Google öffnet Maps-API, ist für Karten-basierte Games ein Segen

Google, Augmented Reality, Maps, Google Maps, Navigation, Augmented-Reality, Karten, Google Earth, Api Google, Augmented Reality, Maps, Google Maps, Navigation, Augmented-Reality, Karten, Google Earth, Api
Wie Kartendaten aus der echten Welt und Gaming miteinander verschmelzen können, zeigen Spiele wie Ingress oder Pokémon Go bereits eindrucksvoll. Denn hier beschreitet der Spieler virtuelle Welten, die an die Realität erinnern bzw. so aussehen. Google öffnet nun seine Maps-API, um mehr Studios diese Art des Gaming zu ermöglichen.

In einem Blogbeitrag schreibt der Suchmaschinenriese, dass sich die mobile Spielelandschaft verändere und mehr und mehr Studios Augmented-Reality-Games entwickelten. Damit man die Realitäten vermischen kann, müssten Entwickler aber zunächst die echte Welt verstehen. Deshalb freue man sich, ankündigen zu können, das vielfach getestete und bewährte Google Maps-Weltmodell auf breiterer Basis anbieten zu können.

Das erlaube es den Spielestudios, sich die echte Welt als mittelalterliche Fantasy, in Kaugummi-Optik oder eine Zombie-infizierten postapokalyptischen Stadt neu vorzustellen. Eine wesentliche Rolle spielt dabei der Umstand, dass Google Maps Echtzeit-Updates und reichhaltige Standortdaten biete.

Unity Engine

Damit die grafische Umsetzung besonders gut und einfach klappt, kündigte man nun auch eine Unterstützung der Unity-Spiel-Engine an. Dadurch lassen sich Gebäude, Straßen und Parks in Unity in "GameObjects" verwandeln. Die Entwickler können dann einfach Texturen, Stile oder sonstige Anpassungen vornehmen, die zum Stil des Spieles passen.

Vereinfacht gesagt können sich die Entwickler auf die Erschaffung des immersiven Gameplays konzentrieren und müssen sich nicht in der Weltenbildung verlieren. Und das Angebot von Google ist sicherlich beeindruckend, denn man hat eigenen Angaben nach rund 100 Millionen 3D-Objekte auf etwa 200 Ländern in der Datenbank, darunter Gebäude, Straßen, Sehenswürdigkeiten und Parks.

Als Spiele, die mit Hilfe der Google-API entstehen, wurden unter anderem Jurassic World Alive, The Walking Dead: Our World und Ghostbusters World genannt.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, sowas mit z.B. X-Plane wäre der Hammer. Endlich mal eine ordentliche Scenery beim Fliegen
 
Illegale Straßenrennen durch die Heimatstadt, wär doch mal was für ne Neuauflage von Nedd for Speed World. :-)
 
könnte man ja glatt ein GTA in Berlin bauen mal schauen wann der erste einen Jewshooter auf der MAP vom KZ baut und es wieder "nette" Debatten gibt
 
Wenigstens steht gleich dabei,welche Spiele betroffen sind und ich mir keinesfalls kaufen darf.
Man koennte das ganze doch auch mit OpenStreetMaps realisieren.
Die Kartendaten koennen dort kostenlos heruntergeladen werden und brauchen keine Verbindung zu einem Datensammler,an den dann wahrscheinlich auch in Echtzeit der Standort des Spielers weitergeleiter wird.
Darauf kann ich echt verzichten.
Wenn man jetzt sogar bei Spielen schon aufpassen muss,dass man nicht verfolgt wird,dann bleib ich lieber bei den guten alten Klassikern wie Snake,Super Mario,Donkey Kong,...
Die spionieren mich nicht aus!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen