Pornhub reagiert auf Vorwürfe: Uploads und Downloads eingeschränkt

Pornhub ist die weltweit bekannteste Seite für Erwachseneninhalte, vor kurzem wurden aber schwere Vorwürfe laut: Denn in einem Bericht hieß es, dass man nicht genug gegen Inhalte mit Minderjährigen, Ver­ge­wal­ti­gung etc. mehr... Porno, Pornographie, pornhub Porno, Pornographie, pornhub

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, die scheinen mir transparenter, kritikfähiger, seriöser, kooperationsbereiter und reaktionsschneller als diverse als "seriös" geltende andere Anbieter aus den "normalen" Bereichen des Internet zu sein. ^^
 
@DON666: Tja, so sieht es also aus, wenn ein Anbieter sich um sein Produkt und die Zufriedenheit der Kunden kümmert. :D
 
@sunrunner: Oder den Behörden und Zahlungsprovider bedingten Kollaps des eigenen bzw bisherigen Geschäftsmodells befürchtet.. Siehe auch Sprachtot47s Beitrag weiter unten.
 
@DerTigga: Natürlich hat das einen wirtschaftlichen Background. Dennoch sind die nicht so zäh wie Facebook & Co., wenn es darum geht, den Tanker auf einen anderen Kurs zu bringen.
 
@DON666: Facebook ist da so ein Öltanker mit einem Kapitän im Halbschlaf.
Hingegen ist PH ein Rennboot, wo die ganze Crew ständig aufmerksam sein muss.
 
@DON666: Grunsätzlich gebe ich dir Recht. So rein vom beim Metapher bleiben her, würde ich Facebook allerdings nicht als 'beweglichen' Tanker einstufen, sondern deutlich eher als festverankerte Gelderbohr-Plattform ;-)
 
MasterCard und Visa haben überlegt Zahlungen an Pornhub zu verweigern, erst daraufhin hat Pronhub reagiert. Visa und MasterCard kündigten die Maßnahmen an, obwohl Pornhub nicht rechtskräftig verurteilt wurde. PayPal hat schin vor Jahren die Zusammenarbeit eingestellt.
 
@Sprachtot47: vorauseilender Gehorsam, erzwungen durch Geld. Okay.
 
@divStar: Blöder Kommentar, kostenlos erstellt.

Was ist da jetzt vorauseilender Gehorsam?.. an welcher Stelle?
 
@tueftler42: ähnlich wie bei Facebook wo häufig erst reagiert wird und das schnell, wenn Werbetreibende nur andeuten evtl. weniger zu nutzen.

Hat was von einem Hund wenn man mit einem wedelt. Der tut auch alles das auch weithin Knochen gibt.
 
@ibecf: Es ist aber auch immer leicht, direkt zu unterstellen, dass PH jetzt reagiert weil Visa und MasterCard "reagieren".

Es ist hinterher auch mehr oder weniger nicht beweisbar, dass PH auch ohne die Reaktion von Visa und MasterCard reagiert hätten.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Seite die im "www"-Internet erreichbar bleiben möchte, auf Dauer mit Dingen wie Kinderpornos in Verbindung gebracht werden will. Ob sie sich nun per MasterCard oder Tauben ihren Zahlungsverkehr abwickeln wollen, würd es damit Enden dass die Seite schlicht in manchen Ländern gesperrt wird, was denen sicher mehr wehtun würde, als wenn die User auf anderen Zahlungsdienste ausweichen müssten.
 
@tueftler42: PH ist eine Firma. Firmen sind Teil des Kapitalismus und der kennt keine Empathie oder Moral.
 
@divStar: Ich hab der Firma keine Moral unterstellt, nur einen anderen Grund, warum sie jetzt handeln, aufgeführt.

Dein Kommentar ist ehrlich gesagt genauso hilfreich in der Sache wie der Erste von dir hier, gar nicht.
 
@tueftler42: sehe ich anders und empfinde deine Kommentare ebenso hilfreich wie du meine - nämlich gar nicht.
 
@ibecf: anscheinend hat PH auch schon vorher gut kontrolliert. Hier die Anzahl von Fällen von KiPo laut Internet Watch Foundation:
Facebook: 84,100,000
Instagram: 4,452,000
Twitter: 1,466,398
Pornhub: 118
 
Das Problem ist nicht das Werkzeug, sondern jene, die es nutzen. Aber trotz massenhaften Überwachungsorgien ist die Exekutive Mal wieder machtlos? Oh man. Dafür werden halt Funktionen eingeschränkt.
Ich Stelle mir gerade vor wie Funktionen bei Waffen eingeschränkt werden wenn sie nicht von der Gesellschaft als Ganzes ratifiziert sind - am besten während eines Einsatzes (für welche Seite auch immer).

Ist es furchtbar was Menschen anderen Menschen antun? Definitiv. Sollte man daher z.T. durchaus legitime Werkzeuge insbesondere in der Zeit der Einsamkeit einschränken nur weil es solche Verbrecher gibt? Schränkt man denn die Waffenproduktion ein, nur weil Waffen auch von Terroristen verwendet werden?...
 
@divStar: Genau das ist das Problem, und das habe ich auch schon in einer anderen News dazu geschrieben. Pornhub wird hier an den Pranger gestellt, weil es einfach ist, nicht weil es legitim ist. Man kann ein größeres Unternehmen halt besser anprangern als die Gestörten, die etwas missbrauchen.

Was wird jetzt passieren, die Gestörten werden auf ein anderes Portal ausweichen, vielleicht auf eins, das nicht so bekannt ist oder das nicht solchen Wirtschaftlichen Zwängen unterliegt, oder sie bauen sich einfach was eigenes im Darknet auf. Es wird nichts, ABSOLUT NICHTS, an der eigentlichen Situation ändern. Wer die Wirkung anstatt der Ursache bekämpft, der wird nie gewinnen.

Naja und um deine Bsp. fortzuführen. Wir sollten Autofahren verbieten, immerhin gibt es tag täglich genug Tote, weil viele eben nicht wirklich kompetent im Autofahren sind und weil Leute auf öffentlichen Straßen denken, es wäre ihre Rennstrecke. Wir sollten Messer verbieten und zwar wirklich JEDES Messer, immerhin werden damit viele Menschen verletzt und auch ein Küchenmesser kann für einen Mord benutzt werden. Wir sollten Opiate verbieten sie können zwar in der Schmerz- und Palliativmedizin viel Gutes tun, aber es gibt zu viele Menschen die damit Missbrauch betreiben. Wir sollten das Internet allgemein abschalten. Darüber sind nämlich nicht nur Informationen frei verfügbar, nein zu viele Terroristen und Sonstige Kriminelle nutzen es um ihre Verbrechen zu koordinieren. Usw und so fort ...
 
@fieserfisch: Genau... Wir lassen einfach alle Straftaten passieren und versuchen nicht mal einige davon zu erschweren oder zu verhindern. Top.
 
@James8349: Und wo fängst du beim Erschweren an und wo hörst du auf? Entscheidest du das? Entscheidet das ein einsames realitätsfremdes Politikergremium, entscheiden das Richter? Wer?

Was wenn plötzlich jemand entscheidet zum Erschweren von Verkehrsvergehen eine permanente Fahrgastraumüberwachung in allen PKW zu installieren. So dass du zu jedem Zeitpunkt in deinem Auto gefilmt wirst.

Wenn plötzlich jemand entscheidet, dass alle Messer auf diesem Planeten verboten werden um Messeratacken zu erschweren guggst du aber auch blöd aus der Wäsche, wenn du dein 300gr Steak nur noch abbeißen kannst.

An den Haaren herbei gezogene Argumente? Mit Sicherheit, Portale wie Pornhub in Gänze zu verteufeln und nichts anderes ist der Artikel, ist nichts anderes als das was ich in den beiden Beispielen beschrieben habe.

Es ist sehr leicht die Freiheit der Menschen einzuschränken in dem man Gewalt gegen Kinder und Frauen vorschiebt um Verbote zu erlassen und ganz langsam gewöhnen sich die Leute an diese Verbote...sie sind ja zu ihrer Sicherheit und zum Schutz der Schutzwürdigen...aber dann werden immer mehr Verbote erlassen, die irgendwann keinen Sinn mehr ergeben, die aber nicht mehr hinterfragt werden, sie sind ja zur Sicherheit von jemandem ...

Alle waren sie für mehr Überwachung zur Terrorabwehr....jetzt wo die EU beschlossen hat, sämtliche Messenger Nutzer die Verschlüsselung nutzen in Generalverdacht zu nehmen, regt sich keiner mehr auf. Aber ganz ehrlich, ich warte nur auf zwei Dinge, wenn das durchkommt.

1.) die üblichen Nachrichten: Wir wussten zwar von Anschlag XY mit 100ten Toten, aber wir haben es nicht ernst genug genommen. Oder, wir konnten den Anschlag zwar nicht verhindern, obwohl wir das für das Gesetz propagiert haben, aber wir wissen jetzt genau wer der pöse Pube war.... ,- bringt den Toten rein gar nichts

2.) Admin XY der Chatüberwachungseinheit hat den Chat seiner Freundin durchsucht und mitbekommen das sie fremd geht und sie daraufhin in einem Akt wilder Eifersucht getötet <- darf gern durch jedes andere Missbrauchsszenario ersetzt werden. Oder aber, Hacker haben die Datenbank der Chatüberwachung geknackt und sämtliche Chatprotokolle auf einer Webseite veröffentlicht ...

Außerdem hab ich nirgends geschrieben, dass man nicht schärfere Inhaltskontrollen fordern sollte. Was in dem Artikel, den du vermutlich nie gelesen hast, aber passiert, ist reine Hetze gegen den Betreiber eines schmuddel Portals, weil er ja mit dem Leid anderer Geld verdienen will. Was nicht der Fall ist, bei denen gehts um Pr0ns nicht um Vergewaltigungsfilme.
 
@fieserfisch: Ja genau. Weil das Einschränken der Uploads und Downloads auf einem Pornoportal ja so ein super tiefer Eingriff in die Privatsphäre ist. Findest du nicht du übertreibst da ein wenig? Das was du von dir gibst ist Stammtischgelaber vom feinsten.

Wenn Pornhub nicht gewährleisten kann das dort nichts gegen den Willen der Darsteller hochgeladen wird, dann muss sich da halt was ändern. In dem Artikel gibts keine Hetze. Der stellt die Problematik dar und macht sogar vorschläge was man ändern könnte: Download limitieren, Uploads nur von verified Usern, mehr Moderation.

Und ob du es glaubst oder nicht, wenn Vergewaltigungsfilme durchkommen dann verdient Pornhub damit auch Geld. Das ist eine simple Tatsache und keine Hetze. Steht sogar explizit im Artikel drin: "The issue is not pornography but rape." Du hast ihn wohl nur nicht verstanden.
 
Ich hoffe mal die Leute die alle Inhalte kontrollieren sitzen im Homeoffice.
 
Jap das ist dann der Nachteil davon dass sie so bekannt und vergleichsweiße seriös wurden.
Sie werden massiv in die Mangel genommen bis dort nur noch Videos von blauen Himmeln unterlegt mit GEMA-freier Musik zu sehen sind, während alle anderen Mitbewerber munter machen und lassen können was sie wollen. Aber von mir aus, wenn so jetzt offiziell alle glücklich sind und damit alle Probleme gelöst sind, dann is ja gut.
 
@jackii: Ja das stimmt, wohl ist aber überall so. Bis dato jetzt ist es immer noch eine der besten Porn Seiten, mal schauen wie lange noch.
 
ein einfacher meldebutton sollte doch nicht allzu schwer einzubinden sein...wenn dann ein gewisser schwellenwert erreicht wird, wird das betreffende filmchen einfach automatisch gesperrt und erst nach sichtung evtl wieder freigegeben...
dann bräuchte man nur noch einen bruchteil wirklich sichten und man könnte sich die lüge, daß alles gesichtet wird sparen...
ich glaube kaum daß eine site allein mit werbung 10k nötige leute finanzieren kann...auch keine billigen chinesen...
 
@Rulf: Das Problem bei manchen strafbaren Inhalten ist, dass auch der Melder rechtlich belangt werden kann, weil das öffnen des Streams auch gleichzeitig ein temporärer Besitz wäre.
 
@floerido: kann sein...aber die problematischen inhalte würden so viel schneller verschwinden und sich so eben weniger in eine grauzone begeben...gleichzeitig könnte man noch einfach entsprechende suchen rigoros filtern...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!