Boeing-interne Mails: Die 737 Max wurde "von Clowns entworfen"

Der US-Flugzeughersteller Boeing steckt derzeit in einer schweren Krise. Grund dafür sind die Probleme im Zusammenhang mit der 737 Max. Nach Abstürzen von zwei Maschinen dieses Typs musste die Herstellung unter­brochen werden, nun kommen zusätzliche ... mehr... Boeing, Boeing 737 Max, Icelandair Bildquelle: Boeing Boeing, Boeing 737 Max, Icelandair Boeing, Boeing 737 Max, Icelandair Boeing

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich würde nach diesem ganzen spektakel auch nie mehr in eine 737max steigen, egal wie sehr sie umbenannt und teilweise auch einfach anders lackiert wird. schupp-die-wupp macht man eben das max weg, und lackiert stattdessen ein 8200drauf (ryanair) . problem solved! da bevorzuge ich jeden airbus a320 über dieses u, s und a schlamassel. und was bisher ans tageslicht kam, ist nur die oberste spitze des eisbergs...
 
@lazsniper2: Wenn man vorher weiß, mit welchem Flugzeug man fliegt und Einfluss darauf hat, dies zu ändern (als ich das letzte Mal mit dem Flugzeug geflogen bin, gab es nur Papier zum Einchecken), wäre ja schon einmal hilfreich.
Wenn man dann den Flugzeugtyp verdeckt und man als Fluggast eine wissenschaftliche Recherche durchführen muss, um zu wissen, womit man es tatsächlich zu tun hat, bleibt mir dann eigentlich nur zu sagen: "Ich steige nur einen Airbus." Zumindest dann, wenn es einem 737 Typ nahe kommt.

Soviel ist mir dann mein Leben schon wert (von dem Ressourcenverbrauch und der Strahlung, der man beim Flug ausgesetzt ist mal abgesehen).

Das Geld sparen ging in diesem Fall wohl zu Recht nach hinten los (gewaltig). Ich frage mich schon, ob sich das noch erholen wird.
 
@Blackspeed: ich bin vielflieger, und wähle tatsächlich nach flugmuster aus. d.h. alles mit 737 vorne dran fällt weg, und ich zahle gerne aufpreis...
 
@lazsniper2: Als "Vielflieger" ist Dir bestimmt schon aufgefallen, dass Du in D & E derzeit eher sehr selten in eine Flieger steigen darfst/sollst, der auf 737 endet...
Gibt hier halt wirklich nur wenige Airlines, die die Boeing 737 überhaupt noch betreiben (unabhängig davon, dass die 737max sowieso nirgendwo fliegt und die älteren Modelle als sehr sicher gelten).
Wie muss man das mit dem Aufpreis verstehen? Diskutierst Du das mit der Reisestelle Deiner Firma, die Deine "Vielfliegertickets" bezahlt?
 
@koech: ich muss meine tickets leider allesamt selbst bezahlen, als freischaffender ;) !
 
@lazsniper2: Angesichts neuer Erkenntnisse rate ich vom Fliegen ab. Es ist 3-5x so klimaschädlich wie durch das emittierte CO2 alleine. Um die Schäden einzupreisen, müßte ein Liter Kerosin mit 6.40 Euro pro Liter besteuert werden. Derzeitige Steuer: 0.00 Euro. Da es aufgrund der extremen Subvention keinen wirtschaftlichen Grund gibt, das Fliegen zu unterlassen, appelliere ich an Ihr Gewissen. Hintergrund: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/377/dokumente/klimawirksamkeit_des_flugverkehrs.pdf
 
@andrehe: den verlauf hält man auch mit gutem gewissen nicht auf, die flugzahlen werden auch in den nächsten jahren kontinulierlich steigen... daran ändern auch klimaaktivisten nichts.
 
@lazsniper2: inwieweit denkst du laufen bei Boeing andere Entwicklungen anders?
 
viel?

Das Problem war nun, dass Airbus das neue spritsparende CFM-Triebwerk in seinen A 320 einbauen wollte. Boeing musste mit einigen Monaten Verspätung doch nachziehen, das Triebwerk hat aber unter dem niedriger gelegten Boeing-Flügel zu wenig Platz. Die Konstrukteure kamen deshalb auf die Idee, das Triebwerk etwas weiter vorne an den Flügel zu setzen, weshalb sie das Fahrwerk vergrößerten und mit einem gelösten Problem gleich zwei neue schufen.

Erstens wurde der Schwerpunkt der Maschine dadurch nach vorne geneigt. Zweitens aber war das Triebwerk bereits so groß, dass es aerodynamisch wie ein kleiner Zusatzflügel wirkte. In der entscheidenden Startphase gab es dadurch erhöhten Auftrieb, also würde die Nase nach oben gehen. Damit wurde das Flugzeug schwer steuerbar, die so genannte Trimmung war dadurch zu schwierig.
 
@lazsniper2: Das was man hört hat viele parallelen zum dreamliner, nur mit weniger schlimmen folgen.

ich hab übrigens nicht gefragt was beim max das problem ist...
 
@lazsniper2: mein nächster Flug nach Schweden dauert zwar 1,5h länger und ist 30€ teurer als nötig. Dafür Fliege ich mit einem Airbus statt mit einer Boeing. Das ist es mir inzwischen wert
 
@kluivert: Da bisher nur die 737 Max 8 und Max 9 in Dienst gestellt wurden und beide Muster ein Flugverbot im EU Luftraum, sowie den meisten anderen Lufträumen und Ländern haben, wird es sehr unwahrscheinlich sein, mit einem dieser Muster zu fliegen. Die 30€ hättest du sparen können, die 1,5h auch.
 
@Dr. MaRV: Seine Bemerkung zielte auf 0711's Bemerkung ab, dass Boeing möglicherweise bei anderen Modellen genauso geschlampt hätte und er deshalb Boeing ganz vermeidet.
 
@rallef: ganz genau so wird es sein. usa typisch.
 
Wundert mich das da doch so viele Boeing Mitarbeiter anscheinend kein Gewissen haben und lieber Witze machen anstelle die FAA zu informieren. Mag vielleicht auch daran liegen das Whistleblower, dank der starken Arbeitgeber Lobbys in vielen Ländern, als kriminelle behandelt werden.
 
@henric: Sind halt Amis
 
@henric: Das ist doch normaler humor ... seh ich nicht als kritisch.
 
@henric: Was hätten den diese Mitarbeiter der FAA melden sollen, die bei dem Pfusch wissentlich mitgewirkt hat?
 
@rOOts: Die Zertifizierung wurde den Flugzeugherstellern selbst überlassen, soweit ich weiß https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-12-03/max-disasters-fuel-outcry-over-how-faa-let-boeing-self-certify
 
Was ist der Unterschied zwischen Simulator Training und echtem Simulator Training? Ich verstehe den Satz nicht.
Problem war/ist, das man das MCAS nicht erwähnt hat und dazu auch nichts in den Handbüchern stand. Ein höheres Fahrwerk und damit die Möglichkeit die Triebwerke weiter nach hinten zu setzen hätten das MCAS auch überflüssig gemacht aber einen höhere Entwicklungsaufwand bedeutet.
Muss jetzt jeder selbst entscheiden was sinnvoller gewesen wäre.
Jahrelanges Grounding oder ein paar Monate/Jahre mehr Entwicklung.
 
@Dr. MaRV: Ich kann nur vermuten, dass das eine die Ausbildung der 373Max-Piloten am Simulator für die normale 373 (ohne "Max") ist, weil ja "keine" nennenswerten Unterschiede bestehen, das andere das Training auf einem dedizierten Simulator für die 373Max (mit allen eingebauten Macken), was natürlich (neuer Simulator) erheblich teurer gewesen wäre, aber möglicherweise die Unglücke verhindert hätte.
 
@Dr. MaRV: soweit ich mitbekommen habe, hat man versucht bei der entwicklung der max8 soviel wie möglich vom vorgängermodell zu übernehmen, um zulassungsgebühren/zeit zu sparen, weil man in den neo-modellen von airbus echte konkurrenz sah...das ging dann nur mit den größeren(und sparsamen) triebwerken, die man wegen der größe nicht mehr unter sondern weiter vor die tragflächen setzen mußte, damit man nicht auch noch das fahrwerk neu entwickeln und zulassen muß...da das aber wiederum ungünstig für die flugeigenschaften ist hat man versucht mit einer sw gegenzusteuern, die dann zweimal versagt hat...
mmn sollte man die ganze serie verschrotten und neu entwickeln...
 
@Dr. MaRV: Laut airliners.net, und dort kommentieren auch einige "echte" Piloten, war die ursprüngliche Schulung eine einstündige Einweisung auf dem ipad, wenn man die Zulassung für den Vorgänger hatte. Jetzt sollen sie in richtige Simulatoren für die Schulung, das Problem ist, von den 737 MAX Simulatoren gibt es nur eine handvoll. Selbst wenn die Kosten für die Schulung ausser acht gelassen werden, gibt es da ein Kapazitätsproblem.
 
@wunidso: Ich schrieb doch, man hat das MCAS nicht erwähnt und auch nicht in den Handbüchern der MAX-Versionen aufgeführt. Folglich gab es keine Anweisungen was zu tun ist, wenn das MCAS das Anstellwinkel verringert, obwohl der Pilot was anderes möchte.
Das Resultat ist Verwirrung und Ratlosigkeit, beides schlecht wenn der Boden immer näher kommt.
 
Was ist denn ein "Echter Siimulator" anderes als ein "Computer-Simulator" ?
 
@DRMfan^^: Ganz einfach. Dieser sog. Echte Simulator sollte ja hinlänglich bekannt sein. Wo man in einem nachgebauten Cockpit drin sitzt. Diese einfache Simulation, die hier gemeint ist. Ist eine von Boeing angedachte einstündige Schulung am Laptop oder iPad.
 
@matzenordwind: Achso? Das ist ja lachhaft, da kann an ja gleich nur ein Lernvideo schaun :D
 
@DRMfan^^: Ja so ungefähr kann man sehen. Gab in früheren Berichten schon das die Darlegung, dass Boeing bei Übergabe der 737Max Maschinen an die Airlines und Piloten wirklich jeweils iPads mit Schulungsmaterial übergeben hat und sagte, dass reicht aus. Echt unglaublich.
 
@DRMfan^^: vermutlich die verwendete Hardware/Peripherie... aber im Endeffekt ist "X-Plane" schon realistisch genug... Microsoft's neue Flight Simulator Version hingegen nur eine nette optische Demo :( Ich hatte mehr erwartet.
 
@DRMfan^^: In einem echten Simulator wird das Flugzeug eingespannt und Rumpf und Flügel (und sicher noch bissl mehr) verspannt und gebogen, auch bis zur Defektgrenze. Das ist natürlich furchtbar teuer.
Am PC wird das alles auf Berechnungsgrundlage gemacht.
 
@escalator: Du meinst hier keinen Simulator sondern Flugzeug Prüfstände, wo z.b. Rumpf und Flügel bis zur Berstgrenze belastet werden.
Die gemeinten richtigen Simulatoren sind diese kompletten Cockpit Nachbauten auf Hydraulik Gestellen für die Bewegung. Wo dann die Piloten drin sitzen wie in nem richtigen Cockpit. Um solche Simulatoren im Vergleich zur Boeing Variante mit der iPad Schulung geht es.
 
Also lieber doch einfach nur Airbus nehmen! /s
 
@JS87: da gibt es lieferzeiten und abhängigkeiten...
 
@JS87: Bei Airbus ist auch nicht immer alles in Butter. Bei mir hat der Air-France-Flug 296 (Googeln) schon einen faden Beigeschmack hinterlassen.
 
@JS87: die 777-300er oder der 787 dreamliner laufen ja auch gut ... und sind schön zu fliegen. die kerbe im image wegen dem 737 max und der horrenden vorgehensweisen intern werden aber hoffentlich aufrütteln... nichts bleibt geheim in zeiten des internets.
 
Airbus oder nur mit " etablierten " Boeings fliegen... 747 z.b. Ist ja nicht so dass Boeing es nicht kann. Die 747 ist DAS Flagschiff, war es über Jahre hinweg. Würde sofort jederzeit in einen einsteigen und vollsten vertrauen haben dass ich auch am Ziel ankommen, weil hey…es ist die 747^^
Ich denke sie bekommen dass in den Griff.
 
@legalxpuser: Blöd nur, das die 747 im Passagierbereich ein Auslaufmodell ist. Immer mehr Airlines mustern sie aus und bestellen keine neuen mehr. Die jüngere Zukunft gehört der B787 und A350.
 
Ich bin der Meinung das die Flugzeuge eingestampft gehören, basta und Ende der Diskussion.
Siehe Concord.
 
@Mocky: jo und dann gehts im Dampfer rüber oder wie? 1, 2 und 3. Klasse versteht sich ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles