Kein Port, um sie zu knechten - Intel macht Thunderbolt 3 lizenzfrei

Während man bei Microsoft immer noch über die Sinnhaftigkeit von USB-C-Anschlüssen in Surface-Geräten diskutiert, schafft Intel derweil Fakten. Wie das Unternehmen bekanntgab, müssen Gerätehersteller ab nächstem Jahr für Thunderbolt keine ... mehr... Intel, Logo, Thunderbolt Bildquelle: Intel Intel, Logo, Thunderbolt Intel, Logo, Thunderbolt Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe einen Traum: Von der GraKa zum Monitor USB-C Kabel; vom Router zur Netzwerkkarte oder zum Switch USB-C Kabel; Vom Netzteil zur Steckdose ( Wandsteckdose mit USB-C Buchse) nur ein USB-C Kabel. Es muß ja gar nicht alles über eine Buchse/Protokoll laufen, nur sämtliche Stecker durch USB-C ersetzen. Freiheit von der guten alten Kabelkiste, einfach 10 USB-C Kabel im Schrank und für jede Lebenslage gerüstet sein.
 
@Alfred J Kwack: Auch innerhalb des Gehäuses könnte man die Kabel mal auffrischen. Wäre sehr zu begrüßen in Sachen Kabelmanagement.
 
@Alfred J Kwack: Und das Ergebnis sind realitätsfremde Preise einerseits (weil ja alles überall passend ist) und Entwicklungsstillstand andererseits, weil man die Spezifikation nicht einfach ändern kann, damit nun MEHR Daten für "irgendeinen" Anwendungsbereich über die Leitung gehen können.

Nope... eins für alles wäre glaub ich die denkbar schlechteste Errungenschaft.
 
@Alfred J Kwack: Blöd nur, dass obwohl der Stecker gleich ist, die Geräte aber trotzdem nicht immer kompatibel sind.
 
@Alfred J Kwack: Netzwerk durch USB-C zu ersetzen macht keinen Sinn (Länge der Kabel, Switchbarkeit, etc.). Genormte Wandsteckdosen zu ersetzen ist m.E. aussichtslos.

Bleibt aber immer noch viel: jegliche Connectivity (Audio, Video, Strom hinter Netzteil, "PCIe") via USB-C räumt auch mit vielen Sachen auf.
 
@Alfred J Kwack: usb - C kabel können von 4 - 24 Adern haben... nur im Vollausbau unterstützen sie alle Funktionen. Von aussen ist das leider nicht sichtbar
 
USB-C soll zuerst mal richtig funktionieren und einheitlich werden. Es gibt zu viele probleme. Habe zuhause 3 USB-C Kabel... nur 1 funktioniert wirklich richtig mit allen Geräten.

Bisher vermisse ich USB-C nicht.
 
@Edelasos: Lass mich raten, 1,50 Euro Ware gekauft?
 
@Alfred J Kwack: Mir geht es ähnlich - ich habe etwas 20 verschiedene Kabel und Adapter mit USB Typ C. Kabel von 1€ bis 25€, Adapter von 3€ bis 30€. Witzigerweise ist das einzige Kabel, das wirklich die 5 GBit/s mit Daten übertragen kann (bei mir ein SSD-Raid) ein China Kabel um 1,5€. Das 25€ Kabel vom Saturn von vor 2 Jahren kann nur zum Laden verwendet werden...
 
@Edelasos: Sry, aber das Problem hast Du auch schon bei USB 2 A und B Kabeln gehabt.Der Preis mag ein Indikator sein, doch am Ende zählt, was sich IM Kabel befindet. Eben kann man USB 2/3/3.1 usw, als Voll- oder Teilausbau herstellen.

Gerade bnei 3.1 Typ C kannst Du Dutzende Variationen herstellen wie viele und welche Adern vorhanden sind.
 
Diese Thunderbold-Kabel werden noch der Alptraum - aktiv, mit bis zu 12(!) Chips integriert, elend lange Stecker wegen der verbauten Elektronik... UND MONDPREISE... Alter Schwede! Ob das wirklich gut ist?
 
@Zonediver: ?? Wieso aktive Stecker? Strom, Display Port, Daten, all das kann USB-C / Thunderbolt ohne sonstige Chips.
 
@Thunderbyte:

Funktionsweise
Thunderbolt-Stecker

Thunderbolt wird in Form eines Controllers in die unterstützenden Geräte integriert. Die erste Version basiert ausschließlich auf Kupferleitungen. Zukünftig soll ein zusätzliches mit Halbleiterlasern und Photodioden bestücktes Modul die Konvertierung zwischen optischen und elektrischen Signalen übernehmen. Reihenschaltungen von bis zu sechs Peripheriegeräten (auch Verkettung oder Daisy Chaining genannt) ohne Leistungsverlust sind ebenfalls möglich. Miteinander verbundene Thunderbolt-Chips arbeiten mit einem synchronen Taktsignal. Um Laufzeitprobleme zu vermeiden, sollen diese Timer bei maximal sieben Hops einer Thunderbolt-Gerätekette höchstens acht Nanosekunden voneinander abweichen.

Ein Thunderbolt-Kabel ist technisch sehr aufwendig. In den zwei Steckern eines Kabels sind insgesamt zwölf Chips verbaut (Stand 2012). Diese große Anzahl erklärt auch das längliche und klobige Design der Stecker sowie die Erhitzung im Betrieb.
 
Und schwups ist das aktuelle Surface wieder veraltet. Thunderbolt ist klasse und ein würdiger Nachfolger von FireWire. USB ist zwar weiter verbreitet, jedoch technisch gesehen ne lahme Gurke.
 
@wingrill9: Naja wenn man es so sieht ist Thunderbolt auch nichts anderes als USB Typ C, welche durch zusätzliche Controller aufgemotzt werden. Thunderbolt kann auch nichts, was USB 3.1 Typ C nicht auch kann... nur eben besser durch die zusätzlichen Controller.
 
@Scaver: ähm, dann musst mal dich belesen, was den Unterschied darstellt. Nur weil es jetzt die gleichen Stecker wie USB verwendet heißt es nicht, dass da die gleiche Technik dahintersteckt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr Android Tablet - 10 '-Bildschirm, Quad Core, 4 GB RAM, 64 GB ROM, Kamera, WiFi, GPS, Zwei SIM-Kartensteckplätze, Mobile Tablet mit entsperrtem 3GAndroid Tablet - 10 '-Bildschirm, Quad Core, 4 GB RAM, 64 GB ROM, Kamera, WiFi, GPS, Zwei SIM-Kartensteckplätze, Mobile Tablet mit entsperrtem 3G
Original Amazon-Preis
86,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,94
Ersparnis zu Amazon 15% oder 13,05