Symantec: Eine Million Spam-Mails kosten 10 Dollar

Spam & Phishing Laut Symantec zahlen Spammer für das Verschicken von einer Million Spam-Mails durchschnittlich nur noch 10 US-Dollar. Schuld daran sind die immer geringeren Kosten für die Anmietung von Botnetzen, die sich immer weiter entwickeln. Der Anti-Spam-Chef von Symantec, Matt Sergeant, erklärte gegenüber 'Darkreading.com', dass das ungebrochene Wachstum von Spam allein auf die Entwicklung der Untergrundwirtschaft im Netz zurückzuführen ist. Den Spammern reicht eine minimale Antwortquote aus, um Gewinn zu erzielen.

So fanden die Forscher der University of California heraus, dass auf 12,5 Millionen verschickte Spam-Mails eine Antwort eingeht. Pro Tag entspricht dies einem durchschnittlichen Gewinn von 100 US-Dollar.

Aus diesem Grund wird bereits seit Jahren über die Einführung eines E-Mail-Portos diskutiert. Selbst ein minimaler Betrag von einem Cent würde die Spam-Wirtschaft vollkommen unmöglich machen. Allerdings würde die Entwicklung und Einführung eines derartigen Systems enorme Kosten verursachen, die nur durch deutlich höhere E-Mail-Preise gedeckt werden könnten. Aus diesem Grund werden derartige Pläne derzeit nicht ernsthaft verfolgt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:35 Uhr DOOGEE Y200 Android 5.1 Smartphone 5.5 Zoll Bildschirm 4G LTE Einzel SIM Dual Kamera Fingerabdruck Smart Wake OTG OTA WIFI Bluetooth GPS
DOOGEE Y200 Android 5.1 Smartphone 5.5 Zoll Bildschirm 4G LTE Einzel SIM Dual Kamera Fingerabdruck Smart Wake OTG OTA WIFI Bluetooth GPS
Original Amazon-Preis
109,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
87,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 22
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden