Microsoft legt Patentstreit um .NET Framework bei

Microsoft Microsoft hat einen seit gut einem Jahr andauernden Patentstreit wegen seines .NET Framework beigelegt. Man hat sich nach Angaben eines Vermittlers mit der klagenden Firma Vertical Computer Systems einigen können. Das kleine Unternehmen hatte Microsoft im vergangenen Jahr verklagt, weil man dem Softwarekonzern vorwarf, mit seinem .NET Framework gegen ein im November 2004 an Vertical vergebenes Patent zu verstoßen. Bisher liegen weder finanzielle noch anderweitige Details zu der Einigung vor.

Das .NET Framework bietet Entwicklern die Möglichkeit, Anwendungen für Windows mit verhältnismäßig wenig Aufwand zu erstellen. Das von Vertical patentierte SiteFlash System nutzt XML für ein aus mehreren Komponenten bestehendes Gerüst für die schnelle Erstellung von Webseiten und deren Betrieb mit wenig Aufwand.

Microsoft soll das Patent des Unternehmens seinerzeit wissentlich verletzt haben. Ursprünglich hatte Vertical eine Gerichtsverhandlung angestrebt. Wahrscheinlich hätte das Patent einer genaueren Untersuchung kaum Stand gehalten, schließlich gibt es ähnliche Technologien schon seit langem.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden