Displace TV: Erster kabelloser Fernseher ist "Definition von Absurdität"

Die erste große Elektronikmesse des Jahres ist vor Kurzem zu Ende gegangen, viele Produkte, die auf der CES in Las Vegas vorgestellt worden sind, werden uns auch in den kommenden Wochen beschäftigen. Das trifft auch auf Displace TV zu, al­ler­dings nicht ... mehr... Tv, Fernseher, TV-Gerät, Displace TV Tv, Fernseher, TV-Gerät, Displace TV Displace

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
noch mehr Akkus , da wir ja nicht schon genug haben... Induktion wäre ja gut aber wohl nicht ausreichend.. Nägel und Schrauben haben sich Jahrhunderte bewährt und jetzt kommt man mit quasi einem Staubsauger Effekt um einen tv aufzuhängen ?
 
@flatsch: Es ist doch nur ein zusätzliches Feature für eine Präsentation o.ä.
Nichts spricht dagegen, den TV in Normalfall auf 'traditionelle' Weise aufzuhängen.
 
@eMBee: aber produziert werden die Akkus trotzdem - auch wenn du sie dann nicht verwendest.
 
@flatsch: Ich kann echt nicht verstehen warum man hier bei neuen Sachen immer so negativ eingestellt ist. Schließlich gibt es seit Jahrhunderten auch Feuersteine und Streichhölzer, warum muss man dann Feuerzeuge benutzen? Meistens reicht der Horizont nur für die eigenen vier Wände aus.
 
@shawn777:
"Meistens reicht der Horizont nur für die eigenen vier Wände aus."

Der Satz ist bei einer Debatte um Fernseher besonders witzig :-)
oder wieviele hast du normalerweise umgeschnallt, wenn du diese eigenen vier Wände verlässt.
 
@shawn777: dann erleuchte mich bitte und sage mit, warum ich Akkus nutzen sollte und in Kombination mit diesen eine schlechtere Erfahrung sammle ( dunkleres Bild, kann runter fallen wenn Akku leer, benötigt zusätzlich sehr spezielle Oberfläche ) wenn man doch einfach einen Stecker nutzen kann und diesen genauso unsichtbar unterbringen kann ( Steckdose hinter tv, Kabel unter Putz, usw) und jetzt erleuchte mich noch zusätzlich, warum die Welt Akkus braucht für ein Gerät was andere wand hängt und meist nur 1 m von Strom entfernt? und warum man da auf ein eigenes Format setzen muss anstatt vorhandene?
 
@flatsch: Du Vergisst die Glasscheibe, auf der du ihn festkleben könntest. Sieht von hinten immer noch Kacke aus aber dieses Szenario kommt immer häufiger vor! Was macht man sonst mit dem großen Fenster im Wohnzimmer oder den riesen Scheiben auf Messen? Durchgucken tut da doch keiner, Dann kann man lieber einen kabellosen TV dran kleben. Wie viel Strom man sparen kann, wenn man zukünftig keine Löcher mehr für Kabel bohren muss. Und wie toll das wird, wenn nicht nur über WLAN der Stream zur [Konsole/Streamingbox eintragen] kommt, sondern dann auch noch kabellos weiter zum TV geleitet wird.

Der Hersteller gibt dir Akkus, also denk dir gefälligst einen sinnvolle Anwendung dafür aus!

*alles natürlich als Spass zu verstehen ;)
 
@shawn777: Weil es in der heutigen Zeit Antworten auf Fragen gibt welche "niemand" gestellt hat. Und das ist offensichtlich und hat nichts mit Verschlossenheit gegenüber neuen Technologien zutun.
Wir können hier jetzt eine Wette darüber abschließen, wie lange dieses Produkt im Portfolio dieses Herstellers in dieser Form überleben wird.
 
"in einem durchschnittlichen Haushalt mit verputzten Wänden"
Das ist auch nix für den durchschnittlichen Haushalt, das ist für Messen, Ausstellungsräume etc., wo der Fernseher öfters umgestellt werden soll und man sich nicht mit Kabeln stundenlang rumschlagen will nur damit auch alles für die Kunden möglichst hübsch aussieht. Zuhause stellt man einen Fernseher hin und bewegt ihn i.d.R. nicht bis er ausgetauscht wird, da kann man einmalig Kabel verlegen, über die Lebensdauer gerechnet hat man damit weniger Arbeit als mit dem Laden der Akkus.
 
@Link: klar weil bei messen und Ausstellungsräumen alles aus Glas ist...
 
@LittelD: Muss laut Infos nicht unbedingt Glas sein. Dafür glatt (also ohne Struktur), wenn ich das auf die Schnelle richtig gesehen habe. Wie gut das jeweils hält ist natürlich offen (selbst bei Glas) & ob es auch diverse Oberflächenmaterialien ausschließt.
Man kann die Fernseher wohl auch "zusammenstecken" und mit 4 Stück 8K und 12 Stück 12K abbilden oder irgendwie so.
Könnte für Messen daher theoretisch durchaus interessant sein, gerade wo bisher einige Monitor-Wände aufgestellt werden. Gleichzeitig würd ich mir da Sorgen machen, dass da doch mal einer einfach runterfällt, weshalb es bei mir persönlich in der Praxis wieder raus wäre.
 
@LittelD: Jetzt vielleicht nicht, zukünftig plant man eben alles entsprechend für den Einsatz solcher TVs. Alleine die fehlende Notwendigkeit einer Steckdose und damit praktisch grenzenlose Verschiebbarkeit solches Infodisplays ist da Gold wert, eine geeignete Fläche zur Befestigung bzw. zum Festsaugen ist praktisch kein Problem. Natürlich macht sich jetzt auf der CES die festsaugende Version besser, aber ich denke da wird es später auch eine "einfachere" Variante zum Festschrauben geben, denn nicht die Fähigkeit sich festsaugen zu können ist das Highlight hier, sondern die vollständige Kabellosigkeit.
 
Für einen Haushalt ist sowas doch eh nicht gedacht?

Eher für Messen und so, wo man das Ding leichter überall Anbringen kann, ohne Kabel zu verlegen.

Oder als Beamer Ersatz für Konferenzen in Räumen, wo die Ausstattung nicht fest eingebaut ist.

Wer einen TV fest verbaut, der braucht nicht noch mehr Breitband Funkverbindungen, die einem das restliche WLAN dann zerschießen und kann den TV auch an Strom anschließen. Es ist doch viel komfortabler, einmal ein Kabel zu legen, als alle paar Tage die AKkus zu laden, wenn es stationär verbaut ist.
 
@pcfan:
und Stromanschlüsse gibt es auf Messen und in Konferenzräumen ja höchst selten.
 
@SeppN: Es geht eher darum, weniger Kabel rumliegen zu haben, und schneller auf /abbauen zu können.
 
@pcfan: für mich überwiegen da trotzdem eher die Nach- als die Vorteile. Im Grunde nur ein Gedankenspiel und eine Machbarkeitsstudie. Letzten Endes muss man trotzdem ein verdrahtetes Gerät verwenden, die "Dock", die man je mehr man sie unsichtbar verbaut, sich festlegt auf eben dieses Anzeige-Gerät, und das nach Gebrauch dann auch irgendwo verstaut werden muss, so ein 55/65/XX Zoll Brett muss man erstmal irgendwo sicher verstauen können und die wenn man mehrere verwendet umso mehr Platz benötigen. Auch erschließt sich mir beim Gebrauch mehrerer Geräte der Akkutausch nicht, kommt man da noch dran wenn die Stoß an Stoß angebracht werden um die Fläche zu vergrößern. Da ist ein Beamer (abgesehen vom ästhetischen Aspekt) wesentlich flexibler. Dann das mit der Helligkeit, die bei OLED eh schon suboptimal ist...
 
@Fallguy: Ich finds auch dämlich.
Ich habe nur versucht aufzuzeigen, dass es wenn überhaupt eher für Sonderfälle geeignet ist und nicht für "normale" Kunden.
 
Also wenn eins beim TV niemals das Problem war, dann das Stromkabel. Es gibt einfach Dinge, die sind nunmal zuende entwickelt. Den Quatsch mit dem überall anbringen kann man ja vielleicht noch als Marketing Gag irgendwie verkaufen aber selbst das ist eigentlich Schwachsinn.
 
@jann0r: Er ist für Messen, Popupstores gedacht.
 
@Donglekopf: Auch auf einer Messe hab ich irgendwo Strom und da ich in der Regel dort auch eine Halterung für den TV brauche, bekomme ich das Stromkabel dort auch halbwegs elegant hin.
Und für den Fall, dass dort kein Strom vorhanden ist, gibts auch mit dem Teil hier ein Problem, weil der Akku eben auch nicht ewig hält.
 
@jann0r: Wahlwerbungs Stand in der Fußgängerzone vielleicht.
 
Da ziehe ich das Stromkabel lieber vor. Mag für den einen oder anderen interessant sein, aber jedesmal den Akku wechseln zu wenn er leer ist, das ist Mist.
 
Wie geil, dass hätte die Menschheit schon vor 15 Jahren gekonnt und jetzt soll es eine Innovation sein. Erinnert mich an die Blinker von Audi, die hatten dann LED leisten die von innen nach außen die Richtung anzeigen. Wurde auch als Innovation gefeiert. Nun ja, wenn man keine wirklich neuen Ideen hat muss sowas heit gepusht werden. Der Begriff Innovation ist genau so inflationär wie der Begriff "Experte".
 
Da ein TV in der Wohnung zu 99% stationär aufgestellt oder angebracht wird, ist die Vakuumgeschichte schon unsinnig. Ebenso die Akkutechnik, denn in der Wohnung habe ich genug Steckdosen verfügbar.
Bei mir sieht man mit Wandhalterung auch keine Kabel, weil beim renovieren einfach ein entsprechendes Leerrohr in die Wand gelegt wurde und dort die Kabel verschwinden bis hinter den Schrank.
Kostet wenig, bringt aber viel.
Da stecke ich lieber das Geld in ein ordentliches Bild und gute Ausstattung, anstatt eines Fernsehers, der evtl. runterfällt wenn der Akku versagt! :)
 
Im Video Steht "110 inch TV with 16K resolution".
Gibt es zu dem 110" TV mehr Infos?
 
@Joe73: mehrere Display werden da kombiniert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
CES-Tweets
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!