Ist die Sicherheitsindustrie vollkommen überflüssig?

Software Immer wieder werden schwerwiegende Sicherheitslücken in Software-Produkten gefunden. Windows und andere Microsoft-Programme sind aufgrund ihrer Verbreitung natürlich besonders beliebt bei den Autoren von Schad-Software. Inzwischen lebt eine ganze Industrie von den Sicherheitsproblemen, doch ist das wirklich notwendig? Zumindest wenn es nach dem Willen von Bruce Schneier geht, dem bekannten Autor und Sicherheitsexperten, ist die gesamte IT-Sicherheitsindustrie vollkommen überflüssig. Die zahlreichen Probleme in Sachen Sicherheit seien lediglich auf den mangelnden Willen der Hersteller von Hard- und Software zurückzuführen, ihre Produkte ausreichend abzusichern, so seine Auffassung.

Man sollte nicht extra nach einem Unternehmen suchen müssen, das den Versand von E-Mails sicherer macht - E-Mail müsse von Anfang an sicher sein, forderte er. Dies gelte auch bei anderen Produkten. Die Kunden sollten keine Produkte akzeptieren, die vom Hersteller bereits in einem unsicheren Zustand ausgeliefert werden.

Andere Experten wiesen seine Forderungen als unrealistisch zurück. Es werde nie vollkommen sichere Produkte geben, hieß es. Selbst wenn alle Erzeugnisse ab Werk ausreichend geschützt werden würden, gebe es immer noch das Risiko, dass ein Anwender eine Fehlkonfiguration vornimmt, wodurch der Sicherheitsaufwand wieder zunichte gemacht würde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden