Windows 11-Upgrade: So könnt ihr die Installation sofort starten

Windows 11 ist ab sofort für alle kompatiblen Desktop-PCs, Note­books und Tablets als kostenloses Upgrade erhältlich. Dabei füh­ren fünf We­ge zur sofortigen Installation des neuen Mi­cro­soft-Be­triebs­sys­tems, die wir euch mit dieser Anleitung in ein­fa­cher Form erklären. Für das Update von Windows 10 auf Windows 11 stehen euch ab sofort insgesamt fünf Methoden zur Verfügung. Von der einfachen Windows Update-Funktion über den Installationsassistenten und das Media Creation Tool (MCT) bis hin zur manuellen Installation per ISO-Datei und bootfähigen USB-Sticks. Für alle Arten gilt, dass die minimalen Systemvoraussetzungen für Windows 11 (z.B. TPM, Secure Boot und Co.) erfüllt werden sollten.

Auf eigenes Risiko ist der Download aber auch ohne diese Hardware-Anforderungen möglich, entweder per TPM-Skip oder mit dem Akzeptieren von möglichen Microsoft-Restriktionen.

Windows 10-Upgrade auf Windows 11 via Windows Update-Funktion

Windows 11 im TestEin klassisches Windows-Update ist nicht immer sofort möglich Der einfachste und sicherste Weg für die Aktualisierung auf Windows 11 erfolgt über das klassische Windows Update in den Einstellungen von Windows 10. Allerdings rollt Microsoft das Upgrade in nicht näher definierten Wellen aus. Somit kann es bei einigen Nutzern dazu führen, dass ein automatisches Windows 11-Update erst im nächsten Jahr möglich ist.

Unter anderem könnten das Alter des Computers und die verbauten Komponenten eine Rolle spielen, da die Redmonder möglicherweise vorerst nur modernere PCs mit Windows 11 ausstatten wollen, um unvorhergesehenen Kompatibilitätsproblemen aus dem Weg zu gehen. Auch bei bekannten Problemen wird die Installation auf diesem Wege verweigert.


Windows 10-Upgrade auf Windows 11 via Installationsassistent

Installationsassistent für Windows 11Ein einfacher Weg für das Update führt über den Installationsassistenten Sind alle Hardware- und Software-Anforderungen von Windows 11 erfüllt, aber das Windows Update wird trotzdem nicht angestoßen, hilft der von Microsoft angebotene Installationsassistent für Windows 11, der in einer neuen Version zum Download bereitsteht. Sollte Windows 10 mindestens in der Version 2004 auf dem zu aktualisierenden Computer installiert sein, kann das Upgrade auf Windows 11 mit diesem Tool manuell gestartet werden.

Nach bekannter Manier hat man dabei die Wahl, Dateien und Programme zu behalten oder Windows 11 per Neuinstallation und einem damit einhergehenden Datenverlust aufzuspielen. Einzige Einschränkung: Der Installationsassistent ist nicht kompatibel zu Systemen mit ARM-Prozessoren.

Download Installationsassistent für Windows 11

Windows 10-Upgrade auf Windows 11 via Media Creation Tool (MCT)

Windows 11 Media Creation ToolDas Media Creation Tool bietet jetzt auch die Installation von Windows 11 an Eine weitere Option für ein manuelles Upgrade auf Windows 11 stellt das Media Creation Tool dar, welches ebenfalls direkt von Microsoft vertrieben wird. Das sogenannte MCT lädt die gewünschte Version des neuen Betriebssystems herunter und erstellt ein Installationsmedium auf einem bootfähigen USB-Stick, einer DVD oder direkt auf dem PC.

Mit diesem Medium lässt sich das Update direkt aus dem Windows 10-Betrieb starten, besser bekannt als InPlace-Update. Alternativ kann der Stick bzw. die DVD für eine komplette Neuinstallation genutzt werden.

Download Media Creation Tool Download - Windows 11 ISO laden

Windows 10-Upgrade auf Windows 11 via ISO-Datei

VentoyMit Open-Source-Tools wie Ventoy können Boot-Sticks erstellt werden Zu guter Letzt können sich erfahrene Nutzer die ISO-Datei von Windows 11 direkt in unserem Download-Bereich herunterladen und diese händisch mithilfe der Bereitstellen-Funktion (Rechtsklick → Bereitstellen) in das System einbinden oder mithilfe von diversen Drittanbieter-Tools (z.B. Ventoy) eine DVD oder einen USB-Stick mit dieser bestücken.

Auch für diese Experten-Methode werden die minimalen Hardware-Anforderungen von Windows 11 vorausgesetzt. Können diese nicht gänzlich erfüllt werden, warnt euch Windows 11 bei der Installation vor einem möglichen Garantieverlust oder dem Ausschluss von zukünftigen Updates.

Download Windows 11 Download: ISO-Datei für die Installation

Windows 10-Upgrade auf Windows 11 per "Out of Box Experience" (OOBE)

Installationsassistent für Windows 11Nutzer zeigen den Vorschlag von Microsoft, auf Windows 11 zu aktualisieren Microsoft bietet die Upgrade-Möglichkeit von Windows 10 auf Windows 11 mittlerweile nicht mehr nur über das klassische Windows-Update und die oben beschriebenen Wege an. Die Redmonder erlauben es Nutzern mit kompatiblen PCs jetzt auch direkt während der Einrichtung eines neuen Windows 10-Computers die Aktualisierung anzustoßen. Alles passiert automatisch im Einrichtungsassistenten, auch bekannt als "Out of Box Experience" - kurz OOBE.

Das Einzige, was neben der Erfüllung der Hardware-Anforderungen notwendig ist, ist eine aktive Internetverbindung. Sie sorgt dafür, dass ein benötigter Patch während der Einrichtung von Windows 10 eingespielt und das Upgrade auf Windows 11 vorgeschlagen werden kann. Von dieser Methode profitieren auch PCs mit ARM-Prozessoren, etwa das Microsoft Surface X. Zudem spielt es keine Rolle, ob es sich um einen neuen Rechner oder nur um eine Neuinstallation von Windows 10 auf "berechtigten Geräten" handelt, beides ist möglich. Windows 11, Microsoft Windows 11, Windows 11 Logo, Windows 10 Nachfolger, Windows 11 Hintergrundbilder, Windows 11 Background Windows 11, Microsoft Windows 11, Windows 11 Logo, Windows 10 Nachfolger, Windows 11 Hintergrundbilder, Windows 11 Background
Weitere Fragen:

Diese Frage empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!