Trojaner: 'Firefox-Plugin' stiehlt Online-Banking-Login

Browser Derzeit versuchen Kriminelle mit einem neuen Trojaner Passwörter für Online-Banking-Angebote zu stehlen. Dieser gibt sich als Plugin für den Open Source-Browser Firefox aus. Der Schädling wird unter der Bezeichnung ChromeInject geführt, teilte das rumänische Sicherheitsunternehmen BitDefender mit. Dieser wird üblicherweise von anderer Malware, die bereits einen Windows-PC befallen hat, heruntergeladen und installiert.

Der Trojaner nistet sich in die Plugin-Liste von Firefox ein und ist dort auch zu erkennen. Er überwacht dann, ob die Online-Banking-Seiten einiger voreingestellter Geldinstitute aus Europa, Australien und der USA aufgerufen werden.

Überwacht werden beispielsweise alle deutschsprachigen Adressen, deren Sub-Domain "banking" heißt. Damit dürften unter anderem die meisten Sparkassen-Seiten betroffen sein. Wird eine entsprechende URL aufgerufen, versucht der Trojaner Nutzernamen und Passwort abzuhören und zu verschicken.

Manuell kann der Schädling offenbar nicht entfernt werden. Laut BitDefender kann dies zumindest die eigene Software des Herstellers leisten, nachdem der Browser geschlossen wurde. Aber auch die Tools anderer Security-Firmen sollten ChromeInject erkennen und bekämpfen können.

Weitere Informationen: Informationsseite bei BitDefender
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Trust Gaming 21738 GXT 658 Tytan 5.1 Surround Lautsprecher Set mit Fernbedienung (180 Watt, LED Beleuchtung)
Trust Gaming 21738 GXT 658 Tytan 5.1 Surround Lautsprecher Set mit Fernbedienung (180 Watt, LED Beleuchtung)
Original Amazon-Preis
129,99
Im Preisvergleich ab
97,99
Blitzangebot-Preis
81,99
Ersparnis zu Amazon 37% oder 48

Videos über den Firefox-Browser

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden