Xbox 2042: So stellt sich Microsoft die Zukunft seiner Konsole vor

Microsoft hat vor kurzem ein Video mit dem Titel Xbox 2042 veröffentlicht, dieses kann man als futuristisches Konzept zur Zukunft des Gaming beschreiben. Es stellt sich die Frage, ob und in welcher Form es Konsolen in gut 20 Jahren noch geben wird. Das Ganze ist ungewöhnlich, hat aber einen durchaus aktuellen Hintergrund.

Wie könnte eine Xbox im Jahr 2042 aussehen? Das ist die zentrale Frage eines Videos, das der Redmonder Konzern vor kurzem auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht hat. Allzu ernst sollte man das alles nicht sehen, denn es ist und bleibt ein Gedankenspiel oder eine - wohlgemerkt höchst interessante - Spekulation.

Supercomputer für die Hosentasche

Laut Microsoft ist die Konsole der Zukunft 90 Prozent kleiner als heutige Geräte und bietet dank Quantum-Technologie eine Leistung von einer Trillion Floating Point Operations Per Second (exaFLOPS). Microsoft schreibt, dass das ein "Spiele-Supercomputer" sei, den man in der Handfläche halten könne.

Der Redmonder Konzern weiter: "Die Xbox 2042 kann native 32K-Auflösungen in Vollspektrumfarben mit einer Basisbildrate von 240 FPS (bis zu 480 FPS) und ohne jegliche Latenz darstellen. Alle Spiele sind jetzt 'instant-on' und benötigen keinerlei Ladezeiten. Selbst Cloud-basierte Open-World-Spiele, deren Welten so riesig sind, dass sie über eigene Rechenzentren verfügen, werden sofort geladen und synchronisiert. Das völlig neue holografische Benutzererlebnis ist intuitiv, übersinnlich und wird die Art und Weise, wie wir spielen, für immer verändern."

"Werbung" für Battlefield 2042

Weiter heißt es: "Das neue Spielerlebnis unterstützt eine robuste Spielepalette mit mehr als 70 Titeln, die zum Start verfügbar sind, darunter den innovativen Ego-Shooter Battlefield 2042." Hier steckt natürlich auch der Anlass für dieses Video, denn das ist natürlich eine indirekte Werbung für den neuen Shooter von Electronic Arts. Denn dieser führt den Spieler in ein Zukunftsszenario des Jahres 2042.
Jetzt einen Kommentar schreiben