Tablet-Vergleich: Microsoft Surface Go 2 vs. Apple iPad 7 und iPad Pro

Microsoft, Apple, Windows 10, Tablet, Ipad, Surface, Microsoft Surface, Apple Ipad, Andrzej Tokarski, Tabletblog, ipad pro, Vergleich, iPadOS, Surface Go, Apple iPad Pro, Microsoft Surface Go, Microsoft Surface Go 2, Surface Go 2, iPad OS, iPad 7, Apple iPad 7 Microsoft, Apple, Windows 10, Tablet, Ipad, Surface, Microsoft Surface, Apple Ipad, Andrzej Tokarski, Tabletblog, ipad pro, Vergleich, iPadOS, Surface Go, Apple iPad Pro, Microsoft Surface Go, Microsoft Surface Go 2, Surface Go 2, iPad OS, iPad 7, Apple iPad 7
Microsoft macht mit dem Surface Go 2 je nach Ausstattung dem Apple iPad 7 oder dem Apple iPad Pro Konkurrenz. Natürlich unterscheiden sich alle drei Geräte recht deutlich voneinander und so ist nicht jedes Gerät für jeden Verwendungszweck optimal geeignet. Unser Kollege Andrzej Tokarski hat daher alle drei Tablets miteinander verglichen und zeigt, welches etwa für das Bearbeiten von Videos, Office-Anwendungen oder auch Spiele am besten geeignet ist.
Surface Go 2Das Surface Go ... Surface Go 2... kommt mit ... Surface Go 2... vollwertigem Windows 10

Bessere Performance auf den iPads

Das Microsoft Surface Go 2 ist wahlweise mit einem Intel 4425Y oder einem Core M3, 4 oder 8 GB RAM sowie 64 GB eMMC oder 128 GB SSD erhältlich. Im iPad 7 stecken ein Apple A10 Fusion, 3 GB RAM und 32 bis 128 GB Speicher. Beim iPad Pro werden ein Apple A12Z, 6 GB RAM und zwischen 128 GB und 1 TB Speicherplatz geboten.

Im Benchmark Geekbench 5 schneidet das Surface Go 2 mit Intel 4425Y klar am schwächsten ab. Das iPad Pro belegt im Vergleich den ersten Platz. Beim 4K-Rendering-Test arbeiten beide Apple-Tablets deutlich schneller und auch in vielen Spielen ist die Performance klar besser. Dennoch ist das Surface Go 2 für die meisten alltäglichen Aufgaben schnell genug.

Windows 10 vs. Ipad OS

Deutliche Unterschiede gibt es beim Betriebssystem, denn während das Surface Go 2 auf Windows 10 setzt, ist auf den beiden iPads das aktuelle iPad OS installiert. Letzteres ist deutlich besser für die direkte Verwendung als Tablet und Eingaben mit dem Touchscreen optimiert, während Windows 10 die Nutzung traditioneller Desktop-Anwendungen ermöglicht.

Beim Blick auf die Display-Größen unterscheiden sich alle drei Tablets nur geringfügig, allerdings ist der Bildschirm des Surface Go 2 ein wenig dunkler als die iPad-Displays. Das Schreiben oder Zeichnen mit einem druckempfindlichen Eingabestift ist auf allen Geräten möglich, allerdings bietet der Surface Pen von Microsoft eher ein Gefühl, welches an das Schreiben auf Papier erinnert. Die Apple-Stifte bewegen sich etwas rutschiger auf dem Display.

Microsoft Surface Go 2 Apple iPad Pro Apple iPad 7
Display 10,5 Zoll, 1920 x 1080 Pixel 11 Zoll, 2388 x 1668 Pixel 10.2 Zoll, 2160 x 1620 Pixel
CPU Intel Pentium Gold 4425Y / Core m3 Apple A12X Bionic Apple A10 Fusion
Arbeitsspeicher 4 oder 8 Gigabyte 6 Gigabyte 3 Gigabyte
Speicher 64 Gigabyte eMMC oder 128 GB SSD 64 Gigabyte bis 1 Terabyte 32 bis 128 Gigabyte
Hauptkamera 8 Megapixel 12 Megapixel 8 Megapixel
Frontkamera 5 Megapixel 7 Megapixel 1,2 Megapixel
Konnektivität WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax, Bluetooth 5.0, LTE Advanced WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE optional WLAN 802.11 ac Bluetooth 4.2, LTE optional
Maße 245 x 175 x 8,3 Millimeter 247,6 x 178,5 x 5,9 Millimeter 240 x 169,5 x 7,5 Millimeter
Gewicht 544 Gramm 468 Gramm 483 Gramm
Farben Platin Silber, Space Grau Silber, Spacegrau, Gold
Software Windows 10 iPadOS iPadOS
Mehr von Andrzej: TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Go 2 hat noch den Vorteil das der Speicher sich mit einer Micro SD erweitern lässt.

Und mal ehrlich, wer das Tablet nur zum Surfen, E-Mail, Spielen und Filme gucken braucht ist mit ein Android Tablet besser bedient das nicht so Teuer ist.
 
@Alphawin: Wenn man spielt sollte man sich allerdings Android nochmal überlege. Die Auswahl an Spielen ist auf iOS weitaus besser, vor allem nach Apple Arcade.
 
Ich besitze das iPad Pro, aber ganz ehrlich: Betreffend produktiver Arbeit gibt es für meine Anforderungen kein Szenario, in dem ich persönlich das iPad einem Laptop vorziehen würde - zu stark beschnitten ist iOS im Vergleich zu einem ordentlichen OS. Einzig zum Konsumieren ziehe ich das iPad vor (Netflix). Dafür wiederum bräuchte ich aber kein iPad, für sowas würde ein billiges Android- oder auch ein Windows-Tablet genügen.
Ein iPad braucht man eigentlich nur dann, wenn man Pro-Apps braucht, die es für andere System nicht gibt. Aber von diesen Ausnahmefällen abgesehen, hat das iPad keine echten Vorteile gegenüber Android-Tablets. Insbesondere, wenn es, wie du schreibst, bloss um Surfen, E-Mail, Spielen und Filme schauen geht.
 
@TRJS: bei den älteren iPads mit iOS kann ich dir beipflichten, habe selbst zwei alte. Bei den neuen mit iPad OS dagegen kann man unteressen sehr produktiv arbeiten. Beim Dateimanagement bleibt Apple meist noch dabei, von der Cloud, in die Cloud.. aber sonst? Informiere dich mal über iPadOS.
 
@ TRJS Ein iPad Pro mit iOS? Mein Pro verfügt über iPadOS und ich arbeite damit sehr produktiv.
 
@Froyo52: Für mich ist und bleibt "iOS" der Oberbegriff für all die xxxOS, egal wieviele drölftausend Namen Apple dafür vergibt. Es *ist* derselbe Betriebssystemkern, und zu weitesten Teilen sind auch die anderen Komponenten die gleichen. Und solange Apple nicht auch ein iPhoneOS benennt, ist die Namensgebung sowieso inkonsequent und für mich somit letztlich hirnrissig. Aber so mächtig wie macOS ist das kastrierte iOS schlicht und einfach nicht. Îm Vergleich zu macOS kann man mit iOS, egal wie man es auch nennt, nicht *wirklich* produktiv arbeiten. Wie auch, wenn man nicht einmal ein richtiges Display anschliessen kann!
 
Habe selbst ein Surface Go (1) mit dem Prozessor 4415Y und muss sagen die Hardware ist für Office Anwendungen leider nicht zu gebrauchen. Bin geplagt von ständigen abstürzen und BlueScreens wovon die meisten Fehler vermutlich die Gesichtserkennung hervorruft. Trotz clean install ohne Bloadware leider keine Besserung. Ob der Prozessor 4425Y eine besserung bringt mag ich bezweifeln jedoch wäre die m3-8100Y variante vermutlich die bessere Wahl. Mein Fazit für mich, ich kaufe mir keine 2-1 low-budget oder Mittelklasse Geräte mehr, wenn dann die Pro Serie :)
 
@violettkraut: Vielleicht hat dein Go ein Hardwareprobleme.
Ich habe mit das Go2 mit den 4425Y, 8 GB Ram und 128 GB SSD gegönnt und bin voll begeistert von den Teil.
Office ist kein Problem, genauso Anfinity Photo / Desigener ,Netflix usw.
Dafür das es kein m-Prozessor ist, ist die Geschwindigkeit völlig in Ordnung.
 
@violettkraut: Deine Fehlerbeschreibung und Deine Schlussfolgerung passen nicht zusammen. BlueScreens und Abstürze deuten darauf hin, dass Du ein Treiberproblem oder defekte Hardware hast. Mit der Leistungsfähigkeit hat das nichts zu tun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen