Symantec: Eine Million Spam-Mails kosten 10 Dollar

Spam & Phishing Laut Symantec zahlen Spammer für das Verschicken von einer Million Spam-Mails durchschnittlich nur noch 10 US-Dollar. Schuld daran sind die immer geringeren Kosten für die Anmietung von Botnetzen, die sich immer weiter entwickeln. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ein Symantec Schrottware kostet 39 bis 59euro, hat noch jemand andere Preisvergleiche? Ahja, ein s**** kommentar ist kostenlos. Sonst könnte ich doch nicht posten.
 
@ReVo-: Naja wenigstens erkennst du das du Schrott postest. (War nicht das - | bin der gleichen Meinung das Symantec schrott ist.)
 
@ReVo-: Troll , Norton ist mittlerweile jeden Cent wert ausserdem gibts das schon um die 20euro im Onlineversand.
 
@~LN~: der neue av von microsoft ist besser!
 
@ReVo-: immer das selbe geblubber
 
@ReVo-: NAV 2009 ist zur Zeit das beste AntiViren-Programm. Ich habe andere ebenfalls gestestet. Keine weitere Software kann mit NAV 2009 mithalten. Selbst Kaspersky nicht. NAV 2009 ist schnell installiert und lädt die Updates zügig herunter. Bei der Virenerkennung gibt es keine Lücken. Fehlalarme treten nicht auf. - Noch ein Hinweis zum Preis. NAV 2009 kostet bei Norton 29 Euro. Man kann das Programm bei Amazon für 21 Euro kaufen. - Warum schreibst du etwas, das jeder Grundlage entbehrt?
 
@manja: nav2009 ist wohl ehr was für die jenigen die noch nie was mit nav in der vergangenheit zu tun hatten. nav ist mitlerweile ja ganz brauchbar, jedoch wenn man vorher schon mal nav hatte (ältere versionen) verschreckt einen jede nothen softwar ehr als das sie zum test einläd
 
@chris1284: Vor Jahren war ich von NAV ebenfalls nicht begeistert. Das heißt, das Programm war nicht auf meinem PC. Da ich in meinem Alter (24) nicht festgefahren bin und mit der Zeit gehe, teste ich neue Software. Und so nahm ich mir auch NAV 2009 vor. Ich bin mit diesem Programm sehr zufrieden. Ich meine, wir sollten nicht an alten Vorstellungen hängenbleiben, weil sich alles ständig verändert. Ein eindrucksvolles Beispiel ist die positive Entwicklung von Norton AntiVirus.
 
@manja: voll zustimm. jedoch denken net alle so. bin von nav09 gameredition (in vm getestet) positiv überrascht. hätten sie jetzt noch ein freewareprodukt für langzeittests würde ich dieses sogar auf dem realen rechner installieren.
 
@manja: Wer beruflich mit Microsoft Dynamics NAV 2009 zu tun hat, kriegt das brechen, wenn Norton Antivirus mit NAV abgekürzt wird :D ... Nur mal so am Rande. War nämlich ein wenig verstört, dass auf einmal ein Warenwirtschaftssystem das beste Anti-Viren Programm sein sollte :D
 
@raketenhund: Das mit NAV hat sich so eingebürgert. Wenn man die Sache korrekt betrachtet, dann hast du natürlich recht.
 
@manja: Du gehtst mit der Zeit? Da unterscheidest du dich von vielen Experten hier. Für die scheint das Motto zu gelten "Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen". Ich sag dazu nix mehr, bin kein Missionar. Lass die Jungs ruhig schlafen und vom miesen NAV2007 träumen.
 
SPAM nervt mich sowas von. Ich bekomme täglich ca. 70 Mails die SPAM sind. Am Anfang hab ich mich erfolgreich geschützt, bis irgendwann die erste kam. So in etwa wie das Schneeballprinzip :-( Die Provider dürfen einem die Mails nicht vorenthalten, weil ja doch mal eine SPAM Mail eine richtige Mail sein könnte :-(
 
@FFMAmigo: Wenn du 70 SPAM Mails täglich bekommst, dann machst du aber etwas gewaltig Falsch!!!
Falls du in jedem Online Gewinnspiel oder ähnlichen Misst immer mit machst, so gehst du mit deine Emailadresse sehr großzügig um.
Somit ist kein Wunder, daß die halbe Welt sich mit deine Emailadresse bedient.
 
@wf-user76: Das Problem sind meist Leute, denen man eine Mail schreibt. Wenn du 100 Leuten ne Mail geschrieben hast, muss nur eine Person davon verseucht sein und du bist verloren...
 
@FFMAmigo: probier mal http://www.spamfence.net/ :) ... für privatanwender kostenlos...marktführer in deutschland..ich leb mit denen spamfrei..
 
ROFL? Ich zahl doch nciht Geld für ne E-Mail oO Dann schreib Ich lieber nen Brief. Die Chance, dass Schäuble den liest, ist dann weitaustiefer... Mail Porto gegen Spam -.- Tja, wenn man einfach nicht weiß, was man machen soll, kommt man auf solche Ideen und wird Symantec "Anti-Spam-Chef" :D
 
@DasFragezeichen: Es geht hier nur um einen Bruchteil eines cents, wenn man überlegt, dass z.b. eine email 0,01 cent kosten würde, so wäre dies ein gewaltiger schlag gegen die Spammer, denn bei 12,5 mio emails wären dies 1250 euro, und dann ist dies keineswegs mehr lukrativ und den normalen nutzer würde dies nicht stören, denn mit einem euro könnte man immerhin 10000 emails schreiben und das packt denke ich niemand so schnell ,-) v.a. ist es ja technisch viel zu teuerund wird daher wohl auch nicht eingeführt, wie hier im artikel beschrieben.
 
@DasFragezeichen: Würdest du richtig lesen, dann hättest du festgestellt das dass nicht ein Kommentar vom Symantec Chef war so der einfach eine generelles Gedankenspiel.
 
@gigges: Ich habe ca. 4 Millionen Registrierte Mitglieder auf meiner Seite. Wie sollte das laufen mit Newslettern, Aktivierungsmails, Passwort-Wiederherstellung, etc. wenn eine Mail 0,01 Cent kostet?
 
@John Dorian: 4 Millionen Mitglieder? Boah, Deine Seite interessiert mich.
 
@John Dorian: bei 4 Millionen Usern verdienst du aber auch so einiges an Werbeeinnahmen ,-) die 0,01 cent stören dich da nicht, glaubs mir =P
 
@Foxbat: http://thepiratebay.org/ :D
 
Blackberry User würden sich freuen :)
 
@kerni: Na dafür gibts doch die BB-Webmail Flat^^
 
Würde Microsoft Windows Updates und einen (z.B. den Hauseigenen) Virenscanner Pflicht machen, wäre das Problem deutlich geringer.
 
@Kirill: Was hat da jetzt Windows, Windows-Updates und Virenscanner genau mit SPAM zu tun?
 
@Kirill: MS bietet doch monatlich Antispamsignaturen für Outlook und Windows Mail an , die Erkennungsrate ist ansich auch sehr gut.
 
@~LN~: Das schränkt das Problem aber eigentlich nicht ein, es umgeht es eher. Du musst deine Spammails ja immernoch durchsehen ob nicht eine "gute" Mail mit reingerutscht ist.
 
@screama: Das hilft nicht gegen das Spam Mail an sich, aber gegen die Botnets die dann wiederum die Spam Nachrichten versenden.
 
Das hätte Monty Python nie gedacht.
 
@Pac-Man: Tolles Minus, wüsste gerne ob die Minus-Person gewusst hat was ich meine ...
 
es wäre mal wieder zeit für ein neues email protokoll pop4 oder so
 
@VanNameless: Oder so, vielleicht POPO? Darin gibt es Email-Adressen nach IQ?
 
Also ich hab mir jetzt einfach mal nen Paket bestellt ( 2Mio. Spams) für 22$!! Ein echtes Schnappchen!!! Danke für die News!!
 
Warum wird ausgerechnet diese blaue Pille dadrüber verteilt? Ich bekomme nur Spams von Onlinecasinos oder Viagra. Als gäbe es nichts anderes. - Man sollte diese Seite die diese Sachen betreibt und somit ja irgentwie auch für die Emails verantwortlich ist, einfach verbieten!!!
 
@Driv3r: Da Viagra im Normalfall illegal ist, wäre eine Stopseite eine prima Idee.
 
./ Sarkasmus: Zitat:"Eine Million Spam-Mails kosten 10 Dollar" ach ? Ich bekomme sie sogar umsonst. :-)
 
@islamophobic: Gut, dass du Sarkasmus an den Anfang schriebst, sonst hätte dich jeder hier für blöd gehalten :)
 
das sind wieder so dinge die jeder wissen MUSS :)
 
Oh wie nett. Da wissen die Herren mal wieder keine technische Lösung für E-Mail SPAM, also muss es was kosten ^^ Wie wärs mal mit nem neuen Protokoll, welches eine gewisse Vetrauensbasis ermöglicht? Vielleicht könnten Mailserver E-Mails auch als Herkunftsnachweise digital signieren. Gibt zig Möglichkeiten.
 
Porto für eMails... wie soll da die Abrechnung erfolgen und wie sollte so ein Porto das Problem lösen? Es würde ja nicht dem Spammer in Rechnung gestellt werden, sondern dem Versender - also z.B. Max Mustermann, dessen Rechner (unbemerkt) in einem Bot-Netz aktiv ist und im Hintergrund automatisch eMails verschickt. Über den Monat verteilt verschickt dieser Rechner von Herrn Mustermann 1 Million Spam-Mails und Herr Mustermann erhält am Monatsende eine Rechnung über 10.000 Euro (bei den oben angegebenen 1 Cent pro eMail). Klar, ein Rechner weniger im Bot-Netz und noch dazu eine Existenz vernichtet. Da aber jeden Tag ein Dummer aufsteht, wird der Nachschub an Rechnern für ein Bot-Netz nicht abreißen. Für die Provider wäre das natürlich ein fetter Zuverdienst und so gewinnen am Ende die Spammer und die Provider. Man könnte es ja mal mit Aufklärung versuchen - z.B. in der Schule. Achso, das bringt keinen Gewinn und kostet sogar... hm... dann lassen wir lieber alles beim alten.
 
@Tyndal: Vielleicht denken die an irgendwelche Guthaben wo deine Mails erst dann verschickt werden wenn du gezahlt hast. Damit müßten auch die Spammer bezahlen, weil ihre Mails sonst nicht verschickt werden. Dumm nur, dass das E-Mail Protokoll auf so eine Funktion nicht vorbereitet ist. Ich glaube nicht, das man Spammern so beikommen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles