eBay-Händler: 3.000 Euro Strafe für kopiertes Bild

Internet & Webdienste Das Brandenburgische Oberlandesgericht hat vor wenigen Tagen einen eBay-Verkäufer zu einer Strafe von 3.000 Euro verurteilt, da dieser ohne Erlaubnis ein fremdes Bild in seiner Auktion verwendet hatte. Wie die 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' berichtet, hatte der Mann beim Verkauf seines gebrauchten Navigationsgerätes ein Produktfoto von der Homepage des Herstellers verwendet, ohne bei diesem eine Genehmigung einzuholen. Daraufhin folgte eine Abmahnung durch den Hersteller.

Da der Verkäufer nicht auf die Abmahnung reagierte, zog das Unternehmen vor das Landgericht Potsdam und machte eine Gebühr von etwa 700 Euro geltend, die sich aus Lizenzgebühren, Honorar und den Kosten für die anwaltliche Abmahnung zusammensetzte. Da die Klage zunächst abgewiesen wurde, ging das Unternehmen in zweite Instanz und machte dort sein Urheberrecht auf das Bild geltend.

Beim Oberlandesgericht sah man den eBay-Verkäufer schließlich in der Schuld und verurteilte ihn dazu, die Verfahrenskosten von 3.000 Euro, sowie 40 Euro Schadensersatz und 100 Euro Abmahnkosten zu bezahlen. Der Verkauf des gebrauchten Navigationsgeräts hingegen brachte nur 72 Euro ein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren157
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden