommunizert wurde! MS hat ein neues Feature eingeführt und es grob umrissen. Dann fingen irgendwelche Spinner wieder an und haben überlegt, was das theoretisch alles bedeutet und was theoretisch machbar wäre und haben die Panikwelle in Gang gesetzt, dabei wurde es noch MS nie kommuniziert, dass man kein Linux mehr installieren kann! Was übrigens wie bereits mehrfach erwähnt, ohne Probleme möglich sein wird, da die Linux-Distri einfach nur ein Zertifikat benötigt, was sie auch ohne Probleme bekommen kann! Wer regelmäßig IT-News liest, wüsste auch, wie oft es in der Vergangenheit ähnliches gab. Erst riesen Panik und alles wird Dramatisiert und am Ende ist überhaupt nichts passiert, weil es nie so vorgesehen war, wie man es während der Panikphase behauptet hat. Und selbst wenn es vereinzelt mal einen Komplett-Rechner geben sollte, wo wirklich gar nichts außer Windows erlaubt ist, dann liegt es an dem Hersteller und dann ist es im kleinen Rahmen und völlig legitim, da der Hersteller machen kann, was er möchte. Kaufste dir halt ein anderen Rechner. Für den Hersteller entstehen extreme Suport-Kosten, wenn die Leute ständig an ihren PCs rumfummeln können, sich ggf. sogar andere Betriebssyteme installieren und dann nichts mehr funktioniert oder Treiber fehlen. Schließlich gewährleistet der Herstellre nur, dass das System so läuft, wie es ausgeliefert wurde. Auch beschwert sich doch keiner, dass du auf einem iPad kein Windows installieren kannst. Oder auf deinem Blu-ray Player kein anderes System! Ein Fertig-PC / OEM-PC gilt nicht als freikonfigurierbar, sondern als ein fertiges Gerät, was mit Hard- und Software ausgeliefert wird und so läuft, wie man es gekauft hat.
 
@sushilange: Du solltest dich mal auf den neusten Stand bringen. MS überlässt es den Hardwareherstellern, mit der Auflage SB zu aktivieren, wenn sie einen bunten Aufkleber haben wollen. Die FSF, RedHat, usw. haben daraufhin Fakten und Infos zusammengetragen, und bei den Hardwareherstellern nachgefragt, von denen einige bestätigt haben es NICHT abschaltbar zu machen und NUR Win8 zu zertifizieren. Erst daraufhin hat die FSF diese Kampagne gestartet, und nicht auf Basis von Gerüchten! Was soll eigentlich dein Marktanteil-Argument dauernd? Nur weil es wenige nutzen, kann man die ja ausschließen? Was bringt es den vielen denn, wenn man die Ausschließt? Wem bringt es was? Wer hätte einen Nachteil, wenn man sie nicht ausschließt? Vor allem betrifft das nicht Linux, sondern auch andere Windowsversionen, ja sogar der Hardwaretausch wird unmöglich. Was ist so toll und wichtig an SB, das diese Einschränkungen und das völlige abgeben der Kontrolle über seine Hardware rechtfertigt? Wie gesagt, wenn es Panikmache ist, und ALLE Systeme frei bleiben, soll es mir völlig egal sein!
 
@OttONormalUser: Was das Marktanteil-Argument soll? Ganz einfach: 1% ist lächerlich! Es ist im Leben absolut unmöglich(!) immer auf alle Rücksicht zu nehmen. Wie soll denn Demokratie funktionieren, wenn man auf alle Rücksicht nimmt? Deiner Theorie nach müssen dann ja auch NPD, Tierschutzpartei, Rentnerpartei, etc. mit an die Regierung. Ist doch egal, dass die nur 100 Stimmen bekommen haben. Ich bastel mir eben einen Web-Browser und fordere dann, dass er in der Browserauswahl mit angezeigt wird. Ist doch egal, dass der Marktanteil bei 0,00001% liegt! Und warum die Hersteller vielleicht wirklich manche PCs so ausliefern wollen, dass man wirklich nur das vorinstallierte Win8 nutzen kann, hab ich dir doch erklärt. Du hast sogar einen direkten Vorteil, dadurch dass nur Win8 installiert werden kann, weil ein Nachteil, der bisher bestand, ausgebügelt wird. Das hab ich dir aber auch schon erklärt. Nämlich Supportkosten! Höhere Support-Kosten, Reperaturkosten, etc. werden auf die Verkaufspreise aufgeschlagen. Geh mal zu Dell, HP, etc. und frag mal, wieviel Geld da für Nichts verballert wird, weil unfähige DAUs an ihren PCs rumgespielt haben, oder sich andere Systeme installiert haben und nun keine Treiber haben. Das sind alles keine berechtigten Kosten, mit denen der Hersteller konfrontiert wird. Daher ist es doch völlig in Ordnung, wenn der Hersteller ein komplettes Gerät ausliefert, was so funktioniert, wie es angedacht war. Wenn du eine freie Entscheidung haben möchtest, ist sie dir doch weiterhin überlassen! Stell dein PC selbst zusammen, hol dir einen PC von den Millionen anderen PC-Herstellern, die keine Sperre einbauen werden, etc. pp. Nirgendwo steht, dass ein PC, nur weil es technisch möglich ist, frei geändert werden kann und der Hersteller das auch noch unterstützen muss. Wie schon gesagt, auf dem iPad forderst du auch kein Windows, und du forderst auch nicht, dass du bei deinem Laptop nicht die Grafikkarte oder das Mainboard austauschen kannst und in den allermeisten Fällen auch kein Linux installieren kannst, weil es vom Hersteller keine Treiber gibt. Es gibt also überhaupt kein Problem und alle profitieren von der Geschichte! Die Preise für Komplett-PCs können gesenkt werden, da es nun günstiger wird. Die Sicherheit steigt für DAUs, und alle, die mehr wollen, können dies auch weiterhin, weil es genügend PCs geben wird, wo dies möglich sein wird. Man tut hier ja grade so, als könne man ab nächstem Jahr nie wieder irgendwo jemals Linux installieren.
 
@sushilange: Was redest du für einen Blödsinn? Die 1% Parteien müssen nicht an die Regierung, aber man darf sie nicht von Wahlen ausschließen!!!!! Auch sind nicht alle Webbrowser im Auswahldialog, aber trotzdem kann man sie installieren, oder etwa nicht??? Du hast immer noch nicht erklärt, wieso SB nicht abschaltbar sein muss, um den Vorteil zu haben! Welchen Nachteil gibt es denn, wenn bei Win8 OEM SB aktiviert ist, und man es abschalten kann, wenn man Win8 runter werfen will??? Aber lassen wir das du hast eine völlig andere Philosophie die ich dir nicht nehmen will, auch wenn ich sie nicht teile und schon gar nicht nachvollziehen kann, wieso dir das Wohl von irgendwelchen Herstellern oder "dummen Usern" wichtiger ist Freiheit. Du denkst in meinen Augen nicht weit genug, aber dir das jetzt zu erläutern ist erstens nicht meine Aufgabe, und zweitens würde es den Rahmen sprengen. Ich lass dir deine Meinung, wenn du mir meine lässt. EOD
 
@OttONormalUser: Ich habe doch völlige Freiheit! Wenn überhaupt wird es bei ein paar PCs so sein, dass man wirklich nur Win8 nutzen kann und absolut nichts Anderes. Ihr tut so, als würde es ab nächstem Jahr NIE WIEDER möglich sein JEMALS Linux auf IRGENDEINEN PC installieren zu können. Du hast auch jetzt extrem viele Einschränkungen, wenn du dir einen Komplett-PC kaufst. Wieso beschwert sich darüber keiner und macht dafür keine Petition?
 
@sushilange: http://www.golem.de/1110/87197.html Das wäre für mich z.B. eine Lösung für "völlige Freiheit", die schließt nämlich für mich alle Systeme ein.
 
@sushilange: Das Microsoft seine Partner fest im Griff hat und beeinflusst wirst sogar du schon mitbekommen haben. Es ist jetzt teilweise schon schwer einen bestimmten PC ohne Windows zu bekommen und warum, weil Hersteller an Microsoft geknebelt sind. Wenn die Hersteller jedes Ihrer Systeme auch ohne Windows verkaufen so wird sich keiner aufregen. Im übrigen ich kenne mindestens 7 die sich den PC im Media Markt oder Saturn gekauft haben und Ihre damalige XP Home Edition auf Suse und Mandriva Linux ausgetauscht haben.
 
@nowin: genau richtig. und es ist auch bekannt das microsoft seine finger im spiel hatte, als mediamarkt plötzlich rechner mit linux anbot. alles offene geheimnisse. redmond will nur unser geld und macht dafür alles.
 
@PCLinuxOS: Der Leidtragende ist wie immer nur der OttoNormalKunde. Jetzt hält sich Microsoft entlich mit den Ressourcen zurück dafür haben sie sich etwas anderes einfallen lassen um den PC Verkauf doch noch ankurbeln zu können. Auf die News wer tatsächlich den Zustand von Secure Boot vorgibt, freue ich mich jetzt schon.
 
@nowin: Na wer es nicht aktiviert, kriegt kein buntes Win8 Logo ;-)
 
@OttONormalUser: War klar dass es so ist. Da sieht man wie die Hersteller selbst in der Zwickmühle sitzen.
 
@nowin: Die Hersteller bieten kein Linux an, weil es die Masse nicht will. Der DAU will sein Windows, sein Solitär und sein Office haben. Selbst Ubuntu kommt nicht ohne Konsole aus und der DAU kommt mit Linux einfach nicht klar. Der Markt bietet nur das an, was von ihm gewünscht wird! Wenn die Leut alle Linux wollen würden, gäbe es auch Linux auf etlichen PCs. Wenn ein PC ohne OS ausgeliefert wird, können 99% der Käufer gar nichts mehr damit anfangen, weil sie nicht in der Lage wären Windows zu installieren. So sieht die Realität aus und das ist die Masse und nicht wir Freaks, Fortgeschrittene oder Profis, die wissen wie das alles funktioniert. Man sieht es doch auch jetzt bei der Umfrage zu den Tablets. Die Mehrheit will Windows-Tablets, weil sie ihr gewohntes Windows haben wollen und ihre bisherigen Programme weiterverwenden möchten und ihre Dateien weiternutzen möchten.
 
@sushilange: Also sollen alle die etwas anderes als Windows 8 benutzen wollen ausgeschlossen werden deiner Meinung nach. Dir ist lieber du kaufst mit jeder neuer Windows Version alle 3 Jahre einen neuen PC , dann bist du wahrscheinlich der einzige der darüber begeistert ist. Wenn die Mehrheit tatsächlich ein Tablet mit Windows wollte, warum kaufen sie es dann nicht, die Regale sind voll davon, nur mal so nebenbei.
 
@nowin: Man kann ja wohl nicht auf alles Rücksicht nehmen, oder? Nochmal: Linux hat einen Marktanteil von unter einem Prozent. Das ist absolut NICHTS. Verlangst du auch, dass MacOS auf deinem PC läuft? Schließlich ist der Marktanteil bedeutend höher und schon eher relevant! Am besten man führt wie die Browserauswahl eine OS-Auswahl beim ersten Start ein, oder wie?! Wie gesagt, es ist nur Panikmache! Man wird auf jeden Fall auch Linux installieren können. Und zu den Tablets: Zwischen WOLLEN und BEKOMMEN liegen Welten! ;-) Die Leute wollen zwar Windows-Tablets, aber bekommen erstens in den Medien gesagt, dass Win7 nicht für Tablets geeignet sei, zweitens seit kurzem, dass man auf Win8 warten möge und drittens ist Intel unfähig eine geeignete Plattform bereitzustellen, weshalb Windows-Tablets in Sachen Performance, Akku-Leistung, Gewicht und Gehäusegröße den iPad und Android-Tablets um Jahre hinterher hinken. Ich will auch lieber ein Windows-Tablet, habe aber ein iPad2, weil es noch kein Windows-Tablet im Form eines iPad2 gibt.
 
@sushilange: 1.) Ein Windows Tablet ist zur Zeit unerträglich, da darfst du den Medien keine Schuld geben. 2.) Klar das Experten empfehlen auf Windows 8 zu warten, das geht auch viel besser mit den Ressourcen um und läuft daher auch flüssiger. 3.) Warum wird der Fehler immer bei den Hardware Herstellern gesucht? Auf die Idee das Windows zu Fett ist und alles mögliche mit sich schleppt um den dümmsten zu bedienen ist noch keinem gekommen. Ein Betriebssystem muss stabil, sicher und schlank sein, alles andere erledigen die Anwendungen, dann klappt es auch mit den Tablets.
 
@nowin: Windows 7 ist schlank und ressourcenschonend! Auch wenn Win8 noch mal mehr optimiert ist, sind das nur noch kleine Optimierungen, die nicht ins Gewicht fallen. So wie z.B. der Speicherverbrauch nach dem Start. Ob ich nun 200 oder 300 MB belegt habe, spielt heute keine Rolle, wenn 1-2 GB verbaut sind. Ich kenn mich im Bereich Windows-Tablets sehr gut aus, da ich dafür entwickle und kenne auch alle verfügbaren Windows-Tablets. Probleme sind: Katastrophale Gehäuse, die nicht gut in der Hand liegen, Lüfter(!), viel zu hohe Preise, Akkulaufzeiten von maximal 2h bei normaler Nutzung (Herstellerangaben sind immer gelogen! Beim iPad2 kann man wirklich 10h intensiv arbeiten, ohne eine Steckdose aufsuchen zu müssen), sehr schlechte Performance, da Intel Atom Müll ist. Es gibt daher auf beiden Seiten eine große Frustration. Seitens der Kunden, da es keine vernünftigen Geräte gibt. Hier auch speziell im Business-Bereich, wo viele Projekte wieder auf Eis gelegt werden, da nur Windows auf einem Tablet in Frage kommt, aber die Tablets Müll sind, und auf seiten der Hersteller, die liebend gerne ein konkurrenzfähiges Tablet anbieten wollen, aber nicht können, weil Intel unfähig ist. Es gibt einige Tablets, die schon seit Ewigkeiten in der Pipeline sind, und immer wieder verschoben werden, weil der Hersteller auf die nächste Atom-Generation wartet und hofft, dass es dann endlich besser wird und bisher nur immer wieder enttäuscht wurde. Und in diesem Falle spreche ich sogar von einem der Top Hersteller und keinen kleinen OEM-Anbieter. Die einzige Hoffnung zurzeit wäre AMD Fusion. Problem ist nur, die Hersteller trauen sich kaum noch Geld in den Sand zu setzen, da sie so schlechte Erfahrung bisher mit Atom gemacht haben und da daher auch die Tabletes alle Murks sind, ist die Nachfrage auch zu schlecht, als dass man da jetzt noch groß was machen könnte. Also warten nun alle mehr oder weniger auf Windows 8, um den Boom dann mitzunutzen und ggf. gar ARM zu verwenden.
 
@sushilange: Wir haben eben verschiedene Ansichten was Ressourcenschonend betrifft. Ressourcenschonend ist für mich z.B. Damn Small oder Slitaz GNU/Linux, keines größer als 50MB obwohl Office, Webbrowser, Messenger usw. dabei sind. Ein gutes Beispiel ist auch MS Office 2010, die Chinesen haben es 1:1 geklont und kommen gerade auf mal 70MB in englischer Sprache. Den Test dazu findest du auf Chip. XP war schon ein wenig überladen, aber es hielt sich in Grenzen die mit Vista und Windows 7 eindeutig überschritten wurden und erst Recht für Tablets. Ich finde nichts schlimmer als von jemanden abhängig zu sein und nach seiner Pfeife zu tanzen, da könnte ich mir gleich den Bundestrojaner installieren und meinen PC fern steuern lassen. Daher bin ich überzeugt das bei der UEFI Plugfest Konferenz doch noch eine Vernünftige Lösung kommt die alle zufrieden stellt.
 
jo, "we live in a perfect world" werden sich die banausen in redmond denken... windows windows über alles, nichts darf dich in den schatten stellen. so ein gedöns kommt mir ja nun mal gar nicht ins haus und microsoft ist auf meiner beliebtheitsskaler unterirdisch angelangt. wenn die nicht wollen, dann mit gewalt, oder wie dürfen wir das verstehen? wenn die hardwarehersteller den scheiss mitmachen, dann gute nacht. bin ja mal gesannt wieviel rabatt die bekommen, wenn sie sich fügen und den schei*** einbauen. muss sich ja auch lohnen. was haben wir heute gelernt? richtig, die industrie macht nie etwas "einfach nur so" es muss sich lohnen. wenn man dabei die user vor den kopf kloppt, egal, hauptsachen sie kaufen den dreck.
 
@PCLinuxOS: Und manche User verteidigen den Mist auch noch, obwohl andere Windowsversionen auch ausgesperrt werden, aber es ist ja toll sich zur neuen Windowsversion auch gleich neue Hardware kaufen zu müssen, und die alte wird man nicht mehr los, weil nur alter Kram drauf läuft. Aber genau das will ja MS, und für die Hardwarehersteller lohnt sich das auch.
 
@OttONormalUser: Microsoft hat einen 3 Jahres Rhythmus beim OS, persönlich kenne ich keinen der alle 3 Jahre die Hardware tauscht und das kann dann auch mächtig nach hinten losgehen mit den Absatzzahlen neuerer Versionen.
 
@nowin: Genau das wünsche ich ihnen, wenn sie wirklich die Hardware dermaßen verdongeln!
 
Sch*** auf die Minuspunkte die ich jetzt bekomme, aber das erinnert mich doch sehr stark an eine bestimmtes Auswahlfenster, welches wir aufgrund einen norwegischen Browserherstellers haben.
 
@Lastwebpage: Nur das du deinen Browser ohne Probleme wechseln kannst, man gibt dir nur eine Auswahl! Auf Windows 8 zertifizierten OEM Systemen, die keine Option zum ausschalten von Secure Boot bieten, nutzt eine Auswahl auch nix mehr, da geht nur Windows 8!
 
@OttONormalUser: Hat sich der Markanteil von Opera, nach dem Browserfenster, überhaupt wesentlich erhöht? Ich kenne die Zahlen nicht, aber ich glaube nur unwesentlich. Ähnlich sehe ich das hier auch, der allgemeine User bekommt irgendeine zusätzliche Funktion, bzw. in diesem Fall eine Funktion weniger, die er eigentlich gar nicht braucht (bzw. in diesem Fall eben braucht) , nur weil genügend Leute darüber gemeckert haben.
 
@Lastwebpage: Das ist doch Blödsinn, durch Auswahl wird niemand zu etwas gezwungen, aber durch das wegnehmen von Wahlmöglichkeiten. Ob sich der MA von Opera erhöht hat oder nicht, ist völlig irrelevant, denn darum geht es nicht, es geht darum eine Wahlmöglichkeit zu haben. Welchen Nachteil hat man denn durch das Menü? Welchen Nachteil hat man, wenn man Secure Boot deaktivieren kann? Wieso hat irgendwer deshalb eine Funktion weniger????? Dadurch das es mit Windows verdongelt wird, hat man doch weniger Möglichkeiten, nicht umgedreht. Wieso also eine Funktion vorschreiben, wenn sie einigen Nachteile bringt, auch wenn es die "große dumme Masse" nicht merkt?
 
Oh, die "große dumme Masse" fühlt sich angesprochen, und gibt Minus...... *rofl*
 
@OttONormalUser: Die Wahlmöglichkeit hatte man ja vorher auch schon, oder? Was hinderte jemanden daran Opera zu installieren? Nichts... Wieviele aber z.B. Greenbrowser installiert haben, weil der Name sich so toll anhört, sei einmal dahin gestellt. Und auch hier, es ist ja nicht so, das es keinerlei Hardware ohne diesen SecureBoot gibt, nur die "Masse" bekommt eben etwas, in diesem Fall ein abschaltbares SecureBoot, was sie eigentlich nicht braucht und evtl. eher zu Verwirrung führt als für "die Masse" wirklich sinnvoll ist. Ich meine hier auf WF werden dann auch Artikel auftauchen wie "Ich will mir einen neuen PC kaufen? Fein, aber achte darauf das Secureboot abgeschaltet ist!" hmmmh
 
@Lastwebpage: Wollen wir wirklich das Browsermenü durchsprechen? Sich über Browser selbst informieren zu müssen, den Installierten zu nutzen oder eine Auswahl geboten zu bekommen sind verschiedene Sachen, aber das wurde Tausendfach durchgekaut und sollte mittlerweile Jedem klar sein. Das Menü verbietet nichts, es bietet nur eine Auswahl, und auch die Browser die nicht zur Wahl stehen kann man installieren. Würde es dir gefallen, wenn man nur die Browser aus dem Menü installieren dürfte, weil die Masse den Rest ja eh nicht braucht? Die Masse bekommt ein eingeschaltetes SB, und für alle anderen sollte es die Option geben es abzuschalten, genau wie die das Browsermenü nicht nutzen MUSST, auch wenn du dir jetzt irgendwelche Szenarien ausdenkst. Mach ich auch mal: 1: DAU kauft PC mit Win8, anderer DAU schwärmt vom Profisystem Linux15, welches er sich unbedingt anschauen soll, geht bei DAU1 natürlich nicht, und der beschwert sich dann darüber. 2: DAU kauft sich eine super Mega Grafigkarte, natürlich von einem anderem Hersteller als die verbaute, da hat DAU gelitten, das verwirrt ihn natürlich nicht *rolleyes* Die Masse, wie du sie nennst, wird davon überhaupt nix mitbekommen, denn diese Masse geht nicht ins Bios, geschweige denn weiß sie überhaupt was ein Bios ist. Auch soll niemand darauf achten, dass SB abgeschaltet ist, sondern darauf, dass es Optional abschaltbar ist, weil man sonst nicht mal mehr eine Live-CD mit Rettungstools booten kann. Was sag ich denen, die mit so einem System zu mir kommen weil Windows zerschossen ist und sie natürlich keine Datensicherung haben, das macht die Masse nämlich auch nicht? hmm.....
 
Wird bestimmt so erfolgreich wie Windows Phone 7 oder Vista ^^
 
Es gibt immer wieder religiöse Fanatiker. Schade nur, dass so viele Menschen auf sowas anspringen.
 
@Kirill: Ja wieso predigst du dann dauernd?
 
@OttONormalUser: Du lern erstmal diskutieren. Nicht allzulang ists her, dass du mir vorgeworfen hast, ich würde Zitate aus dem Zusammenhang reissen, wobei du selber umgedeutet hast. Lass stecken, lass uns zivilisert und FAKTENORIENTIET reden, dann nehme ich dich als ein menschliches Wesen an.
 
@Kirill: Warum? Dich kann man doch eh nicht ernst nehmen, egal als was du mich annimmst. Wie willst du Fakten orientiert diskutieren, wenn du die FSF als Kirche und religiöse Fanatiker hinstellst? Du bist doch in diese Richtung so festgefahren, dass du die Fakten nicht mehr siehst, selbst wenn sie dich anspringen würden. Hör auf jedes mal in Trollmanier blöde Sprüche zu reißen, und man wird auch vernünftig mit dir Diskutieren, so und jetzt kusch zurück in die Troll-Höhle :-P
 
@OttONormalUser: Na prüf doch mal selber nach. MS haben explizit gesagt, dass keine Systeme ausgesperrt werden. Die Spezifikation sieht nix von "Nur Windows" vor. Selbst auf den bereits vorhandenen Vorschaugeräten ist die Funktion deaktivierbar. Bei Novell (die stecken hinter Suse, mal so als Tipp) freut man sich drüber. Aber die FSF ist dagegen, weil Linux ausgesperrt wird, is klar. Ausserdem bist du ein perfektes Aushängeschild. In sämtlichen bisher geführten Diskussionen hast du dich standhaft geweigert (oder warst nicht in der Lage) deinen idealistischen Olymp zu verlassen und mal auf den Boden der Tatsachen zu blicken. Und damit meine ich ganz reale Auswirkungen. Das ist Religion hardcore. Deine ganzen "Fakten", die du jedes Mal am Start hattest, waren alle von Idealen abgeleitet und nicht von konkreten Auswirkungen der Ideale auf die Welt.
 
@Kirill: Bring dich erst mal auf den neusten Stand, dann sehen wir weiter. Du stehst doch auf einem Olymp, aber auf einem so Oberflächlichem, das du den Boden gar nicht mehr sehen kannst, allein schon deine Einführung, MS hat explizit gesagt..... rofl... mach die Augen auf, MS schiebt die Verantwortung auf die Hardwarehersteller, wie immer, GEH ERST MAL LERNEN Troll!!!
 
@OttONormalUser: Du bietest nicht mal einen neuesten Stand an. MS haben übrigens sehr wohl explizit gesagt, es gibt veröffentlichte Papiere.
Jedenfalls, so sehr ich religiöse Diskussionen geniesse (kein Witz, es ist krass, was man so alles für selbstverständlich hält, bevor man mit Fundamentalisten spricht und danach logische Gründe dafür sucht), das letzte Mal hat uns ein Admin freundlich darauf hingewiesen, dass wir den Thread verstopfen. Deshalb, hinterlasse eine privatere Diskussionsmöglichkeit. IM, eMail, meinetwegen SMS und dann kannst du mir den neuesten Stand darlegen. Ich schliesse nicht aus, dass da noch was ist, was ich noch nicht weiss, dann will ich das aber auch (am besten samt Quellen) vorgelegt bekommen und nicht nur vorgeworfen, ich hätte keine Ahnung.
 
@Kirill: Du willst doch Faktenorientiert diskutieren, also besorge dir Fakten, und komm nicht mit MS Sprüchen an, von wegen "Es hat keiner die Absicht eine Mauer zu errichten" EOD!
 
@OttONormalUser: Ich nehme das als eine Ablehnung meines Angebots einer sinnvolleren Diskussion an.
 
@Kirill: Ja! Ich mag dich nicht, geb ich ehrlich zu.
 
@Kirill: Und kannst du auch mal erläutern, was das mit Religion zu tun hat? Oder ist das wieder nur irgendein Geschwätz von dir?
 
@localghost: Weil es diverse Gläubige gibt, die u.a. der FSF (es gibt ja noch andere "Freiheitskirchen") den Schwachsinn abkaufen. Erinnert sich noch jemand an deren Aktion zum Thema Ogg? So einiges, was ich u.a. in den Kommentaren hier lese erscheint arg religiös, Gelaber von Leuten, die nicht in der Lage sind, mal über die konkrete Wirklichkeit nachzudenken. Edit: Lies mal die Kommentare hier. Die ganzen anti-MS-Tiraden und sonstwelche Verschwörungstheorien (die faktisch gesehen wenig Sinn machen) sind ein guter Beleg für Religiösität.
 
Naja wenn man bedenkt das Linux grade mal 1.02 % Marktanteil (Stand April 2011) besitzt ist das doch vollkommen egal ob die es stört. Oder glaubt Ihr im ernst das MS es interessiert was die für sorgen haben. Die können Windows nie das wasser reichen.
 
@rocky74: Ja, weil es durch solche Methoden klein gehalten wird.
 
@rocky74: Menschen wie du sind immer amüsant. Ohne Linux könntest du dein tolles Windows nur im Wohnzimmer betrachten. Bei deinem Provider, Router, Webserver ... wird Linux verwendet, schon wegen der Sicherheitsaspekte her. Euch sollte man wirklich mal alles abschalten was mit Linux zu tun hat. Deine Windowswelt wäre dann fürchterlich öde und Microsoft bald Pleite.
 
@nowin: Wenns Linux nicht gäbe, würden die Systeme die du nennst einfach unter etwas anderem laufen. Notfalls unter Eigenentwicklungen. Das gilt übrigens für jedes System. Auch für Mac OS X und Windows. Vielleicht hätten wir heute alle OS/2 als System wenns Windows nicht gäbe. Und vielleicht gäbe es Windows nicht wenn Bill Gates damals den Termin bei IBM für DOS hätte platzen lassen müssen weil er ne Magen-Darm Infektion bekommen hat (Schmetterling-Theorie). Wer weiß.
 
@DennisMoore: Es ist derzeit aber nun mal Linux das dafür sorgt das der Großteil von Windowsuser und alle anderen ins Netz können. Es hätte sicherlich auch anders kommen können.
 
@nowin: Ja, derzeit läuft viel auf Linuxsystemen, aber wenn man das Ziel hätte alles was damit läuft abzuschalten würde man auch heute für alles Ersatzsysteme finden.
 
@nowin: Und auf dem Router, Webserver und bei meinem Provider wird natürlich ein mit Windows 8 gekaufter OEM-PC laufen mit dem letzten UEFI-Board (jop, auf meinem Router) und natürlich werden die Anbieter von Serverlinuxen nie und nimmer ihre Systeme signieren lassen (Hinweis: Die werden warscheinlich, bei Novell freut man sich über Secure Boot)
 
@ottnonormal ja ne is klar. Linux gibts auch schon seit jahren. Und es hat sich nicht durchgesetzt. und es kann jeder entscheiden was er nutzt. Also hört auf damit alles MS in die schuhe zu schieben. Es hat ja bisher kein Unternehmen es geschafft was auf den Markt zu bringen was Windows auch nur annähernd das wasser reichen kann. Selbst OS/2 was wirklich in sämtlichen belangen damals Windows überlegen was hat es nicht geschafft. und warum? Weil kein Softwarehersteller bereit war dafür zu programmieren. Und genau das Problem haben alle anderen auch. Würdest du doch auch tun. Lieber was machen für die breit masse als für ein paar user. Oder?
 
@rocky74: Und wo kriegst du die breite Masse her, damit Jemand für dein System programmiert? Und woher nimmt man das Recht ein System auszusperren? Nur weil es kaum Marktanteil hat? Auch an dich die Frage, wieso muss Secure Boot nicht abschaltbar sein? Wen würde das stören? Dich? Die User, die Windows nutzen? Doch wohl nur MS und die Hardwarehersteller, weil man dann ja was anderes installieren könnte, und seine alte Hardware länger nutzen könnte wenn man sich nur ein neues System zu kaufen braucht. Ich verstehe nicht, wieso hier Gängelung und das nehmen von Freiheit toleriert wird. Warum? Weil es um Linux geht?
 
Die sollen lieber eine Petition an die HW-Hersteller schreiben, damit Linux ein Zertifikat bekommt. Eine Abschaltung von SecureBoot ist auch Unsinn, weil dann Windows nicht mehr startet.
 
@notme: Besser wäre es, wenn der User selbst autorisieren könnte was starten darf und was nicht, aber dann gibt man ja die totale Kontrolle ab.
 
@OttONormalUser: Als ob ein normaler User wüsste ob ein Bootloader sicher ist oder nicht. Kann er doch gar nicht entscheiden was starten darf und was nicht. Gibst ihm eine Live-CD mit einer angeblich supertollen Linuxdistribution, packst nen Virus in den Bootprozess rein, der User autorisiert die CD und Peng.
 
@DennisMoore: Das ist aber dann sein Problem. Warum müssen andere darunter leiden, nur weil die "normalen" User dumm sind? Dann sollte man auch E-Mail-Anhänge und Links verbieten, da klicken die nämlich auch drauf.
 
@OttONormalUser: Schön dass du so sehr um normale User besorgt bist wie die Linuxfraktion insgesamt. Typische Antwort. Ist sein Problem, RTFM, usw. Features wie SecureBoot sind dafür gemacht, dass der normale User eben weniger dieser Probleme hat. Manchmal muss man den User halt zu seinem Glück zwingen, wie es Apple schon länger vormacht. Außerdem betrifft diese Vorgabe SecureBoot im UEFI unterstützen zu müssen nur PCs die einen "Für Windows 8"-Aufkleber haben sollen. Es steht jedem Hersteller frei auch andere PCs zu bauen die dann für anderen Systeme benutzt werden können.
 
@DennisMoore: Ja, aber man zwingt ja ALLE, und nicht nur die die es nötig haben, und das kann es doch nicht sein. Genau aus diesem Grund meide ich auch Apple. Eure Argumentation ist übrigens nicht besser, wenn man diese ach so dummen User doch schützen will, warum gibt man ihnen dann Windows mit all seinen Unzulänglichkeiten wo sich der User um die Sicherheit und Updateprozesse für hunderte Programme selbst kümmern muss? Das sind alles Vorwände, und ich kann echt nicht glauben, dass du die Einschränkungen, sofern es sie geben wird, die SB mit sich bringt gut findest. Halt, du findest ja auch DRM gut, wenn ich mich recht erinnre, also wirst du auch das hinnehmen.
 
@OttONormalUser: Ich kann eben nichts schlechtes daran finden, wenn ein User so ein abgeschottetes System kaufen kann wenn er es möchte. Er muss dann nur auf den "Für Windows 8"-Aufkleber achten. Von mir aus könnten die Hersteller und MS auch noch viel weiter gehen und das System noch weiter abschotten, solange es auch noch andere PCs zu kaufen gibt. Und das wird es natürlich. "warum gibt man ihnen dann Windows mit all seinen Unzulänglichkeiten" ... weil man ihnen anderenfalls Linux mit all seinen Unzulänglichkeiten geben müsste und die User das höchstwahrscheinlich gar nicht wollen. Wäre es anders hätte Linux mehr als 1% Marktanteil bei den Desktops. PS: Eine der "Unzulänglichkeiten" soll übrigens mit SecureBoot abgeschaltet werden. Die Infektion des Systems auf unterster Ebene.
 
@DennisMoore: Das Problem daran ist, das ich mir auch ein Win8 OEM System kaufen möchte, aber Linux dazu installieren möchte, das kann ich aber so nicht mehr. Wieso müsste man ihnen Linux geben? Man bräuchte nur die Unzulänglichkeiten beseitigen. Wie du darauf kommst, dass ich nun meine es müssten alle Linux nutzen, oder das Linux keine Unzulänglichkeiten hat, weist wohl auch nur du ;-) http://www.golem.de/1110/87197.html <- Ich hoffe der Vorschlag wird angenommen.
 
@OttONormalUser: 1) Wenn man Schlüssel nachinstallieren kann, kann man sich das ganze System gleisch schenken. Denn dann können das die "Bösen Buben" auch irgendwann. Da gehört ne hardwareseitige Sperre dran. Wenn überhaupt sollte SecureBoot abschaltbar sein, aber werksseitig auf jeden Fall erstmal aktiviert werden. 2) Ich komme darauf dass du Linux meinst, weil es neben Windows kein weiteres populäres System für PC gibt. Oder meinst du man könnte ihnen beispielsweise BSD vorsetzen? Lol. 3) Und warum willst du ein Win8-OEM System kaufen wenn du Win8 nicht verwenden willst? Ich kauf mir auch keinen Mac wenn ich Mac OS X nicht verwenden will. Gibt es bei dir keinen PC-Laden wo du einen Rechner fertig zusammengebaut kaufen kannst? Oder kennst du keinen Internetshop wo es Eigenmarkenrechner gibt?
 
@DennisMoore: Ja, also abschaltbar oder nachinstallieren, soll mir beides Recht sein. Ich schrieb doch, dass ich Win8 nutzen möchte, aber als Dualboot. Ich hab das bisher immer so gemacht, Komplettsystem mit Windows gekauft, und dann Linux auf eine zweite Platte dazu installiert. In Zukunft werde ich mir dann überlegen, ob ich mir PC und Windows einzeln kaufe, um das zu realisieren, oder ob ich auf Windows ganz verzichte.
 
@OttONormalUser: Ach ja... dazuinstallieren... hab ich überlesen. Aber wenn ich es richtig verstanden habe bootet Windows 8 ohne SecureBoot überhaupt nicht. Also müsstest du es immer an und wieder abschalten wenn du zwischen den Systemen wechselst. Solltest vielleich ganz auf eins der Systeme verzichten. Ist weniger Aufwand.
 
@DennisMoore: Wenn man Win8 ohne aktiviertes SB neu installiert, lässt sich das auch so starten, ich müsste also nur auf ein vorinstalliertes verzichten, denn das startet nicht mehr wenn man SB deaktiviert.
 
@OttONormalUser: Genau die Möglichkeit ist ja vorgesehen. Stand letztens hier auf WF, du hast auch kommentiert, also warscheinlich gelesen.
 
@Kirill: Ja aber nach neusten Informationen wollen einige Hersteller SB nicht abschaltbar machen, und genau darum geht es RedHat und der FSF! Keiner hat was gegen Optionen, nur gegen keine Optionen!
 
@OttONormalUser: Ich rede nicht vom Abschalten, ich rede von dem vorgesehenen benutzerfestlegbaren Passwort, mit dem man einen unsignierten Bootloader erlauben können soll.
 
@Kirill: Wer will denn jedesmal ein PW eingeben? Können sie sich schenken, wenn es nicht abschaltbar ist.
 
@OttONormalUser: Wenn du jedes Mal ein PW eingeben willst, bittesehr. Wenn du mir aber die Spezifikation zeigst, in der das so vorgesehen ist (anstatt dass der Bootloader einfach ERLAUBT wird und zwar dauerhaft), hat deine Behauptung dann Bestand. Sonst, fürchte ich, nicht.
 
@Kirill: Ich will das eben nicht jedes mal eingeben müssen, was ich aber müsste wenn man SB nicht abschalten kann. Wo steht was von dauerhaft erlauben? Welchen Sinn machen dann Schlüssel? Wo hast du das wieder her? Zeig du mir doch mal die Spezifikation, wo das so vorgesehen sein soll, anstatt von mir was zu fordern! RedHat macht demnächst den Vorschlag, dass User selbst Schlüssel per USBStick importieren können, welchen Sinn sollte das machen, wenn die Spezifikation bereits ein PW für dauerhaftes erlauben hätte?
 
@OttONormalUser: Jo, ist doch ein guter Plan von RedHat. Aber jedenfalls ist das schonmal ein Sachbeweis, mit dem man mehr anfangen kann, als mit Behauptungen. Es geht doch :)
 
@Kirill: Vll. solltest du mal anders auftreten, wenn du Sachbeweise und Diskussionen willst. Seitenhiebe und andere als religiöse Fanatiker zu betiteln, trägt dazu nicht bei.
 
@notme: Bereitgestellte Zertifikate werden nicht die Lösung sein. Ich denke dass auch die ganzen Verfechter dieser Lösung recht schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden, wenn sie merken dass sie an ihrem PC nicht einfach die Boot-Platte gegen eine grössere austauschen können oder ein Upgrade auf eine andere Graka machen können, wenn der Hersteller dafür keine Keys rausgibt. Oder für einen HP nur noch eine Platte bei HP kaufen können damits hinterher funktioniert. Sowie die Hersteller gemerkt haben, dass man dieses Feature auch für ein Marken-Lockin einsetzen kann, wird das auch gemacht werden.

Die einzig sinnvolle Lösung wäre daher dem User ein Interface zur Hand zu geben, um selber Zertifikate auszustellen und zu integrieren. Ich werde mir nochmal einen absolut Top-Laptop vor der UEFI-Einführung holen und dann versuchen das Problem auszusitzen.

Hier ist noch ein bisschen Info dazu zu finden: http://mjg59.dreamwidth.org/5850.html
 
Also wenn ich das hier so lese und die Infos zusammen trage ergibt sich follgendes Bild: Windows vergibt die Win8 Zertifizierung nur an OEM (ich wiederhole OEM) Partner die das SecureBoot unterstützen. Es gibt aber viele Hersteller die nicht ausschließlich für den OEM-Mark produzieren, sondern auch für den Retail-Martk. Dann wird halt eine Serie mit einem Modifizirtem UEFI herausgebracht ohne SecureBoot oder zum ein und ausschalten. Des weiteren falls ihr alle noch nicht richtig darüber nachgedacht habt: Wie viele Viren gibt es die sich ins BIOS oder ins UEFI einnisten?? Im vergleich zu den Normalen Viren ist das doch nur eine PUPS im Weltall oder!!!??? Microsoft bringt in Zusammenarbeit mit den Hardware Herstellern einen NEUEN KOPIERSCHUTZ heraus. NICHTS ANDERES!!!! Es sollen einfach nur die Bootloader-Hacks unterbunden werden. Hier in Europa-USA-Canada usw ist das relativ egal. Aber in Fernost-Asien wo Rechner mit Illegalen Win-Kopien gebaut werden ist das ein riesiger Einnahme Verlust. Linux ist für Windows nur ein unangenehmer Nebeneffekt.
 
@Lordlinux: Richtig, nur leider sind auch die OEM-System-User genau die User die es für Linux zu erreichen gilt, was mit aktiviertem SB aber nicht mehr geht.
 
Ich dachte immer das Linux-User so Individualisten sind (sie Arbeiten ja auch gerne mit Console usw) das die meisten sich ihr System selber zusammen Schustern. Die OEM-Käufer sind doch die Otto-NormaleUSER, ala Mediamarkt, Saturn usw. So richtig nachvollziehen kann ich deiner Argumentation nicht. Wo Linux im größeren Margen eingesetzt wird ist doch sowieso im Professionellen-Server Bereich. Sonst doch weniger. Oder liege ich da falsch.
 
@Lordlinux: Was glaubst du auf wen es Ubuntu z.B. abgesehen hat? Auf Individualisten oder doch eher die große Masse? Ich schuster mir auch kein System zusammen, sondern kaufe von der Stange, weil es bequemer ist, auch nutze ich nicht gerne die Konsole, trotzdem nutze ich Linux, und zwar gerne. Nur weil es irgendwo weniger eingesetzt wird, muss das doch nicht so bleiben. Welche Vertriebswege hat denn Linux? Vorinstallierte Systeme gibt es fast gar nicht, oder sie sind schlecht gemacht mit ebenso "schlechter" Hardwareausstattung. Hinter Linux steht eben kein großer bekannter Hersteller, und es gibt deshalb kein Marketing. Die Möglichkeit sich ein Livesystem anzuschauen ist doch die größte Möglichkeit User zu gewinnen.
 
@Lordlinux: Provider, Versicherungen, Regierungen - komplette Länder, Entwicklungsabteilungen, Microsoft und Yahoo ... bei Webserver zum Teil. Die Liste wäre sehr lange und praktisch ist Linux fast überall vertreten und wenn es nur die Serverplattform ist. Mehr oder weniger könntest du Windows ohne Linux nur mehr im Wohnzimmer oder sonst wo betrachten.
 
@nowin: Man sollte bei dieser Art von Argumentation nicht immer vergessen, dass wir von Desktopsystemen sprechen, und da hat Linux nun mal nur 1-2% vorzuweisen. Die von dir angesprochenen Bereiche wird Secure-Boot wohl auch kaum tangieren.
 
@OttONormalUser: Desktopsysteme stehen auch bei Providern, Versicherungen, Forschungsabteilungen ...... und ob das Weltweit wirklich nur 1-2% bezweifle ich sehr stark da z.B. Marketshare den eigenen Zähler dafür nutzt, besonders im Nordamerikanischen Raum indem Linux am Desktop kaum vertreten ist. Genauere Zahlen würde da Google Analytics liefern, da es auf über 84% aller vorhandenen Webseiten ist.
 
@nowin: So wie ich im Vorbeitrag schrieb! Im Professionellen bereich wird Linux eingesetzt!! Aber das Microsoft Linux nutzt das kann ich ihrgend wie nicht glauben!!! Zu Testzwecken und zu Analyse was besser ist wie bei Microsoft. Aber ansonsten glaube ich das nicht! Nachtrag: Oder vieleicht bei Serverfarmen? Aber Microsoft hat doch selber Server-OS
 
@Lordlinux: http://tinyurl.com/3bxqcl6, http://tinyurl.com/4xcwgrk ... da gebe es noch einiges, was Windowsuser nicht glauben würden. :-)
 
Wir reden hier doch nicht von Einzelfällen! ( wie jetzt Du, der gerne ein Ubuntu im Laden stehen sehen würde) Es steht heute kein Linux im Regal von Media und Co weil Linux kein Geld für Werbung bzw Schmiergelder oder Subventionen ausgibt oder ausgeben kann. Sie könnten doch auch Subventionieren (zB ein Hersteller ,Board-Ram usw) Soll nicht heißen das ich Win über alles stelle-bitte nicht falsch verstehen! Aber Linux ist nur eine unglückliche Randerscheinung für Microsoft die es mit UEFI leider auch trifft. Es geht ja um den Kopierschutz. Es wäre bestimmt ein leichtest für die Boardhersteller Schlüssel für Linux mit zu Implementieren.
 
@Lordlinux: Warum benutzt du den blauen Pfeil nicht? BTT: Ich sagte ja, dass es kein Marketing gibt, und von mir aus muss es das auch nicht geben, aber genau aus diesem Grund ist es doch wichtig, dass Hardware nicht verdongelt wird. Ich brauche auch kein vorinstalliertes Ubuntu im Laden, genauso wenig wie ich ein vorinstalliertes Windows brauche, das mache ich schon immer selbst, weil die vorinstallierten Systeme allesamt Schrott sind. Wir brauchen uns doch auch nix vor zu machen, Linux im Regal wäre ein Ladenhüter ohne Marketing und einem großen Namen dahinter. Wer soll das kaufen? Die Masse will Windows, weil sie schon im Kindergarten angefixt worden ist, und in der Schule und im Beruf wurde das gefestigt, und der Rest, der Linux bereits kennt installiert doch selbst, anstatt sich wieder an einen Hersteller zu binden mit all seinen Modifikationen.
 
@OttONormalUser: Habe Blauen Pfeil benutzt. Wenn die Anwort jedoch einem anderen User galt und ich gerade einen Beitrag schreibe oder Editiere funzt das nicht!!!
 
Und wieder einmal muss sich die FSF grundlos aufplustern um ihre Daseinsberechtigung für ein paar weitere Jahre zu verlängern. Laaaangweilig!
 
@OttONormalUser Also das Secure Boot wird doch nur auf rechner kommen mit denen MS OEM Verträge hat. heist also auf jedem rechner auf dem Win8 vorinstalliert ist.Und das ist für mich vollkommen einleuchtend. Du kaufst dir doch auch keinen LG TV um ne Samsung Firmware zu nutzen. Und du hast jka nachwievor die Möglichkeit dir nen rechner zu kaufen wo eben kein BS vorinstalliert ist. Und das jedes Unternehmen versucht seine Marktanteile zu sichern ist jawohl auch klar. Das würdest du auch nicht zulassen. Dabei spielt es doch keine Rolle ob es Linux oder sonst was ist. Aber es wird wie bei vielem sein was MS bisher rausgebracht hat. Viel Lärm um nichts.
 
@rocky74: Seh ich anders, hab aber echt keine Lust mehr es wieder zu erläutern. Von daher denk was willst, tut die große Masse, die alles mit sich machen lässt, auch. Von daher....
 
@ Ich habe meine Meinung dazu das ist richtig. Ich halte auch Linux nicht für den Konkurrenten der es mit Windows aufnehmen kann. Aber egal ich habe keine Lust mehr mich über Dinge zu unterhalten die es eh nicht wert sind weil sie niemals die Stellung von Windows bedrohen könnten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles