OneDrive Roadmap verrät Differential-Synchronisation für die MS-Cloud

OneDrive soll schon im zweiten Quartal dieses Jahres ein von den Nutzern häufig gewünschtes Feature erhalten: Die Möglichkeit der Differential-Synchronisation. Dann müsste Microsofts Cloud-Dienst bei geringfügigen Änderungen an großen Dateien nicht ... mehr... OneDrive, Skydrive, Microsoft OneDrive Bildquelle: Microsoft OneDrive, Skydrive, Microsoft OneDrive OneDrive, Skydrive, Microsoft OneDrive Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man sharepoint oder onenote als netzlaufwerk ersatz nutzen will muss das auch tun. Wll nicht 50leute mit 100gb onedrive ordner am pc sitzen sehen
 
@-adrian-: eben. Und daher geniesse ich es sehr, dass mein iCloud Drive das schon von Anfang an kann. Ich muss viel an verschiedenen Geräten Dateien bearbeiten (Sync. über die iCloud) und oft mit anderen zusammen (gemeinsamer Account) und wenn dann bei Buchdateien von 400 MB oder Präsentationen von mehreren 100 MB immer die gesamte Datei geladen werden würde wäre ich längst wahnsinnig geworden.
 
Es ist schon ziemlich Steinzeit, dass Onedrive dass immer noch nicht kann. Beispiel: Ich korrigiere das Interpreten MP3-Tag eines 1-Stündigen Mixes im Onedrive im Windows Explorer. Ergebnis: er lädt die kompletten 120 MB nochmal hoch, obwohl sich effektiv nur ein paar Bits umgedreht haben. Das kanns eigentlich echt nicht sein. Gut, dass sie das endlich angehen.
 
@Mowolf: Dafür hat man aber auch einige GB umsonst dort Speicher.
 
@L_M_A_O: Sicherlich, aber es ist ja nicht so als würde Differential-Sync im Betrieb mehr Kosten, wohl eher gegenteilig, da die Server nicht jedesmal alles geschickt bekommen. Von daher ein Gewinn für alle.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Videos zum Thema Cloud

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung