Sicherheitslücke in Adobe Photoshop entdeckt

Software Die Sicherheitsexperten von Secunia warnen vor einer Sicherheitslücke in der Software Photoshop von Adobe. Betroffen sind die Versionen, die Teil der Creative Suite 2 bzw. 3 sind. Ein Angreifer könnte durch den Fehler die Kontrolle über ein System übernehmen. Der Grund dafür liegt in der Art und Weise, wie Photoshop mit Bitmap-Dateien umgeht. Werden diese manipuliert, kommt es zu einem Buffer Overflow und beliebiger Code kann ausgeführt werden. Der entsprechende Exploit ist öffentlich verfügbar. Trotzdem sind Secunia bisher keine Angriffe bekannt, die davon Gebrauch machen würden.

Adobe hat angekündigt, sich der Sicherheitslücke anzunehmen und nach umfangreichen Tests einen Patch zu veröffentlichen. Bis dahin empfiehlt man allen Kunden, keine Bitmap-Dateien aus unbekannten Quellen zu öffnen. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Gefahr hinter dieser Sicherheitslücke relativ gering ist, da Photoshop nicht sehr weit verbreitet ist und damit kein interessantes Ziel für Angreifer darstellt.

Weitere Informationen: Secunia Security Advisory
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden