Microsoft und Facebook gemeinsam auf Wurm-Jagd

Viren & Trojaner Der Softwaregigant Microsoft und die Betreiber des sozialen Netzwerks Facebook haben Ende dieser Woche bekannt gegeben, dass sie bei der Vernichtung des weit verbreiteten Koobface-Wurms zusammenarbeiten. Der Wurm war erstmals im August 2008 aufgetaucht und hat es in erster Linie auf die Nutzer der beliebten sozialen Netzwerke Facebook und MySpace abgesehen. Die Verbreitung des Schädlings erfolgt über die Nutzerprofile auf den beiden Seiten (wir berichteten).

"Durch die Zusammenarbeit mit Facebook war es uns bereits möglich, Erkennungsmechanismen für Koobface zu unserem Malicious Software Removal Tool (MSRT) hinzuzufügen, welches Windows-Computer auf Viren überprüft und diese entfernt", so Jeff Williams, leitender Programm-Manager für das MSRT.

Allein während der vergangenen zwei Wochen habe das Anti-Malware-Tool von Microsoft den Wurm in seinen verschiedenen Varianten rund 200.000 Mal von mehr als 133.600 Computern entfernt, erklärte Williams. Insgesamt gibt es den Wurm laut Microsoft mittlerweile in mehr als 20.000 unterschiedlichen Varianten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren86
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden