Frankreich: Hacker nach Demo-Hack verhaftet

Hacker In Frankreich wurde ein Hacker festgenommen, nachdem er im Fernsehen demonstriert hatte, dass es möglich ist in die Systeme eines großen Zulieferer des französischen Militärs einzudringen. Der Hack erfolgte im Rahmen der Fernsehsendung 'Complément d'enquête' des Kanals France 2. In dieser führte der Hacker aus, dass er Zugang zu Rechnern der Armee und des Rüstungskonzerns Thales bekommen kann. Allerdings stecken hinter seinen Ausflügen in fremde Systeme laut einem Bericht von 'Softpedia' nicht nur lautere Motive.

So erklärte er hinter vorgehaltener Hand auch, dass er Kreditkartendaten, die im Netz erhältlich sind, genutzt hat, um für sich und andere einzukaufen. Die Verantwortlichen bei Thales nutzten dies, um dem Hacker auch vorzuwerfen, sensible Informationen gestohlen zu haben.

Der unter dem Decknamen 'Carl' präsentierte Mann wurde daraufhin auf die Fahndungsliste der Polizei gesetzt. Bereits sechs Tage nach der Ausstrahlung der Sendung hatten die Ermittler die Identität aufgeklärt und verhafteten ihn. Auf seinem Rechner sollen Kreditkartendaten in größerem Umfang gefunden worden sein. Vorerst wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Auf welchem Weg die Identität des Hackers festgestellt wurde, ist derzeit noch unklar. Der Fernsehsender betonte, dass man sich jederzeit an den Quellenschutz gehalten und der Polizei keine Informationen über den Mann gegeben habe. Die Redaktion sei nicht einmal darüber informiert gewesen, dass ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden