Auch Versatel zeigt Interesse an AOL Deutschland

Wirtschaft & Firmen Nachdem bereits Freenet reges Interesse an AOL Deutschland gezeigt hat, meldet sich jetzt Versatel zu Wort. Erst vor kurzem fusionierte das Unternehmen mit der Firma Tropolys und will nun weiter zukaufen. Dies bestätigte der Versatel-Chef Peer Knauer gegenüber der Financial Times. Demnach will Knauer bis zum Jahr 2009 seine Firma zur größten Festnetzfirma direkt hinter der Telekom machen. Neben Versatel hat auch Freenet, United Internet und Hansenet Interesse an AOL Deutschland mit rund 1 Million Kunden.

Time Warner gab bekannt, dass man nur das Anschlussgeschäft des Unternehmens verkaufen will - die Marke und das Webportal stehen nicht zur Verfügung. Für rund 600 Millionen Euro soll AOL Deutschland unter den Hammer kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr Jabra Move Wireless KopfhörerJabra Move Wireless Kopfhörer
Original Amazon-Preis
61,37
Im Preisvergleich ab
61,86
Blitzangebot-Preis
40,90
Ersparnis zu Amazon 33% oder 20,47

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden