Nutzer haben entschieden: Elon Musk soll als Twitter-CEO zurücktreten

Was nun? Diese Frage stellt sich seit gestern Nachmittag wohl die ganze Technik- und Wirtschaftswelt. Denn Twitter-Chef Elon Musk hat über seinen Verbleib als Chief Executive Officer (CEO) abstimmen lassen und das Votum fiel eindeutig aus. ... mehr... DesignPickle, Logo, Twitter, Elon Musk, Musk, Twitter Vogel, Elon Twitter, Twitter Microblogging, Elon kauf Twitter, Bad Elon Logo, Twitter, Elon Musk, Musk, Twitter Vogel, Elon Twitter, Twitter Microblogging, Elon kauf Twitter, Bad Elon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"I will abide by the results of this poll." Werden wir sehen.. Ich denke er gibt einen feuchten Furz auf das Ergebnis.
 
@happy_dogshit: er hat nicht gesagt wann
 
@happy_dogshit: Könnte aber auch wieder nur P.R. sein. Denn der Druck wegen Tesla Vernachlässigung und persönliche Überarbeitung steigen ja gerade. Wenn er also schon vor hatte auf zu geben, bzw. im Hintergrund vielleicht doch schon einen geeigneten CEO gefunden hat und das Ergebnis von Vorbefragungen und Hochrechnungen kennt,... . Letztlich kann er ja jeden CEO später auch noch recht umfangreich steuern.
 
@happy_dogshit: Er wird zurücktreten. Alleine schon weil er muss um sich wieder mehr auf Tesla zu konzentrieren. Neuer Twitter Chef könnte Jared Kushner werden.
 
Ich bezweifle, dass er sich wirklcih dran hält.
Bestenfalls tritt er offiziell zurück, bleibt aber immernoch involviert und macht, was er will.
 
@pcfan:

Oder er ist clever und setzt einen Geschäftsführer ein.
Ist in fast jeder größeren Firma üblich.

Es gibt eine Vorgabe und gut ist.
 
@Sonnenschein11: Mein ich ja, er setzt einen geschäftsführer ein und der macht, was Musk will. Eine Strohpuppe halt.
 
Das Ergebnis hat er doch genau so erwartet, genauso wie bei dem Verkauf der Tesla Aktien, wo er auch hat abstimmen lassen.

Und den Plan, dass er es nur vorübergehend macht, hat er direkt am Anfang seiner Twitter Karriere verkündet.
 
@_Night_hawk_: Befasse mich null mit Musk und Twitter, sehe immer wieder nur Schlagzeilen und irgendwelche Kommentare. Meine Frage ist, alle die ihn aktuell so Haten, erreichen die damit nicht genau das Gegenteil, was sie wollen? Er will doch nur die Aufmerksamkeit und genau die bekommt er. Warum gibt man jemand den man hasst, genau das was er will und hilft ihm auch noch?
 
@ExtremCooleMaus: habe nicht den Eindruck das ihm das hilft. Schau dir die Tesla-Aktien an, die sind allein aufgrund seines Verhaltens bei Twitter so massiv eingebrochen. Ich kann mir auch vorstellen, dass der Tesla Vorstand ihm die Pistole auf die Brust gehalten hat nach dem Motto "entweder Tesla oder Twitter".
 
@ExtremCooleMaus: Da hat er gar nix von. Was nützt ihm das kurzzeitige "gute Gefühl", wenn er am Ende irgendwann vor dem Nichts steht, weil die Investoren Reißaus nehmen? Schließlich definiert der sich und sein völlig übertriebenes Ego ja auch über seine Kohle, und den Posten als reichsten Mann musste er ja nun dank seiner Eskapaden schon mal wieder abgeben.
 
Glaubt jemand ernsthaft dass sich am Kurs etwas ändert? Selbst wenn Musk zurücktritt wird jemand in seine Fußstapfen treten der nach dem neuen Leitbild (das insbesondere den Linken nicht passt) weiterverläuft. Wer sich jetzt, warum auch immer, am neuen Twitter Kurs stört, wird es auch weiterhin tun.
 
@Frankenheimer: es könnte zumindest helfen, dass Twitter in der öffentlichen Wahrnehmung nicht mehr so stark mit Musk in Verbindung gebracht wird und Werbekunden zurückkehren. Twitter war aber wohl im Vergleich zu anderen Plattformen für Werbetreibende sowieso nie so attraktiv, was dazu führen könnte dass diese ihre Investitionen auf Twitter grundsätzlich hinterfragen. Dann wäre der Schaden unumkehrbar.
 
@FuzzyLogic: Das ist eigentlich ein Grundproblem von Twitter, es war eher ein Netzwerk von wenigen, aber Diese hatten eine große Klappe. Somit ist es interessant zur Meinungssteuerung gewesen. Die Werbewirkung von Firmen über dieses Netzwerk war deutlich wirksamer, wenn sie jemanden dort öffentlich Support gegeben haben, anstatt wenn sie Werbung geschaltet hätten.
 
Twitter ist durch.... Das Image, falls man von einem Image reden kann, ist doch ohnehin kaputt. Am besten wäre es, man hört einfach mal auf darüber zu berichten und hört auch einfach auf Twitter zu nutzen. Es gab doch auch mal eine Zeit ohne Twitter, und es ging auch. Langsam nerven mich die ganzen News über diesen Dienst nur noch und ich bin geneigt, nicht nur Twitter, sondern auch allen Plattformen, die gefühlt fast stündlich darüber berichten, den rücken zu kehren.
 
@WLanHexe: Sehe ich nicht so - dafür gibt es zu viele Nischencommunities, die sich fast ausschließlich über twitter austauschen. Die Alternativen muten eher Google+'esque an. Aber stetig Tropfen..
 
Man munkelt auch, dass seine arabischen "Freunde", die er zusammen mit seinem Busenfreund Jared Kushner (ja, der liebe Herr Schwiegersohn des Capitolstürmers...) beim WM-Endspiel in Katar getroffen hat, ihm nahegelegt haben könnten, sich zurückzuziehen, um ihre Investitionen in Twitter nicht vollständig zunichte zu machen...
 
Es gab nach dem Ergebnis schon zwei größere Reaktionen.
Kimdotcom, hat das Ergebnis auf eine Manipulation durch Bots vom Deep-State geschoben.
Und der andere Nutzer, der meinte Umfragen sollen nur noch von Schlümpfen vorgenommen werden. Hier reagierte Musk sogar und meinte es wird entsprechend umgesetzt und an Umfragen dürfen nur noch Nutzen mit blauen Haken teilnehmen.

Ich vermute also die Umfrage wird mit entsprechenden Rahmenbedingungen wiederholt, weil dieses entsprechend gut ins Narrativ passt.
 
@floerido: Da fehlen jetzt ja nur noch die fundierten Ansichten von Kanye West, dem Wendler, Hildmann und Alice Weidel, um das Gruselkabinett der Durchgeknallten zu vervollständigen.

Ich frage mich wirklich immer öfter, an welchem Punkt wir mittlerweile angelangt sind. Diese ganze Idiocracy-Geschichte kann doch wirklich nicht mehr allzu fern sein.
 
@floerido: Es wäre nicht so abwegig, wenn diese Umfrage tatsächlich gemacht wurde, um bestimmte Reaktionen herauszufischen. Musk ist kein Trottel. Das wünschen sich einige vielleicht, aber er weißt, was er tut. Wir sollten aufhören immer nur darüber zu jammern und ihn schlecht zu machen, und lieber schauen, dass wir von ihm lernen, wie er Visionen "erfindet" und sie umsetzt.
 
@LinuxPast: Es wäre auch so einfach so eine Umfrage als ungültig zu erklären. In einer Nachbarstadt gab es vor kurzen ein Volksentscheid ob ein Naturschutzgebiet zu einem Industriegebiet umgewandelt wurde. Das Ergebnis war eindeutig, nur das Problem, es fehlten wenige Prozent, um die Mindestteilnehmerzahl zu erreichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Teslas Aktienkurs unter Elon
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:05 Uhr Atomstack A5 Pro 40W Laser Graviermaschine, 5W-5.5W Laserengraver Lasergravur Maschine Laser Cutter mit Augenschutz Fixfokus-Holzschneiden, Compressed Spot CNC-Holzfräser Carving, 410x400mmAtomstack A5 Pro 40W Laser Graviermaschine, 5W-5.5W Laserengraver Lasergravur Maschine Laser Cutter mit Augenschutz Fixfokus-Holzschneiden, Compressed Spot CNC-Holzfräser Carving, 410x400mm
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
118,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!