Google Earth: Alte Gemälde in 14 Milliarden Pixeln

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google macht in seiner Weltkarten-Anwendung Google Earth nun auch ausgewählte Kunstwerke zugänglich. Den Anfang macht man mit dem Prado Museum im spanischen Madrid. Nutzer haben nun die Möglichkeit, das Museum am PC zu besuchen. Die Bilder alter Meister, die hier ausgestellt sind, lassen sich in sehr hoher Auflösung ansehen. Dafür wurden sie von einem Google-Team mit hochauflösenden Kameras abfotografiert.


In Google Earth kann man die Gemälde nun abrufen und anschauen. Dabei ist es möglich, sehr nah auf Details zu zoomen. Die Auflösung ist so hoch, dass man sogar genau einzelne Pinselstriche und Strukturen sehen kann.


Google spricht davon, dass die Bilder mit der 1.400-fachen Leistung einer 10-Megapixel-Kamera fotografiert wurden. Ein Gemälde wird also mit rund 14 Milliarden Bildpunkten dargestellt. Um die Datenmenge zu bewältigen, werden allerdings ein aktueller Rechner sowie eine schnelle Internetanbindung beim Nutzer vorausgesetzt.

Weitere Informationen: Google Earth
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,01

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden