Microsoft geht gegen Patenttroll SynKloud vor und verteidigt OneDrive

Vor einigen Jahren musste Microsoft seinen Cloud-Dienst "SkyDrive" auf­grund eines Rechtsstreits in "OneDrive" umbenennen. Nun ist der Service des Redmonder Unternehmens einem weiteren Angriff eines Patenttrolls aus­ge­setzt. ... mehr... OneDrive, Skydrive, Microsoft OneDrive Bildquelle: Microsoft OneDrive, Skydrive, Microsoft OneDrive OneDrive, Skydrive, Microsoft OneDrive Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja... Patente für diesen Zweck sind vollkommen für die Tonne!
Patente auf greifbare Ideen, sind gut und schön, aber für Software, die allgemeintechnische Dinge ermöglicht? WLAN und FTP / SFTP oder Samba sind ja wohl kaum Patent-Bestandteile dieses kleinen Pinschers!
 
Gegen die NUTZER eines Produkts zu klagen, weil man denkt der Hersteller bzw. das Produkt verletze die eigenen Patente, ist ja wohl mal selten hirnamputiert.
 
@mh0001: Wahrscheinlich ahnen die schon selber, dass sie bei Microsoft mit ihren zusammengekauften Patenten auf Granit beißen werden, und (Privat-) Nutzer lassen sich von Briefen mit dem Kopf einer Anwaltskanzlei oben drauf viel leichter einschüchtern und zu Zahlungen bewegen. ;)
 
@DON666: Privatnutzer vielleicht - das ein Weltkonzern wie HP hier klein beigibt, das ist wohl kaum zu erwarten.
 
@DRMfan^^: Deswegen habe ich ja auch das (Privat-) extra dazugeschrieben. HP dürfte da auch nicht wirklich zusammenzucken.
 
@DON666: Privatnutzer bieten aber keine Cloud an und auch keine Mobilgeräte und sind überhaupt nicht in der Lage, solche Patente zu verletzten - und werden deswegen auch nicht von solchen Trollen angegriffen. Deine diesbezügliche Annahme bzw. Formulierung erscheint mir nicht so ganz durchdacht.
 
@Drachen: Die sind aber durchaus in der Lage, solche Techniken zu benutzen und von skrupellosen Trollen angeschrieben zu werden: "Du nutzt das und das, und das geht so nicht. Zahle!". Wenn es um Geldbeschaffung mit allen Mitteln geht, existiert gerade heute im Internetzeitalter eine ungeheure Kreativität, ich traue da mittlerweile den Menschen so ziemlich alles zu. Da geht es doch oftmals überhaupt nicht mehr darum, ob ein rechtlicher Background wirklich gegeben ist oder nicht; versuchen kann man's ja.
 
@DON666: ok, solche Versuche zur betrügerischen Abzocke sind aber ein anderes Thema und hat abseits der Themenverwandschaft im weiteren Sinne nichts mehr mit dem Vorgehen von oder gegen Patenttrolle(n) zu tun.
 
@mh0001: Da geht es darum, durch FUD am Geschäftsmodell des eigentlichen Herstellers mitzuverdienen, wie damals die SCO Group mit ihrer "Intellectual Property Licence for Linux".
 
Aufkaufen und damit für Ruhe sorgen wäre zwar eine Idee aber bekämpft das Ursächliche Problem nicht, das gesamte Patent System gehört Grundlegend auf die Probe gestellt und Überarbeitet.
Ich würde mal meinen 90 eventuell sogar 95% der Patente gehören Kassiert und als Frei Nutzbar Deklariert, damit meine ich nicht nur Software sondern alles.
Vielleicht bis dahin solche Trolle Aufkaufen und die Profiteure mit Unzähligen Klagen die diese einfach nur Geld Kosten überschütten, auch wenn ich befürchte das es nichts bringt.
 
tja, darum sollte das refomiert werden....
wer patente hat und nichts anbietet.... dann verliert man rechtsanspruch oder muss sie kostenfrei zur Verfügung stellen..

es sollte verboten werden, Patente nur zum abgreifen von Kohle zu nutzen
 
@flatsch: Sie bieten ja was - Lizenzen für die Nutzung der Technologie ;-)

Zum allgemeinen Verständnis: Bei uns werden Patente schon vor Erteilung intensiv geprüft, weshalb das so teuer ist, in den Staaten kann jeder erst Mal alles für kleines Geld patentieren; eine tiefere Prüfung findet erst dann statt, wenn sich jemand gegen Ansprüche aus dem Patent wehrt.

Und genau das geschieht gerade, durch MS im Interesse ihrer Kunden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen