Diablo 4: Gameplay-Trailer zum neuen Action-Rollenspiel von Blizzard

Trailer, Spiel, Rollenspiel, Blizzard, Diablo, Ankündigung, Blizzcon, Diablo 4, Blizzcon 2019, Blizzard Entertainment, Diablo IV Trailer, Spiel, Rollenspiel, Blizzard, Diablo, Ankündigung, Blizzcon, Diablo 4, Blizzcon 2019, Blizzard Entertainment, Diablo IV
Das US-amerikanische Entwicklerstudio Blizzard Entertainment hat auf seiner eigenen Messe BlizzCon 2019 einen neuen Ableger der Diablo-Reihe vorgestellt. In einem ersten Gameplay-Trailer gibt der Publisher den Fans einen Vorgeschmack darauf, was die Spieler in dem neuen Titel erwartet. Ein Erscheinungsdatum bleibt allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.
Diablo IVDer Publisher Blizzard... Diablo IV...hat einen weiteren Teil... Diablo IV...der Diablo-Reihe angekündigt.
In Diablo 4 wird es fünf Charakterklassen geben, wozu der Barbar, die Zauberin und der Druide zählen. Da die Spielwelt größer gestaltet ist, kann sich der Spieler mit Pferden fort­be­we­gen. Das Design der Umgebung wurde deutlich düsterer und bedrohlicher gestaltet. Viele Elemente, unter anderem auch das alte Talentsystem, wurden teilweise oder voll­stän­dig aus Diablo 2 übernommen. Multiplayer-PvP ist jetzt in bestimmten Bereichen der Open-World-Map aktiviert.

Spiel kommt ohne Offlinemodus

Nach der Präsentation sind weitere Details zu dem Action-Rollenspiel an die Öffentlichkeit gelangt. Es wird nicht möglich sein, Diablo 4 offline zu spielen. Es muss eine permanente Internetverbindung bestehen, um den Titel spielen zu können. In der Welt sollen die Spie­ler immer wieder anderen Spielern begegnen. Nur in den zufallsgenerierten Dungeons sowie in einigen speziellen Gebieten sollen keine Mitspieler unterwegs sein.

Wann das neue Action-Rollenspiel für den PC, die PlayStation 4 sowie die Xbox One er­scheint, ist derzeit noch nicht bekannt. Bislang hat Blizzard keinen offiziellen Release-Ter­min für den Titel genannt. Es wäre möglich, dass das Game im Sommer des nächsten Jah­res auf den Markt gebracht wird. Entwickler-Aussagen weisen hingegen darauf hin, dass die Fans der Diablo-Reihe bis 2021 warten müssen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Spiel kommt ohne Offlinemodus" Das ist also diese Community freundliche Strategie von der deren Ober Affe gesprochen hat...
Es gibt nur einen (von der Buissnes Seite aus) guten Grund wieso man den Kunden eine 100% Online Funktion aufzwingt....Mikrotransaktionen.
Freu mich schon auf die Lachhaften Rechtfertigungen ala "Timesaver" und "Surprise Mechanics".
 
@LMG356: ganz schönen Quatsch den du da erzählst. Diablo 1 war der letzte Teil den ich offline gespielt habe. Als Diablo 2 kam hatte jeder schon DSL (in Hamburg bei Hansenet sogar schon 6000er) und seit der Zeit wurde nie wieder offline gespielt. wieso online? Weil man es mit Freunden spielt. Nicht wegen Transaktionen oder sonstigem Quatsch.
 
@Hamburger88: Auch wenn die Begründung Microtransaktionen natürlich Quatsch ist, es gibt keinen Grund Diablo zwangsonline zu setzen, wenn man nicht gerade mit mehreren spielt.
 
@Tomarr: Wäre schön eine Begründung zu hören?
Und nein "Microtransaktionen sind auch in nicht 100% Online Spielen" ist keine vernünftige Begründung.
 
@LMG356: Und wieso sollte das keine sein? Kannst dir doch auch was kaufen und dafür kurz online gehen. Die einzige Begründung ist die totale Kontrolle des Spielers. Von Kopierschutz bis hin zu Sperrungen. Wie gesagt, Mikrotransaktionen gehen auch wenn man nur kurz online ist.
 
@Tomarr: Offline Spiel das man Client Seitig bearbeiten kann z.b mit Mods = Umgehen von Sperren wie z.b Mikrotransaktionen.

Online Spiel = Keinerlei Möglichkeit Mikrotransaktionen zu umgehen ergo volle Ausschlachtung der Spieler möglich.
 
@LMG356: So lange man aber nicht gerade mit mehrern Spielern unterwegs ist ist es den mesiten Firmen aber egal ob man nun Mods laufen hat oder cheatet.
 
@Tomarr: Soso..wenn du das so meinst.
https://www.rockpapershotgun.com/2017/06/15/grand-theft-auto-iv-mod-tool-openiv-shut-down/

Immer noch ganze 0 vorteile für 100% Online Spiele für den Spieler/Kunden.
 
@Hamburger88: Oh da ist aber jemand naive. Ich habe nie etwas gegen Online Spiele an sich gesagt sondern 100% Always online.
So etwas wird getan um volle Kontrolle über das Spiel und somit auch deren Konfiguration (Modding) zu haben und ohne gegenwehr Mikrotransaktionen einzuführen.

Außerdem scheint dir in deiner Ignoranz entgangen zu sein das es immer noch genügen fälle gibt in denen eben kein Internet zu Verfügung steht.
Weiß nicht ob dir das ein begriff ist, es gibt so etwas wie "Mobile Devices", Internet Außfälle und Länder/Stätte/Dörfer mit wenig oder gar keinem Internet.

Das PR Brainwashing der AAA-Entwickler scheint bei dir ja wirklich blenden gelaufen zu sein.
 
@LMG356: Bleib doch mal locker Keule.
 
@Tomarr: Tolles Argument.
 
@LMG356: Das ist kein Argument sondern schlicht der Hinweis das du mal etwas lockerer sein sollst.
 
@Tomarr: Es ist nicht für die Diskussion förderlich der Rest ist mir egal. Anderen irgendwelche Gefühle zu unterstellen weil man sonst nicht zum Diskurs beitragen kann Hilft hier absolut nicht.
 
@LMG356: Es hilft aber auch nicht gleich an die Decke zu gehen. Zumal du kaum etwas an der Situation und dem Always On ändern werden kannst. Darüber kann man reden wie doof das ist oder halt nicht, aber darüber aufregen muss man sich nun wirklich nicht.
 
@Tomarr: " Es hilft aber auch nicht gleich an die Decke zu gehen."
Ich habe Argumente gebracht der Rest ist irrelevant. Außerdem immer noch nur Strohmänner gegen meine angebliche Gefühlslage.

"Zumal du kaum etwas an der Situation und dem Always On ändern werden kannst."
Wow ja dann ist es ja ok. Heißer Tipp: Wenn du (und andere) diese Taktiken nicht unterstützen, würden sie von selbst verschwinden.

"darüber aufregen muss man sich nun wirklich nicht." Genau, lass sie einfach schön weiter Leute ausnehmen und die Qualität der Spiele runterziehen bis es zu spät ist und das Geheule groß ist (Stichwort Horse Armor).

Immer noch 0 Argumente sondern nur "bleib doch mal locker" und "kann man nicht machen" phrasen.
Problemlösung und Argumentation jedenfalls eine 1+
 
@LMG356: Du meinst also das sich tierisch darüber aufregen etwas ändern wird? Na dann mach mal.

Ich gehe mal davon aus das sich nur etwas ändern wird wenn man das Spiel bei Missfallen der Geschäftspolitik einfach ignoriert wird.

Klar kann man sagen das es Always On scheiße ist usw. Aber die Vergangenheit hat halt schon gezeigt das es dann irgendwann einen Patch oder Crack gibt der das Ganze unterbindet und schon sind die ehrlichen Käufer die gelackmeierten.

Die Frage ist nur immer, weil irgendwie sind die großen Publisher ein wenig wie Politiker, wenn ein Titel nicht die erwarteten Verkaufszahlen erreicht, ob sie den Fehler dann auch bei sich selber finden. Und da zweifel ich dann immer ein wenig.

Sie werden ihr Ding weiter durchziehen und halt sich halt sagen dass irgendetwas anderes zu den schlechten Verkaufszahlen geführt hat. Das Ganze geht ja schon seit Jahren so. Bewusst angefangen bei Sim City. Und Sim City wurde dann ja auch recht schlecht verkauft. Aber was hatte das zur Folge? Sim City wurde eingestampft. Aber an der Einstellung der Publisher hat sich nichts geändert.

Und einen Publisher pleite gehen zu lassen wird halt nicht funktionieren, dazu haben sie eine zu breite Palette an Spielen. Mal abgesehen davon dass der Spielebranche dadurch wohla uch kaum geholfen wird.
 
@Tomarr:
"Du meinst also das sich tierisch darüber aufregen etwas ändern wird? Na dann mach mal." Rate mal welche Spiele ich nicht Kaufe...

"Klar kann man sagen das es Always On scheiße ist usw. Aber die Vergangenheit hat halt schon gezeigt das es dann irgendwann einen Patch oder Crack gibt der das Ganze unterbindet und schon sind die ehrlichen Käufer die gelackmeierten."
WTF? 100% Online Spiele sind meist unmöglich zu Cracken bzw. wenn dann nur sehr stark eingeschränkt.
Und inwiefern sind dann bitte die ehrlichen Käufer die "gelackmeierten"?
Wie betrifft es dich persönlich ob jemand ein Spiel cracked? Richtig, absolut gar nicht! Wenn es dich so stört, Crack selber oder Kauf die Spiele einfach nicht oder nur im Sale.

"Sie werden ihr Ding weiter durchziehen und halt sich halt sagen dass irgendetwas anderes zu den schlechten Verkaufszahlen geführt hat."
Siehe Ubisoft mit Ghost Recon Breakpoint. Da hat es weh getan und anscheinend wollen sie jetzt was ändern (und selbst wenn nicht, ein versuch ist es immer wert).

"Und einen Publisher pleite gehen zu lassen wird halt nicht funktionieren, dazu haben sie eine zu breite Palette an Spielen. Mal abgesehen davon dass der Spielebranche dadurch wohla uch kaum geholfen wird."
Der Markt bestimmt das Angebot solange Leute diese Spiele Kaufen werden die weiter machen. Allerdings kann jeder selbst entscheiden ob er am Verfall der Videospiele beitragen will.

Das ist aber immer noch 100% Online Spiel kein vorteil für den Kunden.
 
@LMG356: Aber selbstverständlich kannst du das Always On raus patchen. In der regel sind sämtliche benötigten Dateien offline verfügbar. Hoffen wir dass das in Zugunft auch so bleibt. Und dann ist es nicht schwierig die Onlineprüfung zu umgehen. Ab und zu ist der Punkt schwer im Programm zu finden, aber wenn man ihn erstmal gefunden hat ist es nicht schwer.

Wen natürlich einige Dateien nur auf dem Server hängen wird es schon schwieriger. Aber viele Hersteller wollen halt Always On und gleichzeitig so viel Traffic wie möglich sparen.

Es funktionierte ja sogar beim berühmten Sim City, obwohl ja angeblich online die Grafikberechnung unterstüzt wurde. Ist je nach Schwierigkeit immer nur eine Frage der Zeit.
 
@LMG356: also ich muss sagen das bei mir "Offline" auch keine Alternative mehr ist. Natürlich verstehe ich deine Argumentation das es Bereiche mit "schlechter" Versorgung gibt schon, aber sorry oft ist es nun mal die Bequemlichkeit und Unwissenheit der Menschen sich damit zu befassen. Selbst in Bereichen wo auf einen Menschen 5 Kühe kommen, ja ich habe hier auch Bereiche auf dem Land die schlecht versorgt werden, aber hier kann mir einem LTE Router teilweise echte Wunder vollbracht werden. In der heutigen Zeit ist es für mich "Offline" undenkbar. Es muss nicht immer der Standard Anbieter sein Telekom oder Kabel der eventuell keine Versorgung bietet, aktuell gibt es mit LTE unter anderem so viele Möglichkeiten online zu sein. Ich habe mit Online Zwang kein Problem im Gegenteil, das bin ich eh.

PS: Modding oder sonstige Modifikationen sind mir schnuppe, aus dem Alter bin ich raus, ich will meine Konsole anwerfen, zocken, und Spaß haben. Sorry mods wer braucht das heute noch? die Zeiten sind für mich lange rum. Es muss flüssig und Stabil laufen, für mich das was zählt. mods waren für mich in Diablo 2/Battlenet mal Interessant, inzwischen ist es mir unwichtig.
 
@DER PATE: Deinen Text kann man also mit "Ich bin ja so Erwachsen und habe kein Problem damit wenn andere wegen meiner Ignoranz und Unwissenheit benachteiligt werden" zusammenfassen.

"Es muss flüssig und Stabil laufen, für mich das was zählt." Lokal zu Spielen ist in dem punkt IMMER dem Online Spiel überlegen.

Bisher hast du keinen einzigen Punkt nennen können in dem das 100% Online Spiel dem Lokalen UND Online Spiel überlegen ist.

Da hat das Marketing aber richtig gezogen.

EDIT: Boah, mit den ganzen down votes habt ihr mir und allen anderen aber so richtig die Augen geöffnet und überzeugt.
 
@Hamburger88: hatte jeder schon DSL.

Das stimmt so nicht ganz. Erinnere mich noch gut daran das wir anfangs immer zu fünft in meiner Bude saßen und das Wochenende durchgezockt haben, weil ich der einzige mit einer T-DSL Flat 768 war .
Die anderen vier mussten sich tatsächlich noch über ISDN einloggen bzw mit 56k Modem in Netz einpiepen.

Onlinezwang is mir egal
 
bin dabei
hoffe allerdings sehr das die es diesmal auf der PS4 so hinbekommen, das nicht wieder nach kurzer Zeit (wie bei D3) so gut wie jeder mit gemoddeten Items rumläuft.
Ist dann doch irgendwie Witzlos wenn man in einem Level 150 GR jedes Monster one-hited.

siehe zb https://tinyurl.com/yxzz45bt

nichts desto trotz freue ich mich sehr auf D4 :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen