Mastodon-Gründer muss aktuell ständig hohe Geld-Angebote abwehren

Die Entwickler hinter der aktuell schwer angesagten Social-Plattform Mastodon müssen sich derzeit auch damit beschäftigen, lauter Geld-Angebote von sich fernzuhalten. Zahlreiche Investoren würden nur zu gern Kapital in den Dienst stecken. mehr... DesignPickle, Mastodon, Mastodon Logo Mastodon, Mastodon Logo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwann wird auch Mastdon gekauft, ist nur eine Frage des Preises.
Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, das die Ganzen Gründer
von Apps nur so tun, als ob sie auf immer und ewig Unabhängig bleiben wollen,
nur um den Verkaufspreis in die Höhe zu treiben, es gibt reichlich Beispiele
wo im Nachhinein doch verkauft wird, natürlich nur um genug Kapital zu haben
um die App weiterzuentwickeln usw. usw.
 
@Heinz Ketchup: Hast Du den Artikel überhaupt gelesen?
Wenn ja, verstanden hast Du ihn dann offensichtlich nicht!

Mastodon ist dezentral!
Es kann überhaupt nicht gekauft werden!
 
@rOOts: Und was praktisch jeder vernachlässigt: Das Netzwerk besteht nicht nur aus Mastodon. Mastodon ist nur leider der Leistungstechnisch absolut ineffizienteste Vertreter der jetzt den ganzen Hype kassiert hat.

Ruby on Rails, ich hoffte eigentlich dass nichts mehr damit groß wird. Wenn man z. B. Die Leistungsdaten von Pleroma anguckt, welches in Elixir geschrieben ist wird man sehen wie viel sauberer das läuft. Und ich gehe gerade davon aus dass es nicht die Schuld der Programmierer von Mastodon und Pleroma ist, ich glaube einfach dass Ruby wirklich so schlecht ist. Mein Vorurteil hat sich bis jetzt immer genau so bestätigt
 
@sinni800: Hast du mal einen Link, wo man die Leistungsdaten anschauen kann?
 
@tueftler42: naja Daten in dem Sinne nicht, gibt aber genug Leute die mal beide installiert haben und gemerkt haben wie viel sauberer Pleroma läuft.

Wenn man beide auf einem Raspberry pi, also einfach auf einer Plattform mit strengen Leistungs-Limits installiert, merkt man sofort was ich meine.

Einfach mal rumgooglen, die Anzahl der Threads und Diskussionen die zum gleichen Ergebnis kommen sind massiv. Aber diese Unterhaltung findet natürlich immer nur in kleinen Entwickler-Communities und auf Reddit Subreddits statt.
 
@sinni800: hier hab ich auch noch ne interessante Diskussion gefundn https://www.reddit.com/r/Web_Host/comments/yaho4q/pleroma_is_an_upgrade_to_mastodon
 
@rOOts: Es kann sehr wohl gekauft werden. Wenn auch nicht im herkömmlichen Sinne. Dann kauft man halt einige Serverbetreiber. Und schon wird das ganze in Schieflage geraden. Dann hat man halt "eigene" moderierte Server die genau das machen was ich möchte ;)
 
@skyjagger: Warum willst du dir dafür Server-Betreiber kaufen? Es dürfte einfacher un billiger sein, selbst einen Server einzurichten. Da kannste dann machen, was du willst.
 
@skyjagger: Dann wechselt man die Instanz oder macht seine eigene
 
@skyjagger: Auch Dir unterstelle ich, dass Du das System hinter Mastodon nicht verstanden hast!

Wer, wie Du vorschlägst, Mastodon-Server kauft, schmeißt das Geld zum Fenster raus!
Und Nutzer von Mastodon sind ja nicht gezwungen, diese "kompromittierten" Server zu nutzen.
 
@skyjagger: >>"Dann kauft man halt einige Serverbetreiber."

Was vollkommen sinnfrei ist, da du dir im gleichen Atemzug ja selber Server erstellen könntest, um "die Schieflage" zu produzieren.
Die Server-Software ist Open-Source...jeder kann quasi kostenlos einen Mastodonserver aufsetzen und sich mit den anderen Servern verlinken.
DA brauche ich faktisch keine anderen Serverbetreiber "kaufen"...
 
@Heinz Ketchup: *Augustiner Brauerei München betritt den Chat* Unkäuflich bis in alle Ewigkeit. Man muss nur an der richtigen Stelle suchen, um Menschen zu sehen, die dem Investorenmarkt abgeneigt sind.
 
@Heinz Ketchup: >>"Irgendwann wird auch Mastdon gekauft,..."

Mal überlegen, wie man tausende einzeln-autonom über den Erdball (...äh...-scheibe) agierende Server kauft, die alle miteinander kommunizieren und im Besitz tausender unterschiedlicher Administratoren sind....
 
Kann mich erinnern, die Whatsapp Gründer wollten auch unabhängig bleiben, den Rest der Geschichte kennen wir ja. Also, abwarten. Hier wird es auch nicht anders verlaufen. Geld stinkt nicht und wenn die richtige Sume da ist, wird auch er schwach werden.
 
@hausratte: Whatsapp ist letztlich eine zentrale Serverdienstleistung.
Alles läuft Quasi über einen Standpunkt. Den kann man kaufen.

Wie willst du aber tausende Server die über den Erdball verteilt sind, die miteinander kommunizieren, alle aufkaufen?
Du müsstest jeden einzelnen Server kaufen ...und dennoch kommen ständig neue Server, die auf dieser Open-Source-Serversoftwre basieren, nach!
Du kaufst 200Server und im gleichen Moment - weil dies bekannt wird - machen 300 neue Server auf...
 
@Sky Walker: Mastodon ist so dezentral wie jeder von uns regelmäßig trainieren könnte bis er wie ein Fitnessmodel aussieht. Theoretisch möglich aber wer macht das schon. Die zweitgrößte Mastodon Instanz Pawoo wurde erst kürzlich aufgekauft von Social Coop Limited aufgekauft. Diese Firma besaß vorher schon mstdn.jp und mastodon.cloud. 1.332.605 Personen - von insgesamt 5.882.699 (d. h. knapp 23 % aller Mastodon-Benutzer) - befinden sich nun unter einem einzigen Unternehmensdach.
 
Haha, die verdammte Amis wollen alles kaufen. Diesmal wird es draus nichts. Die können ihre stinke Gelder behalten. Mastadon bleibt eine gemeinnützigen Organisation und damit basta. Einen 2. Twitter haben wir keine Lust. Ich hoffe, in naher Zukunft wird für EU eine bessere Zukunft haben als die Amis. Wo die selber dann mehr Krise haben als wir. :-D
 
Wundert mich nicht das jetzt Pedos mit viel Geld kommen und angebote machen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:00 Uhr Hohem iSteady V2-NEUHohem iSteady V2-NEU
Original Amazon-Preis
149,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
126,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 22,36
Nur bei Amazon erhältlich
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!