Versatel plant Bau eines eigenen VDSL-Netzes

Internet & Webdienste Erst in der vergangenen Woche haben wir darüber berichtet, dass der Telekom-Konkurrent Arcor den Bau eines bundesweiten VDSL-Netzes plant. Nun gab auch Versatel bekannt, dass man zumindest in einem Teil Deutschlands ein eigenes VDSL-Netz aufbauen möchte. "In Regionen, wo wir einen hohen Marktanteil haben, werden wir ein eigenes Glasfasernetz bauen", erklärte Versatel-Chef Peer Knauer am gestrigen Freitag. Dabei erwartet Knauer ein deutliches Umsatzplus, da Nutzungsentgelte an die Telekom bei einem eigenen Netz entfallen würden.

"In anderen Regionen wollen wir das Netz der Telekom nutzen - vorbehaltlich einer Einigung mit dem Unternehmen", so Knauer weiter. Wann Versatel mit dem Aufbaue des eigenen VDSL-Netzes beginnt, ist derzeit noch nicht bekannt. Vorerst verhandelt das Unternehmen noch mit der Deutschen Telekom über Zugang zu den Kabelverzweigern zu erhalten.

Der Zugang zu eben diesen Verzweigern ist eine Voraussetzung für den Aufbau des eigenen VDSL-Netzes. Sollte man sich nicht mit der Telekom einigen können, würden die Kosten deutlich höher ausfallen, da dann eigene Kabelverzweiger errichtet werden müssten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Tipp einsenden