Google stellt erste Aufnahmen von GeoEye-1 online

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Goolge hat erste Aufnahmen des kürzlich gestarteten Satelliten GeoEye-1 in seine Datenbanken integriert. Diese bieten eine deutlich höhere Auflösung. Bisher sind einzelne Beispielaufnahmen bereits integriert. Nutzer von Google Earth können diese direkt finden, wenn sie die entsprechende KML-Datei herunterladen, in der die jeweiligen Koordinaten enthalten sind. In den kommenden Monaten sollen nach und nach weitgehende Updates in die Datenbanken eingespielt werden.


Die Spitze des Fujiyama in Japan aus GeoEye-1-Sicht

GeoEye-1 umkreist die Erde in einer Höhe von 660 Kilometern. Von dort aus fertigt er Satellitenbilder an, die mit einer maximalen Auflösung von 50 Zentimetern pro Pixel in Google Maps, Google Maps for Mobile und Google Earth einfließen.

Gestartet wurde der Satellit im vergangenen September. Google ist selbst finanziell an dem Raumfahrtprojekt beteiligt. Im Jahr 2011 soll der Nachfolger ins All geschickt werden und noch weitaus genauere Aufnahmen liefern. Unklar ist aber, ob diese aus Gründen des Datenschutzes öffentlich angeboten werden. Höhere Auflösungen sind heute in der Regel nicht öffentlich verfügbar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden