Werbespot: Tim Cook stiehlt den M1-Chip für das neue iPad Pro

Wie erwartet hat Apple bei seinem ersten Online-Event in diesem Jahr jede Menge neuer Hardware vorgestellt, darunter auch eine ver­besserte Version des iPad Pro. Diese wird vom leistungsstarken M1-SoC angetrieben - wie dieser in das neue Tablet kommt, zeigt Apple in einem aufwendig produzierten Werbevideo, in dem sogar der CEO des Unternehmens einen unerwarteten Auftritt hat.

Mission Impossible lässt grüßen: In dem rund zwei Minuten langen Clip werden wir Zeuge, wie ein Spion in die Apple-Firmenzentrale in Cupertino einbricht. Bei dem kinoreifen Einstieg schneidet dieser sich durch Glasscheiben und weicht geschickt den Laserstrahlen des Si­cher­heits­sys­tems aus. Kurz darauf wird dann auch schon der Grund für den Einbruch er­sicht­lich, als der Spion den M1-Chip aus einem Mac entfernt und in das neue iPad Pro ein­setzt. Überraschend ist vor allem die Demaskierung des Spions, denn hinter dessen Tarnung verbirgt sich kein geringerer als der Apple-Chef Tim Cook höchstpersönlich.

Das neue iPad Pro ist allerdings nicht das einzige Gerät, welches Apple künftig mit dem leistungsstarken Chip ausstattet, denn auch die neuen iMacs des Unternehmens setzen auf den ARM-basierten M1.

Technische Daten zum Apple iPad Pro (2021)
Display Liquid Retina Display, 11 oder 12,9 Zoll, 2388 x 1668 Pixel und LED bei 11 Zoll, 2732 x 2048 Pixel und Mini-LED bei 12,9 Zoll, 600 Nits
CPU Apple M1-Chip
Arbeitsspeicher 8 bis 16 Gigabyte
Speicher 128 Gigabyte bis 2 Terabyte
Kamera 12 Megapixel (Weitwinkel) und 10 Megapixel (Ultraweitwinkel)
Frontkamera 12 Megapixel (Ultraweitwinkel)
Konnektivität WiFi6 (AX), Bluetooth 5.0, USB-C, GPS + 5G optional
Sensoren Face ID, LiDAR, 3-Achsen-Gyroskop, Umgebungslichtsensor, Barometer, Beschleunigungsmesser, Kompass
Maße 11 Zoll: 247,6 x 178,5 x 5,9 mm 12,9 Zoll: 280,6 x 214,9 x 6,4 mm
Gewicht 466-470 Gramm (11 Zoll), 682-685 Gramm (12,9 Zoll)
Akku 28,65 Wh (11 Zoll), 40,88 Wh (12,9 Zoll)
Farben Silber, Space Grau
Software iPad OS 14
Features Face ID, Apple-Pencil-Support, vier Lautsprecher, Nano- und eSIM (optional)

Mehr vom Apple-Event:

Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
der clip ist einfach genial
 
Das bringt einen echt ins grübeln, ein MacBook Air oder ein iPad Pro... Vielleicht doch noch ein Jahr warten, dann dürfte klarer sein, wie weit die Systeme verschmelzen.
 
@LoD14: Beim iPad Pro hängt alles ganz stark davon ab, was du damit machen willst. Für mich zum Videos bearbeiten (LumaFusion), Assets und Bilder erstellen (ProCreate) und Drohnen/Spiegelreflex-Bilder bearbeiten (Lightroom) bietet das iPad schon alles an, was ich brauche. Sollte FinalCut oder XCode mal noch dazu kommen, dann bin ich rundum glücklich und brauche keinen PC mehr. Ich werd daher sicher vom Air 3 aufs Pro wechseln, in der 16GB RAM Variante (was vermutlich ab der 1TB Variante verbaut ist).
 
Bei diesem Videoclip war ein Mission Impossible Film wohl das entsprechende Vorbild.

Chips werden neuerdings nicht verlötet und funktionieren einfach durch entsprechendes Auflegen auf das Board. Gut zu wissen ;-)
 
@Winnie2: Apple hat ihn ja nicht umsonst "M1ssion implausible" genannt. ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen