Google Earth: Alte Gemälde in 14 Milliarden Pixeln

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google macht in seiner Weltkarten-Anwendung Google Earth nun auch ausgewählte Kunstwerke zugänglich. Den Anfang macht man mit dem Prado Museum im spanischen Madrid. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie lange brauch ich , um mit einer dsl-light (356 kbits) verbindung das bild darstellenzukönnnen??? 5 stunden???
 
@skuZz: Ausprobieren ;)...kann es leider nicht genau sagen, weil ich hier nur mit 30 Mbit getestet hab. ;) ...Allerdings wird nicht gleich das komplette Bild geladen, wie es aussieht, sondern dynamisch die jeweiligen Bereiche, wie bei den Karten auch.
 
@skuZz: Wird etwas dauern, DSL-Light (384kbit/s übrigends) ist nunmal die langsamste Breitbandgeschwindigkeit, kenne ich ganz gut, habe es ähnlich. Ich nutze den Dienst aber nicht, da ich meine privaten Einwände dagegen habe, die ich hier aber nicht erörtern möchte.
 
@skuZz: du wirst warscheindlich keine probleme haben das bild darzustellen da nur der ausgewählte bereich gestreamt wird und nicht alles auf smal.
wie bei google earth selbst wird ja auch nicht von anfang an die ganze welt geladen :)
 
@DARK-THREAT: Allein der Aufenthalt im Internet gibt über dich viel Preiß dazu kann man noch mehr erfahren da du hier ja im Forum sowie in den News Psotest/kommentierst .
Ich mag zwar auch viel Privatsphäre aber das Internet beschneidet dies stark .
 
@DARK-THREAT: Dich findet man an jeder Ecke des Webs...also sag nichts von wegen Privatsphäre...
 
@bluefisch200: Es hängt davon ab, ob ich etwas selber preisgebe oder nicht.
 
Warum gründet Google nicht eine eigene Stadt??? Wäre doch ganz praktisch für die :)
 
@LastSamuraj: 2. Nachricht: http://tinyurl.com/76aba4
 
@LastSamuraj: Wie wärs mit einem eigenen Land? Die Googleianer :D
 
"Google spricht davon, dass die Bilder mit der 1.400-Leistung einer 10-Megapixel-Kamera fotografiert wurden."
"1400-fachen Leistung" vielleicht?
 
... dass die Bilder mit der 1.400-Leistung einer...
soll wohl heißen:
... dass die Bilder mit der 1.400 fachen Auflösung einer...

Ich verbessere ja nur ungern aber ich musste 3 mal drüberlesen - ums 1 mal zu verstehen.
 
@Samin: - oh war schneller. :)
 
@Unbekannter Nr.1: Also ich hab es beim ersten mal verstanden :)
 
"wurden abfotografiert"... Klingt im ersten Moment doch recht banal, aber wenn man sich dann das Video anschaut wird schnell klar, dass so ein Projekt alles andere als einfach ist. Hat mich wirklich sehr beeindruckt, alle Achtung!
 
@Schließmuskel: abfotografiert... Google geht unter die Raubkopierer :P
 
ich frage mich was google mit kunst gemein hat, und wenn ich ein Werk sehen will dann wohl ganz, was soll denn dieser unsinn. Die sind ja komplett abgefahren :(
 
@Laika: Ich versteh deinen Einwand nicht? Du kannst es doch ganz ansehen, oder habe ich was falsch verstanden?
 
Muss ich dann auch Eintritt zahlen, sobald ich das Gebäude betrete ?
 
Hoffentlich können die Fotographen auch wirklich den Sinn eines Bildes einfangen. Man kann mit verschiedenen Belichtungen ein Gemälde natürlich verschiedenfach darstellen. Hinzu kommen noch die Desktopeinstellung den Ansehenden. Die Idee ist nett, und vorallem auch ansprechend, aber sicherlich nicht 100% vergleichbar mit einer Realbetrachtung.
 
@narsenmann: Da hast du natürlich recht, ist aber trotzdem eine gute Sache ^^
 
Was soll ich sagen ?
Wenn ich meine 10 gb bei meiner HSDPA flat verbraucht habe surfe ich mit GPRS :(
 
@Grischi: ist ja keine Flat... Unglaublich was sich heutzutage "flat" nennt...
 
genial, aber mein alter XP- Rechner (2 GB Ram) hat geswappt, wie ich es aus Windoes- 98- Zeiten kenne. Werde jetzt doch auf dem neuen PC Windows 7, 64 Bit mit 8 GB Speicher installlieren :-)))
 
Tja und so gehen die Museen vor die Hunde.
 
@shadowsong: Da wird dann schon einmal eine Muse zur Pampel ^^
 
da wird mal wieder geprotzt und doch nur warme luft versrpüht.
 
Google Mitarbeiter nutzen Google SketchUp?
OMG ich krieg zu viel!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!