Chrome 10: Erste Beta mit zahlreichen Neuerungen

Browser Google hat seinen Browser Chrome in der Version 10.0 in Form einer Beta veröffentlicht. In dieses Release haben es zahlreiche Neuerungen geschafft, darunter eine überarbeitete JavaScript-Engine sowie ein neuer Optionsdialog.
Für eine spürbare Beschleunigung beim Aufruf bestimmter Websites sorgt die neue Version der JavaScript-Engine V8, die unter dem Codename "Crankshaft" (Kurbelwelle) entwickelt wurde. Im Vergleich zur aktuellen Version 9 von Chrome ergibt sich in der V8 Benchmark Suite eine Steigerung um 66 Prozent. Wie stark der Unterschied ausfällt, wird in der Grafik deutlich.

Google Chrome 10 BetaSchnellere JavaScript-Engine in Chrome 10 Google hatte Crankshaft bereits im Dezember 2010 als eine wichtige Neuerung für zukünftige Versionen des Browsers Chrome vorgestellt. Web-Anwendungen, die sehr viel rechenintensiven JavaScript-Code verwenden, können oftmals um den Faktor 2 beschleunigt werden. Ein Vorteil von Crankshaft ist die verringerte Startzeit von Web-Anwendungen wie Google Mail. Mit Hilfe des Page-Cycler-Benchmarks hat man herausgefunden, dass die Ladezeit von Anwendungen mit sehr viel JavaScript-Code durchschnittlich um 12 Prozent verringert werden kann.

Hinter Crankshaft steckt die Idee, JavaScript-Code, der sehr häufig verwendet wird, besonders stark zu optimieren. Mit Code, der weniger häufig benötigt wird, soll keine Zeit verschwendet werden. Aus diesem Grund wird man in Benchmarks, die sehr schnell ausgeführt werden, kaum Verbesserungen feststellen. Google führt als Beispiel den SunSpider-Benchmark an.


Eine weitere Neuerung in Chrome 10 stellt die hardwarebeschleunigte Wiedergabe von Videos dar. Nutzer, die eine entsprechende Grafikkarte in ihrem System einsetzen, werden feststellen, dass bei der Wiedergabe von Videos im Browser der Prozessor deutlich weniger belastet wird. In einigen Fällen soll die CPU-Last um bis zu 80 Prozent sinken. Davon profitiert man vor allem auf Notebooks, da der Akku länger hält.

Google Chrome 10 BetaDer neue Optionsdialog in Chrome 10 Die Synchronisationsfunktionen in Chrome wurden ausgebaut und umfassen nun auch Passwörter. Auf Wunsch kann man seine Kennwörter in den Synchronisationsvorgang einschließen, so dass sie auf allen Systemen zur Verfügung stehen, auf denen man Chrome einsetzt. Voraussetzung ist die Verknüpfung von Chrome mit dem persönlichen Google-Konto.

Will man diese Einstellung vornehmen, wird man zwangsweise über den neuen Optionsdialog stolpern. Im Gegensatz zu den vorherigen Versionen, öffnet sich nun kein separates Fenster mehr, sondern ein Tab. Dort sind die verschiedenen Einstellungen in seitlich positionierten Registerkarten untergebracht. Zudem gibt es eine integrierte Suchfunktion, die das Auffinden bestimmter Einstellungen erleichtern soll. Jede Option hat eine eindeutige URL, die man an andere Chrome-Nutzer weitergeben kann, wenn diese eine bestimmte Einstellung nicht finden.

Download: Google Chrome 10.0.648.82 (Beta)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren88
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden