O3D: Google bringt 3D-Erweiterung für Web-Browser

Browser Der Suchmaschinenbetreiber Google will den Traum vom dreidimensionalen Internet wahr machen und hat dazu das Browser-Plugin O3D veröffentlicht. Noch steckt die Software zwar in der Erprobungsphase, doch Google hofft auf großes Interesse. O3D ist nach Angaben von Google eine quelloffene JavaScript-API mit der sich interaktive 3D-Anwendungen für das Internet erstellen lassen. Sie nutzt den Grafikprozessor des jeweiligen Computers und seine Funktionen, um zum Beispiel Shader-Effekte darzustellen.


Googles 3D-Plugin funktioniert derzeit unter Windows, Linux und Mac OS X in Verbindung mit Browsern wie dem Internet Explorer, Firefox, Safari und Chrome. Das Unternehmen bietet zusammen mit dem Test-Plugin einige Beispiele an, die zeigen, zu was O3D in der Lage ist.

Letztenendes soll O3D zu einem offenen Standard für 3D-Grafiken und -Anwendungen im Web werden. Ähnliche Vorhaben scheiterten allerdings bereits mehrfach. Erst vor kurzem kündigten auch Mozilla und die hinter OpenGL stehende Khronos Group ein ähnliches Projekt an.

Weitere Informationen: O3D
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden