Apple startet Spectre-Patches: iOS 11.2.2 ist da, macOS auf dem Weg

Apple, Iphone, iOS, iOS 11 Bildquelle: Apple
Apple iOS Apple startet Software-Updates für iOS und macOS, um die Spectre-Schwachstelle in Intel- beziehungsweise ARM-basierten Geräten zu stoppen. iPhone und iPad-Besitzer erhalten ab sofort iOS 11.2.2, für den Mac gibt es das macOS High Sierra 10.13.2 Supplemental (ergänzendes) Update.
Die Updates beinhalten vor allem Änderungen für den Apple-eigenen Webbrowser Safari. iOS-Nutzer, die nicht die automatisierte Softwareaktualisierung ausgewählt haben, sollten das Update schnellstmöglich ausführen. iOS 11.2.2 ist ab sofort verfügbar und stopft die Spectre-Sicherheitslücke. Die Software-Aktualisierung steht in gewohnter Form als Over-The-Air (OTA) Update oder via iTunes zur Verfügung. Man kann das Update manuell anstoßen, indem man in den Einstellungen nach einer Aktualisierung sucht (Allgemein/ Softwareaktualisierung), oder sich alternativ per Auto-Update-Funktion zu vorgewählter Zeit automatisch auf den neuesten Stand bringen lassen. Apple iOS 11Lediglich auf 59 Prozent der Geräte kommt iOS 11 zum Einsatz (Stand Anfang Dez. 2017).

Unklar, ob noch Updates folgen

Das Update auf Version iOS 11.2.2 ist für alle iOS 11-kompatiblen Geräte, also für iPhone-Modelle ab dem iPhone 5s, für iPads ab dem iPad Air und für den iPod touch der 6. Generation verfügbar. Alle älteren Geräte die sich noch im Einsatz befinden haben noch kein Update erhalten. Es ist auch nicht ganz klar, ob Apple da in Kürze nachlegen wird.

Gleiches gilt im Übrigen nicht nur für iOS, sondern auch für macOS. Mac-Nutzer erhalten jetzt macOS High Sierra in Version 10.13.2. Updates für Sierra und ältere Systeme sind derzeit nicht verfügbar. Es ist auch nicht ganz klar, wie Apple vorgehen wird, man wird abwarten müssen.

Kurze Erwähnung von Spectre

Einzelheiten zu den beiden neuen Software-Aktualisierungen hat Apple bisher nicht zur Verfügung gestellt, es gibt lediglich eine recht kurz gefasste Information zu Spectre in den Sicherheitsbeschreibungen:

  • "iOS 11.2.2 enthält Sicherheitsverbesserungen für Safari und WebKit, um die Auswirkungen von Spectre (CVE-2017-5753 und CVE-2017-5715) abzuschwächen."

Eine gleichlautende Meldung gibt es auch für macOS 10.13.2; mehr ist zu den Inhalten bisher nicht bekannt. Um die Meltdown-Lücke zu beheben, hatte Apple bereits Anfang Dezember Updates verteilt, die das Problem schon angegangen sind. Es sollen aber weitere Updates gegen Spectre und Meltdown folgen.

Siehe auch:
iPhone X & iPhone 8 Alle Infos & Videos in unserem Special
Mehr zum Thema: Meltdown und Spectre
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden