Bericht: Entwickler erhalten iPhone 4S mit A5-CPU

Handys & Smartphones Mit dem A5-Prozessor hat Apple im iPad 2 einen Chip verbaut, der im Vergleich zum Vorgänger A4 die neunfache Grafikleistung bietet. Einige Entwickler haben nun angeblich eine spezielle Ausgabe des iPhone 4 erhalten, in der die A5-CPU integriert wurde.
Das berichtet die Website '9to5mac' unter Berufung auf eine vertrauenswürdige Quelle. Das Smartphone, das wohl auf die Bezeichnung iPhone 4S hört, besitzt abgesehen von dem neuen Prozessor keine anderen Besonderheiten, die es vom iPhone 4 differenziert. Auch beim Betriebssystem handelt es sich um das bekannte iOS 4. Im Software Development Kit (SDK) zu iOS 4 hatte man bereits Unterstützung für den A5-Chip entdeckt, so dass das beschriebene iPhone 4S theoretisch machbar ist.

Die Entwickler, die mit dem A5-Chip im iPhone experimentieren dürfen, sollen pünktlich zum Start der nächsten Smartphone-Generation Apps anbieten, die von der erhöhten Leistungsfähigkeit Gebrauch machen. Laut 9to5mac handelt es sich um bekannte Spieleschmieden, die ihre Titel auf der Apple-Plattform umsetzen. Der Prototyp des iPhones mit A5-Prozessor muss nachts in einem Safe untergebracht werden, so dass eine Panne, wie sie damals vor der Vorstellung des iPhone 4 auftrat, nicht wiederholt wird. Damals war ein Prototyp des Geräts in einer Bar vergessen worden.

Apple A5Apple A5 Auch wenn die Bezeichnung iPhone 4S vermuten lässt, dass das Gerät hauptsächlich Geschwindigkeitsverbesserungen mitbringen wird, so wie es vor zwei Jahren beim iPhone 3GS der Fall war, sollte man diese Information mit Vorsicht genießen. Es ist nicht gesagt, dass es sich bei der an die Entwickler ausgegebenen Variante tatsächlich um das nächste iPhone handelt. Wahrscheinlicher ist, dass es ein iPhone 4 mit schnellerem Prozessor ist, so dass Entwicklungsarbeiten an leistungshungrigen Apps beginnen können, ohne dass die Neuerungen des iPhone 5 verraten werden müssen.

Der A5-Prozessor auf Basis eines Chipdesigns von ARM ist bereits im iPad 2 verbaut. Im Vergleich zum A4 ist er nahezu doppelt so groß (53 Quadratmillimeter). Er besteht aus zwei CPU- und zwei GPU-Kernen (PowerVR SGX 543MP2). Das gesamte SoC (System on Chip) des A5 besteht aus neun Lagen, in denen Prozessor, Speicher und GPU untergebracht sind. Der A5 wird im 45-Nanometer-Verfahren von Samsung gefertigt. Die Kosten für einen A5-Prozessor belaufen sich auf etwa 25 US-Dollar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden