Analysten sagen langsamen Umstieg auf Vista vorher

Windows Vista Wenn Windows Vista am 30. Januar für Privatanwender käuflich zu erwerben sein wird, erwartet Microsoft einen schnellen Umstieg auf das neue Betriebssystem. Dies dürfte vor allem an der geplanten Werbekampagne liegen, die im nächsten Jahr starten wird. Glaubt man aber den Analysten von Forrester Research, so wird es sich bei Windows Vista nicht anders verhalten, als damals bei Windows XP. Es hat insgesamt vier Jahre gedauert, bis die Mehrheit aller Haushalte auf das 2001 erschienende Betriebssystem umgestiegen ist. Vor allem fehlende Treiber machten Probleme, so dass viele Kaufwillige noch etwas warteten.

Mit Windows Vista soll sich das ändern, denn bereits zum Verkaufsstart stehen tausende Treiber via WindowsUpdate zur Verfügung. Trotz allem sehen die Analysten keinen schnellen Umstieg auf Windows Vista: "Wir glauben, dass die meisten Kunden nur dann einen neuen Computer kaufen, wenn der alte nicht mehr funktioniert oder wenn der Preis für ein bestimmtes Produkt sehr weit gesunken ist", sagte Ted Schadler von Forrester. Und mit einem neuen Computer kommt dann auch ein neues Betriebssystem ins Haus.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden