Verwerflich, wertlos: Forscher für Genmanipulation von Babys verurteilt

Ende letzten Jahres hatte ein chinesischer Forscher bekannt gegeben, dass er zwei Babys per Genmanipulation gegen HIV immunisiert habe - die Wissenschaftsgemeinde hatte ihn scharf verurteilt und die Ergebnisse angezweifelt. mehr... Kinder, Kind, Baby, Säugling Bildquelle: CC0 / Pixabay Kinder, Kind, Baby, Säugling Kinder, Kind, Baby, Säugling CC0 / Pixabay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ja so ist das eben - man kann verbieten was man will und für moralisch noch so verwerflich halten - es wird immer einen oder mehrere geben, die es trotzdem machen.
Siehe Klonen von Tiren. War anfangs auch verteufelt. Heute kommt das meiste Fleisch eben von diesen Klonen. So hat man im zuge der Lebensmittelindustrialisierung immer gleich gutes Ausgangsmaterial.
Wird beim Menschen eines Tages auch kommen. Statt züchten wird dann programmiert.
z.B. eine kleine intelligente Elite, massen an willigen Arbeitskräften (Sklaven) und hochkonditionierte Krieger.
Mehr Sorten von Mensch brauchts nicht.
Und bitte nicht aufregen. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde man wegen Gotteslästerung oder Leugnung verbrannt. Heute interessiert es kaum noch jemanden an was einer glaubt.
 
@Freizeitposter: Bei Nutztieren verstehe ich wirklich nicht, was daran verwerflich sein soll. Jedenfalls dann nicht, wenn man eh vor hat die Tiere zu schlachten. Ist man damit moralisch bereits im Reinen, ergibt es eigtl keinen Sinn warum man das Klonen dieser Tiere, die man ja eh töten will, noch für verwerflich hält.
 
Die Überschrift ist auch ein wenig hetzerisch. Wertlos ist das allemal nicht. Wie im letzten Satz geschrieben, erziele es wohl die Wirkung nicht. Das ist nicht wertlos, sondern tortzden wertvoll. Man kann daraus ziehen, was eben nicht richtig gelaufen ist und es als Basis für Verbesserungen nehmen. Ist daher alles andere als wertlos.
 
@bmngoc: Ich weiß nicht ob das gleich hetzerisch ist, aber auch ich kann diese Formulierung nicht nachvollziehen, ein negatives Ergebnis ist ebenfalls nützlich, denn dadurch weiß man, dass das so nicht funktioniert und kann diese Erkenntnis für weitere Experimente nutzen (ob hier weitere Experimente folgen werden oder nicht ist jetzt unerheblich, ich gehe davon aus, das dies aber irgendwann der Fall sein wird).
 
Prinzipiell halte ich sowas eigtl nicht für verwerflich, sofern man wirklich weiß was man da tut (was hier offenbar ja nicht der Fall war). Wenn man weiß, dass man durch gezielte genetische Eingriffe Menschen immun gegen schwere Krankheiten machen kann, dann sollte man das auch tun finde ich. Das wäre medizinisch einfach angezeigt und daher sinnvoll. Im Gegenteil, wenn man wüsste man könnte mit Leichtigkeit eine tödliche Krankheit ausschließen und Menschen dadurch potenziell ein Leben voller Leid ersparen, wäre es moralisch höchst fragwürdig, das nicht zu tun.
 
@mh0001: Dazu braucht es aber Grundlagenforschung. Und die ist derzeit nicht ohne weiteres möglich.
Zudem bin ich mir sicher, dass solche Genmanipulationen nicht nur für gute Zwecke verwendet werden. Als erstes wird das Militär an Hocjleistungssoldaten interessiert sein.
Und so mancher Despot wünscht sich auch ein willigeres Volk. Gerade China ist dafür prädestiniert.
 
@Freizeitposter: Ich habe aber eher das Gefühl, dass diese Interessengruppen es dann irgendwann einfach (unter Umständen im Geheimen) trotzdem machen, egal ob es zu zivilen und medizinischen Zwecken nun verboten oder erlaubt ist.
Daher glaube ich, dass man sich mit dieser Argumentation im Endeffekt eher einfach nur der positiven Aspekte der Genforschung beraubt ohne das, was man eigtl verhindern möchte, wirklich zu verhindern. Dann findet die Forschung dazu eben irgendwo im Hinterzimmer oder Einrichtungen des Militärs/der Geheimdienste statt.
 
@mh0001: Sage ich doch....... Area 51 lässt grüssen ;-)
 
@mh0001: Marc Elsberg - Helix; Dieser neue Roman behandelt exakt dieses Thema.
 
Warum der Aufschrei bei diesem Thema so groß ist und das meiner Meinung nach zurecht, ist:

Gezielte Genomänderungen durch Crispr/Cas9 können dazu beitragen, dass Menschen endlich von unheilbaren Krankenheiten geheilt werden können.
ABER:
Die Langzeitfolgen werden nicht bedacht. Jedes Individuum gibt dann dieses veränderte Genom an seine Nachfahren weiter. Sollte also hierbei etwas falsch sein und das ist unmöglich abzusehen, dann gibt es eine Katastrophe.

Deshalb darf das niemand unüberlegt machen. Richtig harte Strafen sind unerlässlich.

Marc Elsberg (HELIX) hat darüber einen Roman geschrieben, der erschreckend klar aufzeigt, was ganz schnell Realität werden könnte, sofern Crispr/Cas9 unüberlegt eingesetzt wird.
 
@Aloysius: Die Langzeitfolgen sind das eine Thema. Ein anderes sind Gesellschaftlichen Folgen. Der Film Gattaca ist mir da noch gut in Erinnerung und ich halte die Menschheit nicht für reif genug, einen anderen Weg als diesen einzuschlagen.
 
@Aloysius: Sollte etwas falsch sein, wird das auf die natürliche Weise ausselektiert, wie es mit nachteiligen Genmutationen schon immer gelaufen ist. Die Evolution macht vor genmanipulierten Individuen nicht halt sobald sie in die "freie Wildbahn" entlassen werden.
 
Tja wir haben eh schon mit der Überbevölkerung zu kämpfen, wenn jetzt regulierenden Krankheiten ausgeschaltet werden wird es erst recht katastrophal! So hart das auch klingt, aber unsere Spitzenmedizin ist Schuld daran das die normale natürliche Regulierung versagt! Das Ewige Leben wäre toll, ja sicher, würde aber unserem Planeten den Kollaps bescheren, was unsere Medizin jetzt schon fast tut.
 
@serra.avatar: Die Überbevölkerung kommt aber nicht von den Industrieländern. Diese Medizinische Standard herrscht aber meistens nur dort. Klar haben wir viele Ältere Menschen . weil die Menschen länger Leben in den Industrieländern - aber hier gibt es meistens auch sehr wenig Geburten im vergleich zu den Entwicklungsländern. Auch steigt die Lebenserwartung garnicht so sehr wie es immer behauptet wird. Männer z.B. werden wenn man die wirklich richtigen Zahlen sieht kaum Älter als vor 10 Jahren. Ja - älter als vor 30 Jahren - aber trotzdem ist ein Witz das man bis 67 Arbeiten soll wo diese Lebenserwartung garnicht so sehr steigt. Nur der Zuwachs aus dem Ausland steigert die Zahlen oder hält die Zahlen in Ländern wie bei uns.
 
@Rage87: schon richtig nur haben wir bisher jede Epidemie eingedämmt und die Impfstoffe dafür kamen aus den Industrieländern... die natürliche Regulierung wurde außer Kraft gesetzt.
Kriege welche regulierend wirken gab es auch schon lange keine mehr, Scharmützel ja aber nichts ernstes...
Die Überbevölkerung wächst und wächst bis zum Kollaps, nur gibt es wenige die den Mut haben das auch klar auszusprechen. Den das will keiner der Klimaschützer laut sagen, willst du das Weltklima retten musst du dieses Problem lösen!
Und Gentechnik die Krankheiten besiegt, warum will man das wohl nicht haben? (weil zumindest die schlauen Köpfe wissen wohin das führt)
Ist halt nur nicht en Vouge das klar zu sagen!
 
@serra.avatar: Eine Geburten Kontrolle würde aber helfen - so wie im China. Aber diese Weltweit umzusetzen isr schwer. Allerdings geht es uns noch zu gut vom Klima. Da würde die Gentechnik sind nix machen wenn wir länger leben. Das meiste was wir AN Nahrung Produzieren geht an Nutztieren drauf. Diese bringen selbst nach dem Schlachten nicht soviel. Tiere sind die größte co2 Schleuder die wir im Moment haben - aber das wird aufgrund des Wohlstandes schön Ignoriert.
 
@serra.avatar: Du bist dir aber schon im klaren das Überbevölkerung nur in eher schlecht versorgen Regionen der Welt ein grosse Problem ist.
Siehe Japan auf 100 Mio Menschen wurden dieses Jahr gerade knapp 900k Kinder geboren hier sind es einfach extrem viele Alte. im DACH hat ein paar im Schnitt 1.5 Kinder, Tendenz sinkend! Die Tendenz ist jedoch Weltweit am sinken...
 
@fabian86: wo die meisten Babays dabei gemacht werden spielt keine Rolle, wir sind jetzt schon mehr Seelen als der Planet verkraftet...und dabei juckt es dann nicht ob die Babys aus Industriestaaten kommen oder in Massen aus der Dritten Welt.
Die natürliche Regulation versagt.
 
Tja, das Urteil wird nur dazu führen, dass solche Aktion zukünftig in geheimen NSA/FSB/...-Laboren stattfinden werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen