Iran: Chrome, Picasa und Google Earth erhältlich

Internet & Webdienste Laut einem kürzlich veröffentlichten 'Blogbeitrag' des Internetkonzerns Google stehen Google Earth, der Browser Chrome und das Bildbearbeitungswerkzeug Picasa erstmals für Internetnutzer im Iran zum Download bereit. Wegen den Exportbestimmungen der Vereinigten Staaten war dies bis vor einigen Monaten noch nicht möglich, da diese auch für den Download von Software und für Dienste im Web gültig sind. Allerding gibt es laut der veröffentlichten Meldung auch eine Einschränkung im Hinblick auf die Verfügbarkeit der Software.

Die Download-Möglichkeit müsse insofern eingeschränkt werden, dass die iranische Regierung keinen Zugriff auf die Software erhält. Durch die Bereitstellung der Software hofft der Internetkonzern Google auf eine freiere Kommunikation im Iran.

Im vergangenen Jahr wurden die Export-Bestimmungen in den Vereinigten Staaten wenn es um das Thema Web-Dienste geht auch für Kuba und den Sudan gelockert. Laut einem Bericht der 'BBC' werden Angebote wie die Videoplattform YouTube und auch der E-Mail-Dienst aus dem Hause Google nach wie vor im Iran blockiert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr MAGIX Video deluxe 2017 Control
MAGIX Video deluxe 2017 Control
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
114,05
Blitzangebot-Preis
99,99
Ersparnis zu Amazon 17% oder 20

Tipp einsenden