O3D: Google bringt 3D-Erweiterung für Web-Browser

Browser Der Suchmaschinenbetreiber Google will den Traum vom dreidimensionalen Internet wahr machen und hat dazu das Browser-Plugin O3D veröffentlicht. Noch steckt die Software zwar in der Erprobungsphase, doch Google hofft auf großes Interesse. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
3 Dimensionale Homepages.. Echte Kabinen auf Erotikseiten, Werbebanner überm Kamin und kleine versteckte Kameras auf CIA.com
 
Hmm wie man es im Video sehen kann, handelt es sich um eine 3D Welt wie man sie in Spielen trifft. Ich dachte zuerst es geht um 3D Darstellung von Web Inhalten. Sowas ähnliches wurde doch vor kurzem mit QuakeLive gebastelt oder?
 
@LastSamuraj: quakelive ist glaube ich in silverlight geschrieben. Dies ist eine Java Script Engine
 
@bigbasti87: ich würd ma sagen quake live läuft auf der id tech 3(modifiziert warscheinlich). und die website selber hat nur flashinhalte, nix silverlight.
 
@bigbasti87: QuakeLive wurde nicht in Silverlight geschrieben. Es benutzt ein eigens entwickeltes Browserplugin, was nichts anderes enthält als die ID Tech Engine mit einigen browserspezifischen Anpassungen.
 
Also wenn ich die Demos so sehe, kann ich getrost darauf verzichten, sehe nicht wirklich einen Vorteil in der Nutzung für mich. (Diese muss nicht für andere Web-User gelten) :-)
 
@Spacetravel: Bei Browsergames dürfte das sicher gefallen finden.
 
@Spacetravel: Aber stelle dir mal vor, du möchtest einen ganz besondere Homepage zaubern. Eine Insel im Mehr oder eine Stadt. Und darin sind alle weiterführenden Links und Information dreidimensional aufgebaut. Etwas besonderes hat es schon und ist ein Schritt weiter ins Cyberspace (wobei man dass dann schon machen kann mit einer virtuellen Brille)... Ansonsten ist es natürlich jedem selber überlassen, ob er sowas will oder für sinnvoll hält. Aber Möglichkeiten im allgemeinen und nicht speziellen kannst du nicht leugnen, oder? :)
 
@Fraser: Eine gute Überlegung :)
 
@Fraser: Ich bin auch für mehr Inseln :-)
 
@cactuz911: ich wohn sogar auf einer^^
 
@lol, downvoter: Ich könnte mir es so vorstellen: Ich mache mein Browser auf und gebe ein www.newyork.de, dann wähle ich die Einkaufsstraße und zack, der Browser zaubert mir eine 3D Straße mit allen Gebäuden aus gogole earth in den browser. Dann ziehe ich durch diese Einkaufsstraße und sehe oh Lacoste Laden (natürlich in 3D) ich gehe zum Eingang, der 1zu1 nachempfunden wurde und gehe rein. Innendrinn habe ich einen 3D original Raum und kann mir verschiedene Klamoten in Form von Bildern ansehen oder wie auch immer. Würde mich reizen!
 
@LastSamuraj: Dafür gibt's doch schon SecondLife
 
@lol, downvoter: vor allem aber bin ich für mehr Inseln im Mehr :-)
 
@LastSamuraj: Dafür gibt es das Reallife. :P
 
@[Dane]: jaja realilife hin und her, ich weis schon, aber es gibt Leute und das sind nicht wenige, die auf dieses realilife gerne verzichten würden. Z.b. hast du keine Probleme mehr mit Parken oder Staus usw. :-)
 
@Kirill: Aha wirklich tiefgründige Argumentation gegen diese 3D-Erweiterung. Wenn man sich vorstellt das damit Automobilhersteller ihre Fahrzeuge im Internet in 3D präsentieren können, Atomforscher die molekulare Struktur von Atomen auf ihren Homepages dadurch besser illustrieren können und vieles mehr finde ich diese Erweiterungen gar nicht so unnötig. Es kommt halt darauf an wie sinnvoll man das ganze einsetzt.
 
@Impact&$153:: ist nebensächlich, trotzdem will ich darauf hinweisen, dass Atome keine molekulare Struktur haben.
 
@Impact&$153:: Und genau diese Dinge könnte man auch als Kontra-Argument aufzählen. Nach den mit Flash-Inhalten überfüllten Webseiten kommen die mit 3D zugebauten und Informationen werden immer schwerer zu finden. Natürlich kann man es auch positiv nutzen, aber die Erfahrung zeigt das neue Techniken zu beginn meistens Missbraucht wird. Ein Onlineshop als richtige Mall oder eBay als virtueller Trödelmarkt Rundgang kann schon lustig werden, aber wenn ich dann bedenke das man wohl bald zum Webbrowsen eine Spielegrafikkarte braucht kann ich nur den Kopf schütteln.
Dann sprichen noch die verschiedenen Plattformen gegen ein schnelles durchsetzten. Flash hatte den Vorteil eines Alleinstellungsmerkmals, O3D, Java3D, Flash3D, das Mozilla-Projekt und vermutlich dann noch Direct3DWeb hindern eine Entwicklung, weil es keinen richtigen Standard gibt.
 
@Impact&$153:: Was muss man da noch mehr begründen? Das ist seine kurze und prägnante Meinung dazu. Ich finde diese ganzen Spielereien auch "unnötig"!
 
Sieht nicht viel besser als die Unity Engine aus, die es seit Jahren gibt.
 
Dafür braucht man also schnellere JavaScript-Engines?
 
Was für ein Sinn hat das? Sieht aus wie ein 3D-Bildschirmschoner. Find ich in einem Browser etwas deplatziert.
 
@lutschboy: [o4] [re:1]
 
Man muss wohl wirklich ein Bobo aus Cupertino sein, um sich für so etwas begeistern zu können...
 
ich finds geil, ihr ewigen nörgler...
 
Ich sehe ehrlich gesagt keinen Sinn im 3D Internet, da einer der Vorteile des Internets ist, dass man alles sofort per Klick parat hat und ich wüsste nicht, warum es besser sein soll, etwas im 3D Raum z.B. bewegen soll - was länger dauert - als so wie es derzeit läuft. Warum sollte ich z.B. durch ein 3D Geschäft laufen und mir dort - zeitaufwendig wie im realen Leben - Sachen suchen, wenn ich sie direkt über die Suche finden kann? Ich sehe, so wie das Video gerade, eher darin den Anfang für komplexe Spiele, mit guter Grafik, die im Browser laufen und nicht vorher gekauft werden müssen oder gedownloaded. PS: Nicht für Opera.......
 
@angel29.01: Ich denke, dass solche Inhalte auch ihre Anhänger finden werden und wenn es nur die "Hello Kitty"-geschädigten kleinen Mädchen sind. Für eine ernsthafte Nutzung des Webs ist dieser ganze Kram eher hinderlich und verzögert nur die Arbeit.
 
"Googles 3D-Plugin funktioniert derzeit unter Windows, Linux und Mac OS X in Verbindung mit Browsern wie dem Internet Explorer, Firefox, Safari und Chrome." und wieso wird Opera so oft vernachlässigt? *heul*
 
@mongol: Opera wird gewiss per Klage beim Euro-Gericht dafür sorgen, dass dieser Mangel behoben wird.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Da es eine offene Schnittstelle ist, wird es wohl jemanden geben, sofern es Erfolg hat, der es für Opera portiert.
 
Hat Quakelive.com doch schon längst vorgemacht .. was ist jetzt also daran so toll ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles