Apple iMac: Preissenkung & schnellere Prozessoren

Prozessoren Der Elektronikhersteller Apple hat heute seine iMac-Produktlinie überarbeitet. Neben neuen Prozessoren hat man die Preise teilweise deutlich gesenkt. Ab sofort kommen die im 45-Nanometer-Verfahren gefertigten Penryn-CPUs von Intel zum Einsatz. Der iMac mit 20-Zoll-Display kostet nun 999 statt 1199 Euro und bringt einen 2,4 GHz schnellen Core-2-Duo-Prozessor mit. Bisher mussten sich die Käufer dieser Ausstattungsvariante mit 2,0 GHz zufrieden geben. Das mittlere Modell wurde ebenfalls 200 Euro günstiger und bietet für 1299 Euro einen 2,66 statt 2,4 GHz schnellen Prozessor. Zudem werden nun 2 statt 1 Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut.


Der 24 Zoll große iMac ist nun ab 1599 Euro erhältlich. Bisher mussten dafür mindestens 1749 Euro abgelegt werden. Die CPU taktet mit einer Frequenz von 2,8 GHz - bisher waren es 2,4 GHz. Auch hier wurde der Arbeitsspeicher auf zwei Gigabyte erweitert. Das Spitzenmodell kommt nun mit einem 3,06 GHz schnellen Prozessor und ist mit 1919 Euro stolze 300 Euro günstiger als bisher. Hier verbaut Apple als Grafikkarte ab sofort die Nvidia GeForce 8800 GS.

Der Mac mini bleibt technisch unverändert, hat aber ebenfalls eine Preissenkung erfahren. Das Modell mit 1,83 GHz kostet nun 506 statt 599 Euro. Das Top-Modell mit einer Taktfrequenz von 2 GHz ist ab 708 statt 779 Euro erhältlich.

Weitere Informationen: Apple iMac

WinFuture Preisvergleich: Apple iMac
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden