Patch-Day: Neue kumulative Windows 10-Sicherheits-Updates am Start

Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat den Februar Patch-Day gestartet und Aktualisierungen für alle Windows 10 Versionen herausgegeben. Die kumulativen Updates stehen ab sofort zur Verfügung und bringen eine Reihe an Fehler­be­he­bungen und Verbesserungen.
Microsoft hat soeben für das Fall Creators Update/Version 1709 die neue Buildnummer 16299.248 veröffentlicht. Details dazu gibt es unter KB4074588. Für das Creators Update, Windows 10 Version 1703, steigt die Versionsnummer mit dem heutigen Update auf 15063.909, Einzelheiten findet man in der Knowledge-Base unter KB4074592. Nutzer, die das Anniversary Update oder Windows Server 2016 installiert haben, erhalten das Build 14393.2068 (KB4074590).


Die neue kumulativen Updates für alle Versionen von Windows 10 sind ab sofort verfügbar. Sie ersetzen die vorangegangenen Updates aus dem Januar und schließen noch einmal eine Reihe von Sicherheitslücken und beheben Fehler, wie mit der Kindersicherung und mit Anzeigeproblemen in Edge und im IE.

Update-Inhalte

Alle Änderungen und alle verfügbaren Versionen (Desktop / Mobile) dazu hat Microsoft bereits im Windows-10-Update-Verlauf aufgelistet. Der Großteil der Änderungen besteht aus allgemeinen Verbesserungen, Fehlerbehebungen und ein paar Sicherheits-Aktualisierungen. Die Security-Updates adressieren unter anderem Microsofts Scripting Engine, Microsoft Edge, den Internet Explorer, Microsoft Windows Search-Komponente, den Windows Kernel, den Geräte-Manager, das Windows Speicher- und Dateisystem und den Common Log File System-Treiber.

Mehr dazu in Kürze! Wir ergänzen den Beitrag noch um die kompletten Release Notes, die aktuell nur in Englisch zur Verfügung stehen und die wir für euch jetzt übersetzen. Wir haben die Release Notes jetzt für euch komplett übersetzt, siehe folgende Listen:

Änderungen für Fall Creators Update (Version 1709)

Das neue Build für Nutzer, die bereits das Fall Creators Update installiert haben, trägt die Nummer 16299.248. Alle Änderungen listet Microsoft im Update-Katalog unter KB4074588.

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemeigenschaften eingeführt. Wichtige Änderungen sind:

  • Es wird ein Problem behoben, bei dem Kinderkonten auf ARM-Geräten auf den InPrivate-Modus zugreifen können, obwohl ihr Browsing- und Suchverlauf an ihre Eltern gesendet wird. Dies geschah bei solchen Microsoft-Konten, die über den Microsoft Family-Service verwaltet werden und für die Eltern Aktivitätsberichte aktiviert haben. Dies gilt für Microsoft Edge und Internet Explorer.
  • Behebt Probleme beim An- und Abdocken von Internet Explorer-Fenstern.
  • Behebt ein Problem im Internet Explorer, bei dem durch Drücken der Löschtaste eine neue Zeile in Eingabefelder einer Anwendung eingefügt wurde.
  • Behebt ein Problem im Internet Explorer, bei dem ausgewählte Elemente unter bestimmten Umständen nicht mehr aktualisiert werden konnten.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem einige Benutzer Probleme beim Einloggen auf einigen Websites bei der Verwendung von Kontoinformationen von Drittanbietern in Microsoft Edge hatten.
  • Aktualisiert Zeitzoneninformationen.
  • Behebt ein Problem mit den Einstellungen der Kompatibilitätsansicht des Browsers, das bei Updates auftritt.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem in bestimmten Hardwarekonfigurationen die Bildraten bei DirectX Games beschränkt wurden.
  • Behebt ein Problem, das zu Verzögerungen beim Umschalten der Tastatursprache mit Alt+Shift führt.
  • Behebt ein Problem, bei dem Surround Sound nach dem Neustart wieder auf Stereo zurückgesetzt wurde.
  • Verbessert und reduziert Ausfälle bei Verbindungsstörungen mit Bluetooth-Tastaturen.
  • Korrigiert Mausverzögerungen bei Geräten, die den Batteriestatus falsch melden.
  • Behebt ein Problem, bei dem MMC-Anwendungs-Snap-Ins wie Services, Local Policy Admin und Printer Management nicht ausgeführt werden können, wenn Windows Defender Application Control (der Geräte-Manager) aktiviert ist. Die Fehlermeldung lautet "Object doesn't support this property or method".
  • Verhindert die Verwendung des so genannten Pre-production Onesettings für Windows Setup, wenn die Testsignierung aktiviert ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem Installationen von Windows Server, Version 1709, nicht automatisch über die AVMA-Funktion (Automated Virtual Machine Activation) auf aktivierten Hyper-V-Hosts aktiviert werden.
  • Behebt ein Problem mit der Funktion für die automatische Registrierung von Posteingangsvorlagen für UEV, bei dem die geplante Aufgabe nicht den richtigen Trigger zur Auslösung hatte.
  • Behebt ein Problem, bei dem der App-V-Client die Richtlinie für SyncOnBatteriesEnabled nicht gelesen hat, wenn die Richtlinie mithilfe eines Gruppenrichtlinienobjekts (GPO) festgelegt wurde.
  • Behebt das Problem, dass das Feld "Supported On" für die Richtlinien in der App-V-Client Aktivierung im Gruppenrichtlinieneditor leer bleibt.
  • Es wird ein Problem behoben, bei dem die Hive-Daten des Benutzers in der Registrierung nicht korrekt gepflegt werden, wenn einige App-V-Pakete zur Verbindungsgruppe gehören.
  • Bietet zusätzliche Protokollierung für Administratoren, um Maßnahmen zu ergreifen, wie z. B. die Auswahl einer geeigneten Konfiguration für ihr App-V-Paket, wenn es mehrere Konfigurationsdateien für ein einzelnes Paket gibt.
  • Behebt Probleme mit App-V-Paketen, die nicht mit der Registry-Virtualisierung über Kernel-Container kompatibel sind. Um das Problem zu beheben, wurde die die Registry-Virtualisierung so geändert, dass sie standardmäßig die frühere (Nicht-Container-)Methode verwendet. Kunden, die die neue Methode (Kernel-Container) für die Virtualisierung der Registry verwenden möchten, können trotzdem auf sie umschalten, indem sie den folgenden Registrierungswert auf 1 setzen:
    • Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftAppVClientKompatibilität
    • Einstellung: ContainerRegistryEnabled
    • Datentyp: DWORD
  • Sicherheitsupdates für Microsoft Scripting Engine, Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Windows Search-Komponente, Windows Kernel, Windows-Authentifizierung, Geräte-Manager, Common Log File System-Treiber und die Windows-Speicher- und Dateisysteme.

Änderungen für das Creators Update (Version 1703)

Das neue Build für Nutzer, die das Creators Update installiert haben, trägt die Nummer 15063.909. Alle Änderungen listet Microsoft im Update-Katalog unter KB4074592.

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemeigenschaften eingeführt. Wichtige Änderungen sind:

  • Behebt ein Problem mit mit der Fragmentkennung, der in Links enthalten ist, die über die Site List im Enterprise-Modus geöffnet wurden, um von Microsoft Edge auf Internet Explorer umzuleiten.
  • Behebt Probleme beim Blättern durch Kundenanwendungen in Microsoft Edge.
  • Behebt ein Skript-bezogenes Problem, das dazu führte, dass Internet Explorer in einigen Fällen nicht mehr funktionierte.
  • Behebt Probleme beim Starten von Dateien mit verknüpften Verknüpfungen in Internet Explorer.
  • Behebt Probleme beim Rendern von Grafikelementen in Internet Explorer.
  • Behebt ein Problem im Internet Explorer, bei dem durch Drücken der Entf-Taste eine neue Zeile in Eingabefelder einer Anwendung eingefügt wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem einige Benutzer Probleme beim Einloggen auf einigen Websites bei der Verwendung von Kontoinformationen von Drittanbietern in Microsoft Edge hatten.
  • Aktualisiert Zeitzoneninformationen.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Telemetriedaten aufgrund von Netzwerkumgebungen, die den Zugriff auf die erforderlichen CRL-Server verhindern, nicht mit UTC hochgeladen werden konnten.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Funktion certutil.exe -MergePfx keine zusammengeführte EPF-Datei für mehrere V1-Zertifikate erzeugen konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem MMC-Anwendungs-Snap-Ins wie Services, Local Policy Admin und Printer Management nicht ausgeführt werden können, wenn Windows Defender Application Control (Geräte-Manager) aktiviert ist. Die Fehlermeldung lautet "Object doesn't support this property or method".
  • Behebt ein Problem, bei dem das Booten mit eingeschaltetem Unified Write Filter (UWF) zu einem Stop-Fehler 0xE1 in eingebetteten Geräten führen kann, insbesondere bei Verwendung eines USB-HUBs.
  • Verbessert die Leistung von Intel-Prozessoren, die Hardware P-States (HWP) aktiviert haben.
  • Behebt ein Problem, bei dem Kunden manchmal die Fehlermeldung "Etwas ist schief gelaufen" sehen, nachdem sie das Out-of-Box-Erlebnis abgeschlossen haben.
  • Sicherheitsupdates für Microsoft Scripting Engine, Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Windows Search-Komponente, Windows Kernel, Geräte-Manager, Windows Storage- und Dateisysteme und den Common Log File System-Treiber.

Änderungen für das Anniversary Update (Version 1607 und Windows Server 2016)

Das neue Build für Nutzer, die das Anniversary Update installiert haben, trägt die Nummer 14393.2068. Alle Änderungen listet Microsoft im Update-Katalog unter KB4074590.

  • Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemeigenschaften eingeführt. Wichtige Änderungen sind:
  • Behebt ein Problem mit der Fragmentkennung, die in Links enthalten ist, die über die Site List im Enterprise-Modus geöffnet wurden, um von Microsoft Edge auf Internet Explorer umzuleiten.
  • Behebt Probleme beim Rendern von Grafikelementen mit dem Internet Explorer.
  • Behebt ein Skript-bezogenes Problem, das dazu führte, dass Internet Explorer in einigen Fällen nicht mehr funktionierte.
  • Behebt ein Problem im Internet Explorer, bei dem durch Drücken der Entf-Taste eine neue Zeile in Eingabefelder einer Anwendung eingefügt wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem einige Benutzer Probleme beim Einloggen auf einigen Websites bei der Verwendung von Kontoinformationen von Drittanbietern in Microsoft Edge hatten.
  • Behebt Probleme mit den Einstellungen der Kompatibilitätsansicht des Browsers, die bei Updates aufgetreten sind.
  • Aktualisiert Zeitzoneninformationen.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Telemetriedaten aufgrund von Netzwerkumgebungen, die den Zugriff auf die erforderlichen CRL-Server verhindern, nicht mit UTC hochgeladen werden konnten.
  • Behebt ein Problem, bei dem MMC-Anwendungs-Snap-Ins wie Services, Local Policy Admin und Printer Management nicht ausgeführt werden können, wenn Windows Defender Application Control (Geräte-Manager) aktiviert ist. Die Fehlermeldung lautet "Object doesn't support this property or method".
  • Behebt ein Problem, bei dem ein Failover in MPIO beim Drosseln von Ein- und Ausgabeaufträgen dazu führen kann, dass alle verfügbaren Pfade fehlschlagen.
  • Behebt ein Problem, bei dem die CPU des Anwendungspools gedrosselt wird, wenn IIS ausgeführt wird.
  • Aktualisiert Microsoft HoloLens CPU Microcode zur Behebung der Sicherheitslücke CVE-2017-5715 - ("Branch target injection"). Bei der Installation dieser KB für HoloLens werden alle relevanten Betriebssystem- und Microcode-Updates durchgeführt. Siehe Advisory 180002 für weitere Details.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem nach der Installation von KB4057142 oder KB4056890 auf einem SMB-Server der Zugriff auf Dateien in Verzeichnisknotenpunkten oder Volume-Mount-Punkten, die auf dem Server gehostet werden, fehlschlägt. Der Fehler ist "ERROR_INVALID_REPARSE_DATA". Dieses Symptom kann z.B. beobachtet werden:
  • Das Bearbeiten einiger Gruppenrichtlinien mit GPMC oder AGPM 4.0 kann mit der Fehlermeldung "The data present in the reparse point buffer is invalid" fehlschlagen. (Ausnahme von HRESULT: 0x80071128)".
  • Sicherheitsupdates für Microsoft Edge, Internet Explorer, Adobe Flash Player, Microsoft Windows Search Component, Windows Kernel, Geräte-Manager, Common Log File System Driver und Windows Storage- und Dateisysteme.

Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Fitness Tracker mit Pulsmesser, Marnur B2, Fitness Armband mit Herzfrequenzmesser ,Aktivitätstracker, Schrittzähler, Schlaf-Monitor, Kalorienzähler, Remote Shoot, Anrufen / SMS für Android und iOSFitness Tracker mit Pulsmesser, Marnur B2, Fitness Armband mit Herzfrequenzmesser ,Aktivitätstracker, Schrittzähler, Schlaf-Monitor, Kalorienzähler, Remote Shoot, Anrufen / SMS für Android und iOS
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 7,09

Tipp einsenden