Adobe, Wacom & Co.: Hersteller warnen vor MacOS High Sierra Update

Mit High Sierra wird Apple in Kürze die neue macOS Version 10.13 zum Download bereitstellen. Einige Hersteller warnen jetzt Nutzer davor, das Update sofort durchzuführen. Neben Software von Adobe und Wacom ist auch Office noch nicht ganz fit für ... mehr... Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Bildquelle: Apple Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
high sierra ist ne firmware??? und egal ob man wartet oder nicht, das alte office 2011 wird auch in 6 monaten nicht von microsoft fit gemacht für high sierra... vielmehr ist das supportende wohl erreicht - wie sonst will microsoft die neueste version oder gar o365 verkaufen???
 
@Rikibu: klug gegen Microsoft zu haten ^^

traurig, dass ein Hersteller ein System ausliefert welches mit den grundlegenden Partnern ein Problem hat.
=> Liest nicht jeder Winfuture oder ähnliche "Tech-News" ... aber ich kenne viele welche, Studiosoftware oder Designsoftware für ihre tägliche Arbeit brauchen...

... Office ist da noch das kleinste Problem!
 
@bear7: Da die Beta schon einige Zeit umher schwirrt, Apple auch überhaupt kein Geheimnis um das Update gemacht hat und die Hersteller ja auch schon Treiber angekündigt haben (Wacom für Ende Oktober), sehe ich hier die Hersteller in der Verantwortung. Die Hersteller könnten ja auch sagen dass es keine Treiber geben wird, da man dieses System nicht unterstützt, scheinen sie aber auch nicht zu wollen.
 
@Yepyep: sind mir einfach "zu viele ~premium~ Hersteller" welche das Update nicht Rechtzeitig haben... das die Hinterhof-Firma in Timbuktu ein wenig länger braucht ist verständlich...
 
@bear7: Leider sind es keine Hinterhoffirmen. Und Wacom verlangt für seine Geräte auch einen Premiumpreis, mit dem Treiber für Yosemite hätte ich auch schon Probleme.
 
@Rikibu: office 2011 for Mac funktioniert bei mir auf High Sierra, ohne Crash Meldung!

Musste einzig mein geliebter PHP, MySQL Server updaten...
 
Absolut unverständlich. Aus dem Grund führt Apple jedes Jahr die WWDC, zeigt seine neue Produkte und meldet Beta Tests an. Und jetzt kommt der Witz: man müsste nicht mal einen Developer Account haben, es reicht auch die Public Beta um seine Produkte zu testen.
 
@Rumpelzahn: Zwischen "testen können" und ne vernünftige Doku über die Änderungen zwecks Anpassung zu haben ist ein weiter weg. Und wenn so viele Anbieter da Probleme haben, wird Apple schon seinen Teil beigetragen haben. (OH MEIN GOTT, Blasphemie....)
 
@DRMfan^^: wenn meine Anwendung unter einem neuen Update/Release nicht funktioniert muss ich mich darum kümmern. Um die Kosten gering zu halten muss ich dafür nicht zwingend den teuren Developer Account nutzen, sondern kann dafür die Public Beta nutzen. Ansonsten hangelt man sich durch: https://developer.apple.com/library/content/navigation/#section=Platforms&topic=macOS und findet dann u.U. https://developer.apple.com/library/content/releasenotes/MacOSX/WhatsNewInOSX/Articles/macOS_10_13_0.html#//apple_ref/doc/uid/TP40017638-SW1 ... das ganze ohne Developer Account. Wenn ich aber support brauche ist der Developer Account zwingend.
 
@Rumpelzahn: Das ist in keiner weise eine Antwort auf meine Aussage. Wenn Apple Schnittstellen ändert (und nur das kann hier das Problem sein), so benötigen Entwickler dazu eine ordentliche Dokumentation und ausreichend Vorlaufzeit zur Umsetzung der Änderungen und zum Testen.

Ja, das TESTEN kann erfolgen, aber das sagt nicht, dass das Anpassen/Debuggen auch möglich ist.....
 
@DRMfan^^: eine ordentliche Dokumentation? Dann meinst Du bestimmt die hier: https://developer.apple.com/documentation?changes=latest_major
 
Was für Saftläden! Die hatten jetzt weit über drei Monate Zeit, ihre Software an High Sierra anzupassen - solange gab es nämlich schon Betas. Die sollten nicht vor High Sierra warnen, sondern vor ihren eigenen Programmen, die sie offensichtlich nicht zu pflegen imstande sind ...
 
@Hape49: wie kommt dann das bei Windows 10 raus?! All halbes Jahr ein neues Update... die SW Hersteller müssen in Zukunft wirklich umdenken, sonst laufen Ihnen die Kunden davon!
 
@AlexKeller: nur bei Windows ändern sich nicht grundlegend die API Zugriffe, sondern werden durch Shims am leben erhalten. Windows sorgt also für die Kompatibilität der Programme. Da verhält sich OS X etwas anders. Shims haben Vor- und auch Nachteile.
 
weiss vielleicht zufaellig jemand ob vorhandene bootcamp partitionen nach dem update crashen? also das es moeglich ist weiss ich aber halt ob das risiko sehr hoch ist?
 
Ich verstehe es einfach nicht. Das Problem scheint überall das Selbe zu sein, egal ob Mac, Windows oder Android. Die Hersteller bieten schon Monate Developer Betas bzw Insider Builds an, aber die Hersteller warten, bis es nicht mehr geht... Warum??? Dafür gibt es die verdammten Dinger doch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen