Apple Watch Series 5 - Smartwatch mit Always-on-Display getestet

Apple, Test, smartwatch, Uhr, Wearables, Apple Watch, Armbanduhr, Jonas Kaniuth, TechnikFreundYT, Apple Watch Series 5 Apple, Test, smartwatch, Uhr, Wearables, Apple Watch, Armbanduhr, Jonas Kaniuth, TechnikFreundYT, Apple Watch Series 5
Die Apple Watch Series 5 hat im Vergleich zum Vorgänger einige Neuerungen erhalten. Da wäre zunächst das Always-on-Display zu nennen, welches die Uhrzeit auch ohne vorherige Armbewegung anzeigt. Ebenfalls neu sind ein integrierter Kompass, weitere Gehäusematerialien und eine internationale Notruffunktion - die aber noch nicht in Deutschland verfügbar ist. Was sich sonst noch im Vergleich zur Series 4 geändert hat und ob sich der Kauf lohnt, verrät unser Kollege Jonas Kaniuth in seinem Test.

Datenblatt Apple Watch Series 5
Gehäusematerial Aluminium, Edelstahl, Titan, Keramik
Display OLED, kapazitiver Always On-Touchscreen, druckempfindlich, Saphirglas; 44 mm-Modell 448 x 368 Pixel, 40 mm-Modell 324 x 394 Pixel
CPU Apple S5 64 Bit Dual-Core CPU, Apple W3 Wireless Chip
Betriebssystem Watch OS 6
Schnittstellen Bluetooth 5.0, WLAN 802.11b/g/n, LTE (Optional)
Sensoren Beschleunigungssensor, Gyroskop, Lichtsensor, Kompass, Pulsmesser (optisch, elektrisch), Barometer
Speicher 32 Gigabyte
Besonderheiten Internationaler Notruf, Freisprecheinrichtung, GPS, GLONASS, Galileo, QZSS, 5ATM
Preis Ab 399 Dollar (nur GPS), 4G-Modell ab 499 Dollar (GPS + LTE)

Mehr von Jonas: TechnikFreundYT
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als Apple-Watch-Neuling hätte ich mir den Hinweis auf ein weiteres "Killerfeature" gewünscht, nämlich bezahlen per Apple Pay. Das geht mit der Uhr tatsächlich noch einmal deutlich einfacher als mit extra herausgekramtem Smartphone. Neben Fitness, Wetter und Kurzmitteilungen inzwischen die wichtigste Funktion für mich im Alltag.

Und nein, auch Apple Pay BRAUCHT niemand wirklich. Aber es ist echt bequem. ;-)

Ansonsten hat mir der Test sehr gut gefallen. Deckt sich mit meinen Erfahrungen.
 
@68000er: du sagst es, Apple pay mit der der Apple watch nutze ich auch sehr, sehr oft in Verbindung mit N26 in Österreich. Mittlerweile gibt es auch schon sehr, sehr viele Möglichkeiten damit zu bezahlen. Bevor man Handy oder sogar ne Karte rauskrammen muss, ist das schon sehr viel bequemer!
 
Der Marktführer mit der angeblich besten Smartwatch bringt also ein Feature raus, welches andere Smartwatches schon seit Jahren haben. Meine Android Smartwatches habe ich schon immer mit permanent eingeschaltetem Ambientdisplay (Apple nennt es allways on) betrieben und bin immer bis zu 2 Tagen hingekommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen