Musiktitel von Lady Gaga & Co. wurden entwendet

Hacker Einem 17-Jährigen aus Duisburg und einem 23-Jährigen aus Wesel wird vorgeworfen, in die E-Mail-Konten von Personen im Umfeld prominenter Musiker eingedrungen zu sein und dort persönliche Daten entwendet zu haben. Überdies sollen sich die beiden jungen Männer bei dieser Aktion auch Zugriff auf persönliche Dokumente verschafft haben. Dazu gehört in einem Fall angeblich auch ein intimes Foto. Betroffen waren von diesem Vorfall Stars wie Lady Gaga, Kesha, Kelly Clarkson und Justin Timberlake, berichtet 'der Westen'.

Die beiden Männer zeigen sich den offiziellen Angaben zufolge bisher weitgehend geständig. Technisch durchgeführt wurde der Angriff angeblich mit einem Trojaner, der über MP3-Dateien auf die betroffenen Laptops eingeschleust wurde.

Mit den teilweise pikanten Inhalten, die auf den übernommenen Systemen gefunden wurden, haben die beiden Männer dann versucht, die Prominenten zu erpressen. Ob der Tatbestand der Erpressung erfüllt ist, prüft die Staatsanwaltschaft gegenwärtig.

Den Erkenntnissen der Ermittler nach zu urteilen wurden die dabei erlangten Musikstücke auf einer Plattform im Internet zum Verkauf angeboten. Die Geschäfte wurden über den Online-Bezahldienst PayPal abgewickelt, heißt es.

Zur Verbreitung der Inhalte wendeten sich die beiden Männer unter anderem an einen Fan-Club von Kelly Clarkson. Dieser Club wurde allerdings misstrauisch und hat sich bei der Künstleragentur gemeldet. Daraufhin wurde die Polizei über diesen Sachverhalt informiert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
61,99
Blitzangebot-Preis
35,00
Ersparnis zu Amazon 50% oder 34,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden