Ego-Surfen mit Google: Profile lassen sich einbinden

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat heute ein neues Feature vorgestellt, das es einfacher machen soll, im Internet gefunden zu werden. Registrierte Google-Nutzer können ihr Profil in die Suchergebnisse aufnehmen lassen. Entscheidet man sich für diese Option, so wird bei der Suche nach dem eigenen Namen das Google-Profil sehr weit oben in der Trefferliste auftauchen. Gleichzeitig werden Möglichkeiten bereitgestellt, nach der gleichen Person in populären sozialen Netzen wie MySpace und Facebook zu suchen.


Ego-Surfen mit Google

Das so genannte Ego-Surfen, also die Suche nach dem eigenen Namen, ist inzwischen sehr beliebt geworden. Man sollte sich regelmäßig einen Überblick verschaffen, welche Informationen man über sich selbst im Internet findet. Arbeitgeber und andere Institutionen nutzen das Internet inzwischen sehr intensiv, um sich über eine Person zu informieren.

Bislang steht das neue Google-Feature nur amerikanischen Google-Nutzern zur Verfügung. Google befördert sich damit selbst zur ersten Anlaufstelle für das Ego-Surfen. Alternativen wie Yasni.com sind inzwischen sehr beliebt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:40 Uhr Narrow Box 4K
Narrow Box 4K
Original Amazon-Preis
199,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,90
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden