In der Wüste soll ein 170 km langes Hightech-Gebäude entstehen

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman und sein Staat haben vor allem eines: viel Geld. Und dieses fließt unter an­de­rem in ein Projekt namens Neom, eine riesige Wirt­schafts­zo­ne, in der irgendwann einmal neun Millionen Men­schen le­ben sol­len. Hierfür werden 500 Mil­li­ar­den Dollar investiert.
The Line The Line The Line
Ein essentieller Teil von Neom ist "The Line", eine Stadt, die selbst für einen Science-Fiction-Film futuristisch wäre. Denn das Projekt Saudi-Arabiens will nicht weniger als eine "Revolution der Zivilisation" bauen. Im Wesentlichen will The Line eine über eine große Fläche verteilte Stadt "kondensieren". Neun Millionen Menschen sollen in einem langen verglasten bzw. verspiegelten Konstrukt auf gerade einmal 34 Quadratkilometern Platz finden. The Line ist dabei 500 Meter hoch und 200 Meter breit, die Länge beträgt 170 Kilometer (via CNN).

Die Communities von The Line sind in drei "Dimensionen" organsiert. Einwohner können alle täglich benötigten Dinge und Tätigkeiten - Wohnbereiche, Handel und kommerzielle Einrichtungen - stets in fünf Minuten zu Fuß erreichen. Wer von einem Ende zum anderen reisen will, kann das in gerade einmal 20 Minuten machen.

The Line ist voller Hightech

The Line sieht nicht nur futuristisch aus, in diesem neuartigen urbanen Komplex soll auch jede Menge Hightech zum Einsatz kommen. Innerhalb von The Line sollen viele Dienste mit KI-Unterstützung und mit dem Einsatz von Drohnen laufen, das soll laut den Planern viel Zeit und Aufwand sparen. Es wird hängende Wege, Gärten und sogar ein Stadion geben.

Die Glas-Fassade soll nicht nur elegant sein, sondern auch zur Klimaregulierung bzw. zu natürlicher Klimatisierung und Ventilation beitragen. Energie- und Wasserbedarf sollen vollständig erneuerbar sein. Viele Details der Umsetzung sind noch offen, Saudi-Arabien bewirbt das Projekt auch mit dem Umstand, dass man vom Standort von The Line rund 40 Prozent der Welt innerhalb von nur sechs Flugstunden erreichen kann.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur weil man es kann, macht es noch lange keinen Sinn!
 
@IT-Manager: sehe ich ähnlich. Vor allem wieso eine gigantische Wand und nicht einen Kreis oder mehrere Kreise? Ich denke es hat einen Sinn das Apple sich bei seinem HQ für einen Kreis entschieden hat und nicht für eine Wand quer durchs Valley.
 
kannat also im gleichen haus wohnen wie jemand der 170 entfernt ist ... diese utopie find ich lustig
 
Hält so ca. Tausendundeine Nacht! :D
 
> Wer von einem Ende zum anderen reisen will, kann das in gerade einmal 20 Minuten machen.
Wären 510 km/h nonstop... Das wollen die womit machen?
 
@greeny69: Magnetschwebebahn, Hyperloop, Bugatti Veyron, Shinkansen .....es gäbe dafür sogar mehrer Optionen. Technisch wäre das also durchaus machbar, aber m.E. ist das dann wirklich sehr theoretisch, aber für die Praxis dann doch wieder unrealistisch. Denn man will ja manchmal nur 135 km weit oder 69 km weit und nicht immer vom einen Ende zum anderen Ende.
Die 20 Minuten von Ende zu Ende würdest du also entweder nur mit separater Schiene/Röhre o.ä. schaffen oder aber in der Praxis nie wegen diverser Zwischenstopps.
 
@Drachen: bis auf hyperloop hat keins der genannten eine Geschwindigkeit die dazu reicht....dazu noch der Umstand dass 510kmh inkl Anfahrt und stop die durchschnittgeschwindigkeit ist. Selbst mit hyperloop sportlich
 
@0711: Und Hyperloop funktioniert wo genau? Mir war doch so, dass das bis dato immer noch so eine fixe Idee des Herrn Musk ist, die allerdings nach wie vor nur auf dem Papier existiert, oder habe ich was verpasst?
 
@DON666: meines Wissens existieren teststrecken, ja von einem kommerziellen Betrieb ist man noch ein gutes Stück weg - übrigens nicht nur exklusiv von musk.

Ändert nichts, keine der genannten außer hyperloop könnte diese Reisezeit erlauben
 
@greeny69: jeder normale airbus sollte das können ;)
 
@greeny69: Sollen wohl unterirdische Magnetschwebebahnen auf der kompletten Länge fahren. Die können bis 600km/h erreichen.
 
@Trashy: genau.. die Chinesen sind ja wegen der kurzen Strecke auf etwas über 400 Kmh begrenzt. Sind ja nur gute 30 km
 
warum erinnert mich das zuerst an den (empfehlenswerten) film "the raid", nur quer statt hoch und gleich danach an "der schacht" :D :D ?
 
vom Standort von The Line wären rund 40 Prozent der Welt innerhalb von nur sechs Flugstunden erreichbar:
von welchem Ende aus? Kommt der eigene Flughafen dann in die Mitte eoder einer an jedes Ende? ;-)
 
@Drachen: wahrscheinlich von beiden Enden aus. Und die 170km lange Dachterasse wäre eine super Start und Landebahn.
 
All hail the main bus.
 
"Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman und sein Staat haben vor allem eines: viel Geld." Was die aber nicht haben sind Menschenrechte und Gleichberechtigung....
 
@happy_dogshit:
Aber Sklaven, um das Teil zu bauen... *kotz*
 
@MichaW: Und Knochen von zerstückelten,unliebsamen Journalisten.So wird da gebaut !
 
@happy_dogshit: "Viel Geld und wenig Skrupel" dürfte es gut treffen... Ich habe gehört, demnächst nach der WM werden in Katar viele Arbeitssklaven überflüssig sein^^
 
@rallef: die können dan gleich an the Line weiterbauen...der neo Paharao wird sie sicher nicht in die Freiheit entlassen
 
@lubi7: überraschenderweise sollen an den pyramiden keine sklaven gebaut haben...
 
@rallef: Was sie in jedem Fall haben dürften, ist ein ordentlicher Größenwahn gepaart mit einem ziemlichen Sprung in der Birne.
 
@SeppN: Da bin ich ganz bei dir.
Aber jeder träumt doch mal gerne. Unsereins vom Lottogewinn und Saudische Kronprinzen (die keinen Lottogewinn brauchen) halt davon. Und wenn man Milliarden auf dem Konto hat, hat man natürlich auch andere Träume.
Aber Träumen sollte man doch wohl noch dürfen. :D
 
510 kmh im Durchschnitt trotz Brems- & Beschleunigungsmanövern an den Zwichenstopps? Wow.
 
Wenn man das Geld mal nutzen würde um die Wälder, Tiere und Luft zu schützen..
 
@Hoshie223: Ich habe noch nicht viel von Wäldern in Saudi-Arabien gehört. Die Skorpione und Käfer werden dir dankbar sein. Was die Luft angeht, wenn die irgendwann den Schwenk vom Erdöl auf Solar schaffen (und wer, wenn nicht die?), könnte dieser Wunsch tatsächlich in Erfüllung gehen.
 
@rallef: Bei 500 Metern Höhe könnte so ein Teil tatsächlich ein Riesenproblem für Zugvögel darstellen. Und was hast du gegen Skorpione und andere Wüstenbewohner? Aber ich bin relativ optimistisch, dass das nicht umgesetzt wird.
 
Von dem Ding habe ich schon vor ein paar Jahren gehört.
Was hat sich jetzt geändert, das alle davon berichten?
 
@Ferkelwaemser: müssen immer noch Geld einsammeln dafür.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen