Windows Core OS: Modulares Zukunfts-Windows hat einen Namen

Vor einigen Tagen tauchten erste Hinweise auf, wonach Microsoft an einem neuen Unterbau für Windows 10 arbeitet, der eine wirklich modulare Zusammensetzung des Betriebssystems ermöglichen soll. Nachdem dabei anfangs von einem Projekt namens ... mehr... Windows 10, Iron Man, Windows Logo Windows 10, Iron Man, Windows Logo Windows 10, Iron Man, Windows Logo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wenn also ein Gerätehersteller einen PC mit Windows plant, kann er künftig individuell entscheiden, welche Komponenten des Betriebssystems er verwenden will."
Das klingt so als gäbe es letzendlich eine günstige/kostenlose basis version um mit dem guten neuen windows werben zu dürfen und den rest den man dann benötigt nur gegen Kohle?
Oder bekommt man als kunde dann eine möglichkeit wichtige sachen einfach nachzu installieren?
Oder geht es nur darum das man ein windows für viele plattformen anbietet und die komponeten die man nicht für die plattform braucht raus löscht?

Ersteres wäre natürlich ein Graus.
 
@Finsternis: Das wird so ne art DLC - wennst was zusätzlich willst, dann musst blechen...
 
@Zonediver: so wie mit Home und Pro vieleicht?
 
@Finsternis: Es geht "nur darum das man ein windows für viele plattformen anbietet und die komponeten die man nicht für die plattform braucht raus löscht", die bisherigen Editionen bleiben bestehen.
 
@Finsternis: Verstehe das eigentlich mehr so, dass das Ganze der Nachfolger von Windows Embedded wird, also der Baukasten für alle Möglichen Geräte jenseits von PC/Tablett/Phone. Gut, diese würden sich auch damit bespielen lassen, aber wirklich Sinn macht das nicht, da die Pflege ziemlich Aufwendig ist. Für Endanwender wäre das zu kompliziert.
 
@DK2000: Wäre das der nachfolger klingt das zumindest wie ne gute idee(ob das gut umgesetzt wird is ne andere sache).
Und da man hier ja auch an die oem version kommt, kann man dann eventuell sachen die man nicht im system haben will ja tatsächlich rausschmeißen was die installation und speicherbedarf verringert/kürzt.
Dennoch kann ich mir auch so eine art Dlc praxis vorstellen und ja, erstmal auf mehr infos warten.
 
"Bei Windows 10 Mobile wurde dies bereits ähnlich gehandhabt, weshalb mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und Wearables auch die ersten sein werden, die mit Windows Core OS laufen sollen"
WindowsCentral schreibt zwar von Smartphones, diese Info kommt aber nicht von den Quellen...es gibt einen "mobile" fokus, dass der bei MS nicht die eigene Smartphone Plattform ist sollte inzwischen bekannt sein
 
AndromedaOS war der Codename, mit Windows 10 Core OS hat man nun wohl einen Namen gefunden, ist also kein neuer Name sondern wohl überhaupt der Name für das OS nehme ich an oder?
 
wenn das modulare gut umgesetzt wird, toll. dann könnte man bspw in w10 die sachen die man ggf. nicht braucht bspw game mode rauswerfen.
 
@My1: oder alles außer dem Game Mode und an und aus Schalter, Rest kommt ja eh von Google, Steam und co^^
 
WCOS... WC-OS... ich kann voraussagen, dass jeder kleiner Fehler, den sich Microsoft bei seinem Vorhaben leistet, in diversen Foren mit "das WC-OS ist wieder verstopft" und ähnlichen Überschriften durch den Kakao gezogen wird.
 
@Thomas Höllriegl: Ja, das Kürzel sollte man definitiv nochmal überarbeiten. Sonst klingt das wirklich wie ein Griff ins Klo. Oder das neue Betriebssystem für das SmartKLO.
 
@DK2000: Denkst du, es hilft, wenn ich einen Punkt in der Feedback-App erstelle? "Don't use the name WCOS!" Ach, was soll's. Ich erstelle einen solchen Feedback, wer mag, kann mich bitte unterstützen.
 
@Thomas Höllriegl: Da bin ich mir nicht sicher, ob die Leute nicht von sich aus auf die Abkürzung kommen würden. Ich denke da an Xbone. Außerdem: Gibt es wirklich einen Begriff, der sicher vor Wortspielen ist?
 
Ich sehs schon kommen: Toller modularer Aufbau, aber die Bloatware kann man trotzdem nicht entfernen.
 
Wie modular doch Win95/98 war :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen